Krafttraining mit 15 möglichst gelenkschonend

Hey Leute, mir ist klar, dass zu diesem Thema schon etliche Threads bestehen, allerdings geht es da immer nur um einen Punkt. Nämlich Krafttraining in Verbindung mit dem Wachstum, sprich, dass sich dort Jugendliche Sorgen machen nicht mehr zu wachsen, als Folge von zu hartem Krafttraining. Ich bin selber 15, mache selber Kraftsport erst seit 2,3 Monaten. Ich bin 182cm groß, sodass ich mir um mein Wachstum keine Sorgen mache, denn klein bin ich mit der Größe in meinem Alter nicht. Ich mache mir eher Sorgen um meine Gelenke und frage mich, warum im Wachstum die Gefahr größer ist, später Gelenkschäden davon zu tragen, denn eigentlich versucht doch jeder möglichst gelenkschonend zu trainieren. Und wenn man jetzt auch als 15-Jähriger z.B. nur mit 10 Wiederholungen arbeitet, also quasi im Muskelaufbaubereich und dann die Übung in Zeitlupe ausführt, wieso sollte, dass dann schädlicher für jemanden im Wachstum sein, als für jemanden der ausgewachsen ist. Nutzen sich Gelenke bei Jugendlichen schneller ab oder wie??? Ich frage mich wie sowas sein kann, denn ich dachte im jugendlichen Alter könnte der Körper solche Beanspruchungen gerade besser verkraften als jemand der schon älter ist.

PS: Ich trainiere im Moment noch mit 15 - 20 Wdh. bei meistens 3 Sätzen. Das will ich jetzt erstmal 1 Jahr machen. Und jetzt mal angenommen selbst dieses Training würde mir Schaden, kann in einem Jahr viel am Körper "kaputt" gehen, bei dieser Trainingsweise? Denn ich habe mich ja schließlich in einem Studio angemeldet und will das auch nutzen. (Ich habe nämlich erst später erfahren, dass Training im Wachstum gefährlich sein kann und bin deshalb jetzt en bissl geschockt...)

Krafttraining, Gelenke, Wachstum, gelenkschonend
5 Antworten
Gelenkdehnung des Fußes

Hallo!

Mich regt es sehr auf das ich keinen Asian Squat (bitte selber googlen/youtuben, falls nicht bekannt) schaffe.

Ich weiß nicht genau wie ich meine Gelenkdehnung im Fuß dafür trainieren kann/soll.

Wenn ich mich in den Asian Squat setzen möchte, falle ich immer wieder nach hinten. Der Grund dafür ist definitiv meine Mobilität in den Füßen. Ich übe jetzt schon seit geraumer Zeit...z.B. mit einer kleinen Erhöhung unter meiner Hacke so zu sitzen. Aber ich komme einfach nicht vorran.

Im Internet gibt es leider auch nichts produktives was mir weiter helfen könnte.

Ich bin grundlegend sehr gedehnt. Z.B. sind Spagat oder ähnliches kaum ein Problem für mich, umso mehr frustiert es mich das ich diesen Asian Squat nicht auf die Reihe kriege. Hinzu kommt einfach auch das ich damit auch leider mein Training an sich sehr einschränke (z.b. sind mir keine Pistols oder generell normale Kniebeugen möglich)

Über Hilfe die mich weiter bringt würde ich mich sehr sehr freuen.

...Ach noch kurz zu mir sei gesagt:

  • Mache Parkour seit vielen Jahren. Was ich sehr intensiv betreibe. Calisthenics und BWE gehören selbst verständlich auch dazu.
  • Intensiv dehne ich mich alle zwei Tage und passe auch im Alltag darauf auf das ich meinen Fuß immer schön in Bewegung halte und sein ganzes Bewegungspotenzial ausschöpfe.
  • Ich hatte einen Bänderriss an einem Fuß vor gut einem Jahr, welcher mich jedoch kaum noch behindert. Wie geschrieben, der andere Fuß ist ja auch von meiner Einschränkung betroffen.

Falls ihr mehr wissen müsst/wollt. Ich werde mich bemühen jede Frage so gut es geht zu beantworten.

Über positive Antworten die mich weiter bringen freue ich mich besonders.

dehnung, Bänderriß, dehnen, Dehnübungen, Gelenke, Sportverletzung
2 Antworten
Schmerzen im Zeigefingermittelgelenk

Hallo

Diese Frage gibt es schon ein paar Mal aber die passende Antwort habe ich leider noch nicht gefunden.

