Versprechen Hypoxi-Geräte einen wirklichen Trainingserfolg?

...komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Also was ich hier lese ist lächerlich. Ich mache Hypoxi als Ausgleich zum Zirkeltraining und habe sehr guten Erfolg beim Abnehmen erziehlt, zudem bekommt man mehr Kondition und eine bessere Körperhaltung. Natürlich muss man immer die Ernährung umstellen wenn man sein Ziel folgen möchte. Natürlich stellt man automatisch seine Ernährung um, wenn man was für seine Figur tun möchte. Wer hier sagt er habe keine Erfolge nach dem Hypoxi feststellen können, macht was falsch oder haut sich anschließend ne Portion Fett und Zucker in den Körper.

Aber bekanntlich wissen andere Leute eh immer alles Besser.

Ich habe Hypoxi vor ein paar Jahren auch mal probiert und kann folgendes dazu sagen: Ich habe ca.2 kg Fett abgebaut, und das obwohl mein bmi schon unter der Norm war. Ich glaube allerdings, dass das nicht nur auf Hypoxi zurückzuführen war, sondern vor allem auf den vermehrten Sport und die Ernährungsumstellung. Bedenken sollte man allerdings eins: Hypoxi verbrennt Fett vor allem am Bauch. Das heisst, Gesicht und Busen bleiben rund. Mit normalem Training geht Fett überall am Körper weg, also wird davon auch der Busen kleiner und das Gesicht kriegt tiefere Falten. Überlegt euch, was euch wichtiger ist!!!

Also ich bin eher ein Fan des ehrlich erkämpften Schweißes. In der Sauna verbrenne ich ja auch keine Fettpölsterchen.

Hallo Notnagel, mein Trainer hat mir erzählt, dass die Universität von Salzburg (weiss leider die genaue Bezeichnung nicht mehr) die Wirksamkeit belegt. Das ganze bezieht sich auf die Reduktion von Cellulite und Verbesserung des Hautbildes.

Hallo Notnagel, Airwilon hat eigentlich schon alles geschrieben, denn abnehmen durch Unterdruck funktioniert leider nicht. „Dabei wird zwar das Gewebe gereizt und die Durchblutung punktuell gefördert, aber die biochemische Reaktion, die nötig ist, um Fett zu verbrennen, verändert sich nicht“, so sagt Professor Ingo Froböse, Sportwissenschaftler am Zentrum für Gesundheit der Sporthochschule Köln (www.zfg-koeln.de). „Die Studien, mit denen die Methode beworben wird, sind nicht unabhängig und aus diesem Grund nicht ernst zu nehmen.“ Allerdings sehe ich es so, dass dies ja vielleicht schon der erste Einstieg in den Sport ist. Vielleicht kannst du deine Bekannte ja mal überreden mit zu laufen...

Von dem Benutzen der Geräte ist Personen mit Gefäßerkrankungen und Durchblutungsstörungen abzuraten(Krampfadern etc.),da müsste erstmal ein Arzt grünes Licht geben(wird er kaum).Bei den Berichten überwiegt ein negatives Ergebnis wie : hat nichts oder wenig gebracht.Erfolge erzielen diejenigen vermehrt, die auch noch(vorher) Kraft und Ausdauer trainieren und sich exakt an die Ernährungspläne halten.Da könnten die Erfolge auch ohne Unterdruckradeln möglich sein.Drei Grundregeln zu Fettpolstern werden bei H.ignoriert:Cellulitis liegt nicht an den Fettpolstern;lokaler Fettabbau ist unmöglich;eine Fettdurchblutung bringt nichts. Deiner Bekannten ist halt(jetzt plötzlich,wo hat sie die Polster denn her?)jedes noch so teure und zweifelhafte Mittel Recht um ihre vermeintlichen Problemzonen anzugehen,damit das Geld nicht aus dem Fenster geworfen ist wird natürlich noch etwas trainiert und(kurz) gefastet.Zweimal Ausdauer-Anfängertraining die Woche wäre wirklich besser und nur der Anfang/Einstieg in den Sport; am Ende wird fast jeder öfter und länger und vielseitiger Sport betreiben.

