Trainineren keine Angst dafor zu haben jemanden zu treffen mit voller Härte und getroffen zu werden?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ich würde es folgendermaßen mit kontrolliertem Sparring probieren: Jemand, dem Du vertraust und der sich unter Kontrolle hat – am Besten ein Trainer oder ein Fortgeschrittener, zieht volle Schutzkleidung an (Helm, Weste, Halssschutz, dicke Handschuhe… alles, was ihr habt) und Du nur dicke Handschuhe und Weste um beweglich zu bleiben und freie Sicht zu haben.

Jetzt soll Dich Dein Partner richtig reizen, verbal mit dummen Sprüchen, die Dich richtig hochfahren sich bewegen und öfter Schläge andeuten, ohne wirklich zu treffen – höchstens mal die Weste berühren.

Deine Aufgabe ist es jetzt, aus Deiner Deckung heraus ihn zu treffen und auf seine Schutzkleidung schlagen. Dein Partner soll Dir absichtlich Trefferchancen geben und bei einer unzureichenden Deckung Deinerseits nicht zuschlagen, sondern höchstens mal einen leichten Treffer andeuten.

  1. Da Dein Partner dicke Schutzkleidung anhat und technisch besser wie Du bist, und Du dicke Handschuhe anhast, wirst Du ihn nicht verletzten
  2. Da er Dich verbal reizt und anstachelt, fällt es Dir leichter, Deine Schlaghemmung zu überwinden
  3. Da ihr abgesprochen habt, dass er nicht voll zuschlägt, und Du zusätzlich eine Schutzweste trägst, brauchst Du keine Angst vor Treffern zu haben

So kannst Du üben angstfrei zu agieren und Deine Schlaghemmung zu überwinden. Später könnt ihr die Bedingungen ändern, er lässt Dir weniger Lücken und lässt seine Schläge leicht ankommen… Ich finde kontrolliertes Sparring (mit klar definierten Absprachen) sehr sinnvoll. Probiert es mal aus!

Ein Boxer von mir hat gerade gesagt, das er nicht in den Ring steigen wird. Nach 9 Monaten hartem Training. Du darfst keine Angst haben. Sonst kannst Du das vergessen. Ist leider so. Als ich jung war, und meine Freundin wurde angemacht, hab ich mir den Typen gepackt. Egal, wie alt oder groß der war. Wenn Du diese Fahigkeit nicht hast, Willen, Aggression, Mut, Härte ist Kampfsport der falsche Sport. 

da solltest du mit deinem trener reden,den zur kampfausbildung gehört auch die psychische ausbildung die genau für dein problem verantwortlich ist.

Da gibt es eigentlich nur eines: Man muss es ausprobieren. Sowas kann man nicht aus Büchern lernen, geschweige denn in Internet Foren. Ich lerne auch nicht Hürdentechnik vom Zuschauen oder Stabhoch aus youtube Videos, das muss man praktizieren, wenns geht so oft als möglich.

Danach weisst dus und dann kannst du immer noch entscheiden ob das was für dich ist oder nicht.

Was möchtest Du wissen?