Stimmt es, dass schwere Tennisschläger Schmerzen am Handgelenk reduzieren können?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo, Canteen, möglicherweise ist Deine Technik nicht mehr zeitgemäß. Mit der modernen Technik wird das Handgelenk nicht mehr so belastet. Zur Technik schau mal hier http://www.tc1913.de/Wissen/main.html

Schlägergewicht So, Also, die Energie, die Dein Schläger durch den Aufprall auf Dich überträgt, ist natürlich unabhängig vom Schlägergewicht. Es gibt aber hangelenkschonende Schläger, bei denen sich die Reaktionskräfte im Griff beser oder schlechter kompensieren: Der Schläger führt nämlich beim Aufprallen des Balles eine Drehung um die Querache aus, die zeigt in Abflugrichtung, also vom Körper weg. Außerdem wird der Schläger insgesamt vom Ball in Richtung des Körper gestoßen. Beide Kräfte sind also entgegen gerichtet und können sich daher etwas ausgleichen.

Handgelenk entlasten Das Handgelenk wird belastet, wenn es zum Zeitpunkt des Aufprallschocks schon in einer Haltung ist, die nicht der Mittellage entspricht und außerdem, wenn auch noch die volle Armbeschleunigung darauf lastet.

Ratschläge:

  1. statt Zuklappen des Handegelenkes, mit Pronation arbeiten (Drehung des Unterarmes, Elle/Speiche).
  2. Evtl. Ledermanschette tragen, die das Klappen des Handgelenkes einschränkt.
  3. Ball weiter vor dem Körper treffen, und nicht von hinten schieben.
  4. Evtl. Schläger kaufen, der besonders armschonend ist (z.B. Head Protektor, gibt es noch bei eBay, habe ich heute gerade gehört)
  5. Evtl Vorrichtung bauen, die das Handgelenk im Ruhezustand, z.B. nachts, aufgeklappt lässt. Sowas habe ich mir immer aus Bügedraht gebogen.Ich hatte nämlich immer den Effekt, dass man das Handgelenk eingklappt lässt, wenn es gereizt ist. Das ist aber nicht gut für die vielen kleinen Knöchelchen usw.
  6. Wenn möglich, Arm mit Vorrichtung an Haken unter der Zimmerdecke mit einer Schnur hochhängen.

Ich gebe zu, 5 und 6 ist nur etwas für Verrückte ;-( Aber mir hat es geholfen.

Gute Besserung!

Zur Ergänzung hier noch ein Tipp, den mir mein Freund wiprodo mitteilte: Du brauchst keinen Bügeldraht zu biegen, sonderm es gibt "...im Sanitätshaus eine sehr komfortable Handgelenksorthese zu kaufen (~ 20-30 Euro), die das Handgelenk für die Nacht in leicht „aufgeklappter“ Stellung fixiert". Es ist halt schwer, etwas völlig Neues zu erfinden. Immerhin lag ich mit meinem Eigenbau vor 20 Jahren offenbar richtig.

0

Ich kann mir höchstens vorstellen, dass ein schwerer Schläger eventuell vibrationsärmer ist und deshalb das Handgelenk nicht so stark belastet.

Was möchtest Du wissen?