Sport trotz eingeklemmtem Nerv

1 Antwort

Oh je... mach ieber nichts. Ein eingeklemmter Nerv kann ziemlich schmerzen, aber wenn er sich auch noch richtig entzündet, dann ist der Spass vorbei. Durch die Spritze würdest du jetzt beim Sport nichts merken und dadurch ist die Gefahr der Fehlhaltung, oder Überlastung viel zu groß. Lass es lieber bleiben und gönn dir einen tollten Wellness-, Regenerationstag!

vielen dank für eure antworten.

da ich seit 7 wochen erst wieder regelmäßig sport treibe und ich im moment noch total motiviert bin, kriege ich bei jedem tag, den ich versäume, gleich ein schlechtes gewissen. aber vielleicht sollte ich wirklich das we für eine pause nutzen. vielleicht habe ich auch in den 7 wochen einfach zu viel sport getrieben und dafür jetzt die quittung kassiert:-(

feya

0

Blockade im Iliosakralgelenk?

Hallo Leute, ich bin neu hier und durch googeln auf diese tolle Seite gestoßen. Ich betreibe regelmäßig Sport, dh. ich laufe 3 x in der Woche ca. jeweils 1 h oder ich stell mich auf meinen Cross-trainer. Anschließend mache ich meistens noch Sit-ups oder Kräftigung für Beine. Anfang März habe ich Schmerzen im Lendenwirbelbereich bekommen, deren Ursache für mich nicht klar waren (keine ruckartigen Bewegungen oder sonstiges). Nach drei Rheumessa-Spritzen waren die Schmerzen wieder weg. Vor ca. 3 Wochen sind sie wieder schlagartig aufgetreten, wieder war mir nicht klar, woher. Ich kann mich an keine Bewegung erinnern, die ich gemacht habe, die das verursacht hätte. Mein Arbeitsplatz ist vielleicht nicht ganz ideal, denn ich arbeite am Computer, der jedoch rechts steht und ich immer verdreht sitze. Der Schmerz hat sich inzwischen auf die rechte Hüft- bzw. Beckenseite verlagert und tritt vor allem bei längerem Sitzen, Aufstehen, Bücken auf. Es zieht auch ins rechte Bein. Wieder war ich beim Arzt und bekam eine Deflamat-Spritze, die allerdings nicht so wirklich geholfen hat. Zusätzlich bekomme ich noch Massagen. Ich muß leider sagen, daß es ein paar Tage besser ist und dann wirds wieder schlechter. Nach dem Laufen ist es jedoch immer besser. Ich mache auch meine Sit-ups - in abgeschwächter Form - weiter. Um was kann es sich handeln und wie krieg ich das wieder weg?

...zur Frage

Welche Skischuhe bei Schienbeinschmerzen?

Hi

Ich fahre für mein Leben gerne Ski. Allerdings plagt mich in den letzten 2 Jahren ein großes Problem. Am ersten Skitag ist alles noch normal, aber ab dem zweiten Tag tut mir dieser Nerv der am Schienbein vorne entlang läuft höllisch weh! Ich habe es auch schon mit Gelpads versucht, was nur bedingt hilft, d.h. der Schmerz wird gelindert, bzw. es kommt erst gar nicht dazu, dass mir meine Beine so sehr wehtun, aber ganz weg ist der Schmerz natürlich nicht, zumal es sehr zeitaufwendig ist die Pads genau auf diese eine Stelle zu bekommen, wo sie den Nerv entlasten. Ich muss sagen ich liebe Skifahren um alles in der Welt, aber dieser Schmerz nimmt halt die Qualität am Sport und ohne Pads muss ich sagen ist es mittlerweile einfach nur noch eine Quälerei! Fakt ist: Ich fahre seit 11 Jahren, also so nahezu mein ganzes Leben schon Ski. Angefangen haben die Schmerzen nach 5 Jahren, dann allerdings weitaus weniger heftig und meist erst am 5. Tag, an dem ich infolge Ski gefahren bin.

So Tatsache ist: Neue Skischuhe müssen her, aber habt ihr denn Tipps für mich welche Skischuhe für meine Probleme am besten geeignet sind?

Die Skischuhe kann ich allerdings erst dann kaufen, wenn ich mindestens zwei Tage Ski gefahren bin, denn ansonsten wäre wahrscheinlich jeder Skischuh für mich passend, da ich ja dann nicht weiß an welchem Punkt es mir immer weh tut!

Danke!

...zur Frage

Sport als Neigungsfach in der Oberstufe, wenn man saisonales Asthma hat?

Hallo ihr! ich bin zur zeit in der 10. klasse am gymnasium und bei uns stehen die erstwahlen für die oberstufe (kurssystem) an.

ich liebe sport, aber ich leide unter saisonalem asthma. das heißt, ich neige immer etwa in der zeit von april bis juni zu asthmaanfällen und meine lunge kann bei anstrengung nicht gut arbeiten (kommt vom heuschnupfen.). ich würde so gerne sport wählen, nur denke ich sieht es wegen meiner krankheit ziemlich schlecht für mich aus. zur erklärung: man wählt in der oberstufe sport entweder als neigungsfach (4 stunden die woche), nur als 2-stündige kursstufe oder 'im extremfall' ganz ab. im vierstündigen schreibt man noch klausuren und wenn man will auch schriftliches abitur, im zweistündigen muss man keine KAs schreiben.