ich betreibe seit über 20 Jahren Kraftsport und bin seit mehreren Jahren als Personaltrainer mit einem eigenen Studio tätig. Leider sind nicht immer alle Menschen so motiviert wie wir, müssen aus beruflichen Gründen abends häufig essen oder haben einfach keine Lust, sich im Studio oder im Freien zu quälen. Viele haben daher trotz einer gut trainierten Figur immer noch die ein oder andere Problemzone. Genau für diese und die vielen, die auf Bewegung einfach keine Lust haben, habe ich jahrelang nach einer Methode gesucht, die genau hier ansetzt.

Ulrich Meyer, der für seine äußerst kritischen Reportagen bekannt ist, hat die HYPOXI-Methode wochenlang unter die Lupe genommen. Natürlich funktioniert es nicht, wenn man jeden Tag eine Sahnetorte isst... Aber unsere Kunden haben deutlich messbare Ergebnisse im Umfang und in der Körperzusammensetzung. Die Futrexmessung macht sichtbar, dass ein Verlust der reinen Körperfettmasse von bis zu 2 kg im Monat möglich ist. Und das bei vollem Erhalt der Muskelmasse. Zusätzlich wird der gesamte Stoffwechsel angekurbelt, dass eine Entgiftung des Körpers erreicht wird. HYPOXI ist ein unglaublich guter Weg, um gezielt und natürlich abzunehmen. Mittlerweile schicken viele meiner PT-Kollegen ihre Klienten in die Therapie - in erster Linie um die gut aufgebaute Muskulatur vom darüber liegenden Fett zu befreien. Ein weiterer Vorteil: Frauen behalten ihre Gesichtszüge und die Oberweite, die bei regulären Kraft- und Ausdauertraining schnell weg ist. Übrigens testete die "Brigitte" bei mir im Studio. (.....)

Hallo lieber Professionell,

herzlich Willkommen bei sportlerfrage.net - der Ratgeberplattform für aktive Sportler. Gegen die Angabe von Links ist nicht einzuwenden, wenn diese hilfreich die Antwort des Fragestellers beantworten, und wenn diese nicht den Eindruck der Eigenwerbung machen. Laut unserer Richtlinien http://www.sportlerfrage.net/policy unter Punkt 7.) ist dies aber bei deinen links der Fall, weshalb die Links gelöscht werden mussten. Schöne Grüße,

Tom, vom sportlerfrage.net-Support

0

man sollte auf diese Geschichte nicht all zu viel geben. Treib lieber ausreichend Sport an der frischen Luft und ernähre dich gut.