Vor ca. 1,5 Wochen habe ich beim Volleyball geblockt und dabei anscheinend den Ball auf die Finger bekommen, vor allem auf den Zeigefinger. Ich habe aber weitergespielt, da ich es nicht mal mitbekommen habe und auch keine Schmerzen, Schwellungen,...hatte.

Am nächsten Tag ist der Finger total angeschwollen, vor allem am Mittelgelenk und ich konnte ihn nicht so gut bewegen, auch auf Druck reagierte er mit Schmerz. Der Arzt sagte mir dann, dass er nicht gebrochen sei und ich ihn einfach tapen soll, da ich keine Schiene wollte (ruhigstellen soll ja gar nicht gut sein...).

Nach einer Woche war die Schwellung fast ganz weg und die Schmerzen beim Beugen und Strecken auch. Allerdings schmerzt er immer noch, wenn ich ihn seitlich bewege (also den Finger zum Mittelfinger mit eigener Kraft bewege, eher ein Strechen) und wenn ich ihn ausstrecke und dann 90° im Grundgelenk abbiege (Finger bleibt gestreckt), dann zieht es bis ins Mittelgelenk (vielleicht Sehne?).

Während dem Training schwillt er trotzdem immer an und wird wieder auf Druck auf das Gelenk schmerzhaft.

Kann mir jemand sagen, was bei der einen Bewegung ziehen könnte? Was vielleicht Beeinträchtigt wurde? Ich vermute dass der Kapsel-Band-Apparat und vielleicht die Seitenbänder in Mitleidenschaft gezogen worden sind.

Lg

Volleyball, Finger, Gelenke, Schmerzen
0 Antworten
Sorgen um Senkfuß, Einlagen & nicht-maßgefertige Laufschuhe - an welche Art von Arzt wenden??

Ich bin etwas durcheinander:

ich habe einen Senkfuß, Rechts etwas mehr ausgeprägt als Links. Allerdings soweit keine Probs beim Laufen, Rennen, Gehen, Sitzen o sonstigem. Ich wurde in erster Linie von meiner Mutter (fälschlicherweise?) darauf gebracht, gegen den Senkfuß zu arbeiten u zu versuchen mehr "aussen" aufzutreten.

An so etwas kann man sich kaum bis garnicht gewöhnen, habe ich selbst festgestellt. Ohne zu einem Fachmann zu gehen, ging ich in ein Sportgeschäft und habe mich dort von einem jungen Verkäufer beraten lassen. Er gemeint, der Schuh muss an Ferse und Seiten fest sitzen und sollte vorne etwas Spielraum haben. Verschiedene Modelle wurden durchprobiert, bis ich eines nach meinem Geschmack gefunden habe und er gab mir dann noch spezielle Einlagen, die eben gegen diesen Senkfuß arbeiten soll.

MEINE BEDENKEN NUN: Ich lese in letzter Zeit immer wieder im Netz, dass solche Einlagen und spezielles Schuhwert logischerweise zu einer anders-Belastung der Gelenke und u.U auch eine Veränderung der Muskulatur zur Folge haben. Allerdings treten hierbei scheinbar MEHR BESCHWERDEN auf, als positives.

Ist es faktisch so, dass ich auch mit einem Senkfuß bestzeiten laufen könnte ohne mich verrückt machen zu müssen, dass ich im Alter mal ein Krüppel werde - eben wegen dieser leichten Fehlstellung?

An welches Fachpersonal soll ich mich wenden? Welches Institut?

Sport, Laufschuhe, Gesundheit, Gelenke, Orthopädie, Senkfuß, arzt, Fehlstellung
0 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Gelenke

was tun bei überlastung am sprunggelenk?

5 Antworten

Ist ständiges Knacken im Sprunggelenk gesund?

3 Antworten

Handgelenk kräftigen

6 Antworten

Impingement (Schulter) - Sport?

2 Antworten

Ring beim Sport ausziehen?

3 Antworten

Sind Laufbänder gelenksbelastender

6 Antworten

Knacken und Schmerzen im Ellenbogen?

3 Antworten

Gelenkschmerzen bein Joggen

7 Antworten

27 und noch mit Boxen, Ringen oder MMA anfangen?

2 Antworten

Gelenke - Neue und gute Antworten