vielleicht kennt sich jemand von euch mit dem neigungsfach sport in der oberstufe aus, bzw. kann mir rat geben, ob ich es jetzt wirklich ganz abwählen soll, oder ob 2- oder sogar 4-stündig sport doch irgendwie möglich ist. das wäre wirklich richtig klasse! :-) noch ein paar infos zu mir: ich bin geräteturnerin, d.h. für schulanforderungen darin sehr gut. außerdem mach ich mannschaftssportarten sehr gerne, die liegen mir normalerweise. schwimmen hat bis jetzt auch immer hingehauen, mein größtes problem ist leichtathletik.

würde mich ganz arg freuen, wenn mir jemand helfen könnte

liebe grüße, lucy van pelt ;-)

...zur Frage

Kann Training mich beim wachsen hindern?

hallo, ich bin 13 jahre alt, bin ca. 160cm groß und trainiere regelmäßig abends und morgens. ich trainiere mit meinem körpehrgewicht und mit sehr leichten handeln (2kg) sowie einem trainingsgummband. außerdem gehe ich joggen und treibe auch so sehr viel sport in der woche. jetzt hab ich gehört, das wäre nich gut und würde mich beim wachstum hindern. da ich aba noch nich ins fitnessstudio gehe und eigentlich auch nicht so extrem viel trainiere, war ich mir unsicher ob das in meinem falle auch passiert. nun wollte ich euch fragen, ob ich lieber damit aufhören sollte, oda ob es nicht ganz so schlimm is, bzw. ob es mich sehr an meinem wachstum hindert. denn ich bin ja noch nicht gerade groß und will eignlich schon noch viel wachsen ;D

danke schonmal im voraus (:

...zur Frage

was habe ich für eine verletzung (oberschenkel)?

also ich spielte fussball... ich habe seit ÜBER EINEM jahr probleme mit meinem rechten vorderen oberschenkel es hat alle mit einem faseriss/zerrung begonnen aber seit dem habe ich immer wieder probleme. ich war bei über 15 ärzten, ich war im MRT, ultraschall, röntgen wurden auch gemacht. ich war bei physiotherapeuten, mir wurden verschiedene übungen gezeigt und auch massagen wurden gemacht. also eigentlich habe ich so gut wie alles durchgemacht... ich habe dadurch seit einem jahr kein fussball mehr gespielt im verein. immer wenn ich anfange regelmässig sport zu treiben kommen diese schmerzen am oberschenkel zurück, heisst ich kann nicht mehr mit dem fussball in einem verein anfangen da ich immer wieder pausieren muss. vor kurzem habe ich mich dazu entschlossen wieder anzufangen und kaum hatte ich diese gedanken, kamen wieder diese ''schmerzen'' als ob mein oberschenkel mir sagen will ''nein ich lass dich nicht spielen''.. hört sich komisch an aber das fühlt sich einfach so an deshalb denke ich auch das es was mit meinem kopf bzw meiner psyche zutun hat ... oder was meint ihr ????

was kann das sein ?? ich bin verzweifelt

ich hoffe jemand kann mir helfen ..

...zur Frage

Angst vor Herzmuskelentzündung oder Überbelastung?

Hallo, bin 34 und sehr trainiert und mache prinzipiell jeden Tag Sport. War vorgestern ganz entspannt joggen, als ich auf der Rückrunde plötzlich aus den Nichts an der Pulsuhr den Puls hochgehen, Stück für Stück bis er auf 180 war. Bin dann stehen geblieben, weil mir komisch wurde. So nach und nach ging der Puls dann runter.

Ich muss dazu sagen, dass ich eine Angststörung habe und ähnliche Dinge schon vor 4 Jahren in Form von Panikattacken aufgetreten sind. Der Sport hat mir eigentlich bewiesen, dass ich gesund bin. Eben deswegen bin ich zu Hause nach dem Lauf noch mal aufs Ergometer und bin bis Puls 160 gefahren – alles OK, keine "Aussetzer".

War dann gestern noch mal auf meinen Trainer. 15 Minuten bis 120 Watt war alles OK, dann ging der Puls wieder ein gutes Stück nach oben und blieb dann irgendwo um die 140. Auch hier keine Schmerzen, Luftnot o.ä. – einfach nur ein zu hoher Puls für die Wattzahl. Als ich dann 160 und 180 Watt probiert habe, ging der Puls komischerweise nicht mehr extrem viel höher – war also prinzipiell nicht viel anders wie immer. Auch hier keine körperlichen Probleme.

Heute habe ich leichten Muskelkater in den Oberschenkeln, war aber gestern zuvor noch ein gutes Stück zu Fuß unterwegs - vielleicht war das insgesamt zu viel. Ich habe natürlich tierisch Angst, dess es eine Herzmuskelentzündung sein könnte, weil ich vor ca. 4 Wochen eine Mandelentzündung hatte, die aber extra komplett auskuriert habe, eben weil man das ja weiß.

Komischerweise war mein Leistungslevel bis vor 2 Tagen noch überraschend gut für mich bzw. ist kontinuierlich angestiegen. Vielleicht auch Übertraining oder generell Überbelastung? Bin gerade echt verwirrt und habe etwas Angst. Weitere Symptome, bis auf den Puls bzw. heute leichter Muskelkater habe ich keine.

Bin für alle Tipps dankbar!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?