Es ist schon witzig, wie aus bestimmten Tatsachen kausale Zusammenhänge konstruiert und dann als bewiesen angesehen werden... Fakt 1: Hypoxi wird i.d.R. mit umgestellter Ernährung und ggf. weiteren geänderten Lebensumständen kombiniert. Der Effekt wird dann der Wirksamkeit von Hypoxi zugeschrieben. Warum? Wo ist der Beweis, daß der gleiche Effekt mit all den begleitenden Maßnahmen, aber ohne Hypoxi, nicht auch eingetreten wäre? Oder mit Joggen/Walken/whatever statt Hypoxi? Fakt 2: Niemand kann auf wissenschaftlicher Basis erklären, wie Hypoxi funktionieren soll. Die Stoffwechselvorgänge im Körper und in den Zellen sind heutzutage sehr gut bekannt. Niemand stellt das in Frage, trotzdem werden populärwissenschaftlich formulierte Wirkprinzipien vorgstellt, so daß sie jedem/jeder, der sich bisher noch nie mit der Funktionsweise körperinterner Prozesse beschäftigt hat, zwingend logisch erscheinen. Eins ist klar, (glaubt es einfach) das kann jeder mittelmäßige Werbestratege. Genauso, wie er mit dem gleichen fachlichen Wissensstand genau das Gegenteil genauso zwingend logisch formulieren könnte. Das haben die gelernt... ;-) Fakt 3: Oft wird argumentiert, daß der individuelle Erfolg ja quasi die Wirksamkeit von Hypoxi beweist. Das ist logischer Unfug, aber werbewirksam. Was sollen sie sonst sagen? Fakt 4: Nur weil es viele Leute immer wieder behaupten, wird Unfug nicht plötzlich wahr, auch wenn das heutzutage sehr gern geglaubt wird. Fakt 5: Stichworte "selbsterfüllende Prophezeiung" und "selektive Wahrnehmung", einfach mal googlen... Fakt 6: Am Ende ist es (mir) egal, wie die Leute es schaffen, Ihr überschüssiges Fett loszuwerden, solange es auf gesunde Weise erfolgt. Wenn es klappt und dabei noch ein paar Leute dran verdienen, ist doch alles gut ;-) Fakt 7: Es ist völlig klar, in dem Moment, wo Mensch anfängt, sich intensiver mit seinem Körper zu beschäftigen, kommen immer (!) mehrere Faktoren zusammen, die nach einiger Zeit einfach nicht mehr isoliert in Ihrer Wirkung betrachtet und beurteilt werden können. Das macht Wirksamkeitsbetrachtungen schwer, ist aber für das Individuum sekundär. Trotzdem sollte einfach jeder immer kritisch bleiben, und sich nicht von diversen Zaubermittelverkäufern über den Nuckel ziehen zu lassen... In diesem Sinne... leben und leben lassen und weiterhin viel Erfolg!

Hallo, ich habe zwar nur 2 Behandlungen im S120 und in der Vacumassage gehabt (Hannover) - mehr als die Probe konnte ich mir leider nicht leisten, da arme Studentin - aber das hat schon ausgereicht, um die Dellen an Po und Beinen SICHTBAR zu glätten, das ist sogar meinem Freund aufgefallen! So anstrengend wie Joggen oder so ist das Training zwar nicht, aber 30 Min. lang im Gerät Fahrrad strampeln kann man ja wohl auch nicht mit saunen gleichsetzen!

Wers glaubt wird selig steffi!

0
@airwilon

Also Leute , geht einfach mal davon aus das hier 80% der positiven Berichten über Hypoxi gefakt sind.

0

Hallo, ich habe selber eine Hypoxi Therapie gemacht und kann nur sagen last die Finger davon. Ich habe eine 3 Monats Therapie gemacht mit 2 Geräten wobei das eine Gerät (hdc) mein Hautbild verbessern sollte .Ich musste eine sehr starke Ernährungsumstellung machen und Ich kann euch sagen das die Gewichtsabnahmen nur durch die Ernähung zustande gekommen ist .Mein Hautbild hat sich in den 3 Monaten gar nicht verändert aber dafür mein Portemonnaie. Ich habe in 3 Monaten 1490,00€ bezahlt dafür kann man in einen guten Fitnessstudio 2 Jahre lang trainieren und wenn man sich dabei an die Ernähung hält hat man auch ein besseres Ergebnis als mit Hypoxi. Bein abnehmen dreht sich alles um die Ernährung und nicht um etwas Vacum das auf dem Körper einwirkt. Nach meinen Recherchen ist Hypoxi auch sehr umstritten und nicht Wissenschaftlich beweisen. Die Sportuni Köln sagt zu Hypoxi "alles Unfug" nur mit Sport und Ernährung kann man langfristig und erfolgreich abnehmen

HYPOXI ist vom Medizinischen PräventionsCentrum Hamburg (MPCH) der Universitätsklinik Hamburg-Eppendorf wissenschaftlich getestet wurden. Die Studie ist unter der Homepage des MPCH frei zugänglich. Es gibt nicht nur eine Sportuni in Deutschland...

