Kann man sich beim fechten verletzen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

fechten ist im prinzip nicht gefaehrlich, man kann sich natuerlich wie bei jeder anderen sportart auch, zerrungen zuziehen aber ansonsten ist das risiko sehr gering. eine freundin von mir fechtet, sie hat nur manchmal ein paar ratscher an den haenden ansonsten hatte sie aber noch nichts.

die florett`s oder degen haben an der spitze eine plastikkugel und sind überhaupt nicht scharf. verletztungen git es fast nur bei unerfahrenen fechtern, die zu fest zuschlagen, da gibt es vielleicht mal n paar blaue flecken...

Man hat mir gleich am Anfang gesagt: Schach ist gefährlicher als Fechten. Und die Treffer können auch schon mal wehtun ich empfehle keinem Weichei mit Fechten anzufangen.

Ich fechte selber. Plastikkugeln sind nur an den Übungswaffen für die Anfänger. Der Treffer wird bei einer "richtigen" Waffe, die weder scharf noch spitz ist , durch einen kleinen Schalter in der Spitze ausgelöst. Das wir geschützt angezogen sind stimmt. Der Anzug und die Maske haben einen Widerstand von 1600 Newton. Bis jetzt habe ich mir nur einen oberflächlichen Ratscher am Schienbein zugezogen und jede Menge blaue Flecken. Die entstehen durch Idioten, die es nicht schaffen so zuzustoßen, dass es nicht wehtut oder weil einfach mal durch Zufall einer mit Karacho in die Spitze läuft. Und Weicheier sollen ruhig anfangen, man härtet ab. Ich hoffe ich konnte helfen!

Man sollte jedoch nicht verschweigen, dass im Vergleich aller Fechtwaffen( also der akademischen Waffen, Korbschläger, Glockenschläger, Schwerer Säbel und aller Sportwaffen, leichter Säbel, Florett und Degen) bei dem Florett am meisten schwere Unfälle, auch Todesfälle, durch Abbruch der Klingen, auftreten. Dies ist zwar sehr selten, ist jedoch schon vorgekommen.

Was möchtest Du wissen?