Patellabruch

1 Antwort

Hey johnny, f*ck das hört sich echt beschissen an! Ich kenn zwar niemanden der selbst nen Patellabruch erlitten hat, aber ich bin auf folgendes gestoßen: http://www.orthofix-gmbh.de/physiostim/content/beschreibung.html

Vielleicht kannst du das ja mal in Abstimmung mit deinem Orthopäden versuchen. Ich hoffe du wirst bald wieder Sport machen können !!!

1

Hallo, danke für den Tipp. Zurzeit mache ich eine Stoßwellentherapie u. lass mir Injektionen ins Knie spritzen. Das alles leider bisher ohne merkbaren Erfolg und dem Geldbeutel tuts auch weh. Ich war neulich aber bei einem verdammt guten Chirurgen. Der meinte ganz locker, dass wenn alles nicht hilft, eine OP sehr gute Heilungschancen habe. Dem werde ich mich dann wohl in den nächsten Wochen/Monaten unterziehen und weiter berichten...

0

Beim Fussball Knie schonen

Also ich hatte vor 1 Jahr ein Unfall wo ich mein Knie geprällt hatte(war auch beim Artzt) konnte 2-3 wochen kaum laufen jetzt gestern war ich Fußball spielen bin beim rennen um ecken hatte ich plötzlich wieder extrem starke schmerzen am knie gehapt kann momentan nicht vernünftig laufen :( ich will ungern auf Fußball verzichten spiele in verein und mir machts ne menge Spaß.Jetzt meine Frage gibs irgendwelche Tips wie ich wieder vernünftig spieln kann ohne das es gleich wieder sowas passiert zum Beispiel was womit das Knie nicht so belastet wird bei schnelleren bewegungen. wäre über Tips dankbar LG

...zur Frage

Kniegelenkerguss & Verdacht auf Meniskuseinriss

Hallo Leute! Hatte vor 2 Tagen beim Fußballtraining einen kleinen Unfall. In einem Zweikampf sind mein Mitspieler und ich mit den Knien zusammengestoßen. Er hat mich im vollen Lauf genau an der Innenseite erwischt. Anfangs war der Schmerz unerträglich und es hat sich auch schnell eine Schwellung gebildet. Um schlimmeres auszuschließen bin ich 2 Stunden danach direkt ins Krankenhaus gebracht worden. Diese (natürlich nicht erfreut das um 23:00 noch jemand vorbeikommt) meinten es sei ein starker Kniegelenkerguss jedoch könne man einen Meniskuseinriss erst nach einigen Tagen feststellen. Wie gesagt das ist jetzt 2 Tage her. Die Schwellung ist nicht zurückgegangen, jedoch habe ich beim gehen so gut wie keine Schmerzen. Danach aber tut es im Gelenkspalt richtig weh. Außerdem vermisse ich jegliches Gefühl der Festigkeit und des Halts im betroffenen Knie. Ist das eher ein Zeichen für eine schwere Prellung oder doch Meniskuseinriss? LG Andreas

...zur Frage

Meniskusschaden: Rotationen kontraindiziert?

Ein Freund hat sich bei unserer letzten Basketballeinheit einen Meniskusschaden zugezogen. Gott sei Dank ist dieser nur sehr klein und es ist keine Athroskopie nötig. Er darf sein Knie ganz normal belasten, allerdings keine Rotationen ausführen. Warum?

...zur Frage

knie verdreht - meniskusriss?