0

ich habe selber mit dem system ca. 100 probanden getestet, und die auswertung an einer 4 punkt elektroden messung berechnet und was meine erwartung natührlich wiedergab..es kann und wird nie funktionieren.wenn wir von einer subkutanen fettreduktion in 6 bis 8 wochen von 3-6 % reden ist das alleine schon mit 2 mal a 30 min walken in der woche zu schaffen bei einem zeitraum von 4-8 wochen..ist nur ein rechenaufgabe..

wenn man sich mit den bedienungsfeld des system beschäfftigt wird angeblich pro sitzung laut hersteller 200 bis 350 gramm reines fett abgebaut..das wäre natührlich das absolute erfolgsrezept und die firma hypoxi brauchte keine werbung machen weil jeder in 8 wochen in der härtesten verfassung wäre und reif für jede meisterschafft wäre..lach..

das ist schon komisch oder ? gehen wir ein schritt in die biochemie..der hersteller sagt uns folgendes das blut in die fettregionen gesaugt wird in verschiedenen sekunden einstellbar am gerät je nach gewebe zustand und dann durch überdruck wieder in die blutbahn zurückgeführt wird ..jetzt sollte das unfassbare passieren das der körper in der lage ist die fette besser zu oxidieren durch einfach gesagt gesteigerte blitzirkulation?

  1. wó sitz das fett in sogenannten adipozyten in ihr bilden triacylglycerine tröpfchenartige aggregate im zytosol, es ist also gar nicht möglich die fettzelle herauszureissen und sie zu verstoffwecheln...dazu muss die zelle durch verschiedene lipasen katalysiert werden und das ist eine hormongesteuerte funktion ( pankreaslipase, Lipoproteinlipase, lipolysensteuerung durch hormonsensitive lipasen ) zum nachlesen. als endprodukt wäre jetzt das glycerin und die frei fettsäure die können nur durch eine gesteigerte blutzirkulation nicht vermehrt abgenaut werden den wie gessagt ist auch diese prozess hormongesteuert.

wenn also der energiebedarf durch die bewegung im hypoxi einfach gesagt gesteigert wird, wird das katecholamin adrenalin ausgeschüttet. an der aussenseite der adipozyten bindet es an den adrenalin rezeptor vom typ ß2 und löst dadurch eine aktivierung der adenylatzyklase und eine erhöhte camp konzentration aus. das bewirkt einfach gessgt eine steigerung der liployse.

antwort schnell...es ist niemals möglich durch den über und unterdruck sagen wir mal die fettsäuren schneller zu verwerten oder einfach gesagt von der zelle besser aufzunehmen weil das nur hormonsensitive lipasen steuern. und kein über und unterdruck. wenn wir uns mit dem erfolg beschäfftigen und dessen marketingstrategie wir eines klar ich kenne und habe noch nie einen gesehen der einen waschbrett bauch mit diesem geräte bekommen hatt aber wenn es hier um 3-6 % fett gehen sollte dann liegt das an den thermischen prinzip der wärmeregulation und der gesteigerten energierate..lach...wer fragen haben sollte darf gern auf meine homepage gehen und mich kontaktieren..oder auf die homapage meines freundes dr.kurt moosburger gehen da können med. puplikationen nachgelesen werden.

viele grüße der promicoach

Bilduntertitel eingeben... - (Training, Gesundheit, Hypoxi)

Natürlich kann man mit konventionellem Training ebenfalls Fett reduzieren, aber eben nicht so gezielt, effektiv und ressourcenschonend innerhalb der mit Hypoxi möglichen kurzen Behandlungszeit. Dies bestätigt auch eine wissenschaftliche Studie des Medizinischen Präventionscentrum Hamburg. Auch geht es bei Hypoxi nicht um die Verstoffwechselung oder des "Herausreissens" irgendwelcher Fettzellen. Von 250 - 300 g reinem Fettabbau pro Behandlung habe ich auch noch nichts gehört. Warum ist der Fettabbau im Problemzonenbereich (Bauch, Beine, Po) träger als im Gesichts- und Oberkörperbereich? Warum funktioniert also der Fettabbau im Gesicht und Brustbereich/Oberkörper am schnellsten mit herkömmlichen Training? Diese Fragen sollte man sich einmal stellen...und diese Antwort ist keine Eigenwerbung, sondern lediglich eine Gegendarstellung dieses Postings von promitrainer, da ich seine Ausführungen zu Hypoxi sehr merkwürdig finde...

0

Also Hypoxi hin oder her. Bei den einen klappst, oft weil sie überhaupt wieder anfangen Sport zu treiben und Ihre Ernährung umstellen/anpassen und bei den anderen klappt es eben nicht. Wie dem auch sei, wer es ausprobieren möchte, sollte anständig recherchieren, um nicht voll übers Ohr gehauen zu werden. Die Preise in den "Hypoxi-Studios" sind nämlich echt fernab von gut und böse. Hypoxi möchte sogar die Preise für die Studios diktieren und so den Wettbewerb absolut einschränken. Oft eröffnen völlig unqualifizierte Leute Studios für viel Geld und merken dann relativ schnell, dass eine hohe Investition keine hohen Einnahmen sichert. Ich weiß wovon ich rede, ich habe lange in dieser Branche gearbeitet. In Berlin gibt es zwei Studios die wesentlich besser sind als jedes andere Hypoxistudio und die nebenbei noch ein vielfältigeres Angebot haben. Das ist ein mein Favorit das Vormat und der Bauchladen, der mit zwei Läden in Berlin vertreten ist.

Hallo liebe Teilnehmer,

ich möchte mich gerne dieser interessanten Diskussionsrunde anschliessen und folgendes Statement dazu abgeben!

"Die Hypoxitherapie funktioniert!"

(.....)

Zur Studie von Prof. Froböse! Der Hochschulprofesser Dr. Froböse selber hat sich scheinbar leider noch nie intensiv mit der HYPOXI-Methode beschäftigt, sondern plädiert aus seiner achtungsvollen Erfahrung als ehemaliger Profisportler. Generell hat er Recht mit der Aussage, dass beim intensiven, anaeroben Ergometertraining (80–90% der max. Frequenz) das Blut von der Muskulatur benötigt wird, um sie zu versorgen. Das HYPOXI-Training ist jedoch ein aerobes Fettverbrennungstraining (40–50% der max. Frequenz), d.h., die Kunden bewegen sich mit einer so niedrigen Wattzahl in den Geräten, dass der Muskel nicht beansprucht wird. Prof. Froböse hat in etlichen Abhandlungen daher selber resümiert, dass man sich nach einem Training, das gezielt auf die Fettverbrennung ausgerichtet ist, chronisch unterfordert fühlen soll. Genau das geschieht beim HYPOXI-Training. Die Kunden haben das Gefühl, dass sie auf einer ebenen Fläche mit Rückenwind dahinradeln. So kann das Blut durch das Vakuum in die schlecht durchbluteten Problemzonen befördert werden kann, wo es sich mit den überschüssigen Fettsäuren anreichern kann. Diese werden dann über das Blut in die Muskeln transportiert, so sie verbrannt werden können. Ein einfaches Prinzip, das funktioniert.

Mit der HYPOXI-Methode lassen sich innerhalb eines Intensivmonats hervorragende Ergebnisse erzielen. In diesem Zeitraum hat ein eingeschlafener Stoffwechsel die Möglichkeit, sich wieder auf eine normalere Funktionsweise einzustellen, so dass ein Fettverbrennungtraining leichter möglich ist. Die HYPOXI-Methode mit ihrer Kombinationstechnik aus Über-/Unterdruck und leichtem Training kann dann für eine gezielte Abnahme an den Problemzonen sorgen. Das hat auch eine aktuelle Studie des Medizinischen PräventionsCentrum Hamburg (MPCH) unter der Leitung von Prof. Bamberger ergeben. (.....) Für Eilige gibt es übrigens spezielle 2-Wochen-Therapien, die jedoch mehr wöchentliche Einheiten benötigen als im Beitrag geschrieben.

Fazit der Studie: HYPOXI-Training bewirkt eine dreifach so starke Umfangsreduktion im Vergleich zum herkömmlichem Training.

Viele Grüße Henrik Schünemann

(.....)

Was möchtest Du wissen?