Hallo ihr lieben, Ich habe mir gestern beim Training das knie verdreht. Es schmerzte sofort sehr und ich dachte sofort an einen Kreuzband, meniskus oder innenbandriss da ich mir 2007 alle drei zugezogen hatte, auch beim Handball... Ich brach also das Training ab und konnte nach einer Ruhepause auch wieder nachhause laufen mit etwas schmerzen. In der Nacht verschlimmerte es sich, jede Bewegung schmerzte. Am nächsten morgen, also heute, konnte ich kaum laufen, die Innenseite des Knies schmerzt sehr, es fühlt sich sehr instabil an, aber Einbildung ist ja auch ne bildung... Mein Arzt schickte mich heute ins mrt, hab erst nächste Woche einen Termin dort bekommen. Er schrieb verdacht auf meniskussläsion auf. Ich weiß nun nicht wie sich ein einzelner meniskusriss oder eine Zerrung anfühlt. Ich hatte ja gleichzeitig das Kreuzband gerissen, was natürlich ganz andere schmerzen waren... Was sagt ihr? Kann ich glück haben und es ist nur eine Dehnung oder Zerrung? Ich bin so ungeduldig und hoffe inständig dass ich um eine erneute Operation herumkomme... Spürt man den unterschied zwischen riss und Zerrung? Ich danke euch für jede Antwort! Liebste grüße, janna

...zur Frage

Ich hab Probleme mit meinem rechten Knie. Hat jemand sowas ähnliches mal gehabt bzw. kann mir jemand raten, was ich machen könnte?

Kurz zu mir: männlich, krafttraining seit 3 jahren, noch nie Probleme mit den Knien/Beinen davor gehabt.

Zum Problem: Wenn ich es im Stand durchstrecken will, dann zieht es ab und an in der Kniekehle. Manchmal ist es sogar so heftig, das ich das Bein nicht mehr richtig strecken kann. Aber nicht wegen dem Schmerz, ich spüre einen Widerstand. Auch mit etwas kraft geht's nicht. Aber so plötzlich wie es kommt geht es auch wieder. Außerdem spüre ich (aber wirklich sehr selten!!) ein ziehen außen am Knie, wenn ich eine Treppe rauf gehe. Diese "Beschwerden" schränken mich zwar nicht ein, da sie mich aber jetzt schon fast 2 Monate begleiten und ich nicht mehr mit voller Belastung Sport mache, weil ich das Gefühl hab es dadurch zu verschlimmern, nervt es mich extrem. Ich war auch schon beim Orthopäden. Der meinte jedoch er kann keine schwereren Verletzungen erkennen (Meniskus etc....). Ich muss dazu sagen, dass ich mein Training etwas umgestellt hab (habe das Volumen erhöht) und es dann anfing. Also liegt ja die Vermutung durch Überlastung nahe... Jedoch habe ich jetzt 2 Wochen pausiert und schwupps... Problem wieder da. Hat jemand ne Vermutung? :) mache 3x pro Woche Krafttraining (vor Pause 3er Split, jetzt wieder leichtes Ganzkörpertraining) und fahre sehr viel Rad. Sollte ich es so weiter versuchen, oder wieder pausieren, bis vllt. mal die Probleme irgendwann verschwinden?

...zur Frage

Seitenbandriss/Einblutung - kann Knie nicht mehr beugen

Hallo,

ich hatte vor über 3 Wochen bei einem Sportunfall das Knie verletzt. Beim MRT stellte sich heraus, dass das Seitenband fast komplett gerissen war, sonst aber keine Schädigung vorlag (Knochen, Meniskus usw. ok). Es soll wohl auch relativ viel eingeblutet sein. Mein Chirurg hat mir daraufhin Schiene und Schonung verordnet, woran ich mich auch halte. Allerdings merke ich keine Verbesserung im Knie. Stattdessen habe ich immer stärkere Schmerzen beim Laufen und kann das Knie jetzt nur noch minimal beugen (vielleicht 10 - 20°), danach bekomme ich extreme Schmerzen - am Anfang ging das alles noch, trotz des Seitenbandrisses. Damals konnte ich das Knie zwar nur ganz langsam beugen, aber theoretisch konnte es jede Beugestellung einnehmen und wenn ich mich dann nicht mehr bewegt habe, haben die Schmerzen in jeder Position nachgelassen. Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht und kann mir sagen, ob das noch zum "normalen" Symptomspektrum gehört? Oder liegt es an der Einblutung? Ich habe in ein paar Wochen wieder einen Arzttermin und teile euch dann gerne mit, wie es ausgegangen ist. Bis dahin freue ich mich aber über alle Erfahrungen, die ich mit euch austauschen kann!

Viele Grüße, sajaja

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?