Wie funktioniert das Bespannungshärtemessgerät ERT 300?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Vorab, dass eine Saite "hinüber" ist, merkt man auch ohne ERT, aber ja, das ERT misst die Flächenhärte, demnach kannst du auch den Spannungsverlust im Vergleich zur Neubespannung messen.

Ob es sich für dich lohnt, wirst wohl nur du entscheiden können.

  • Wenn du sehr genau nach Spannungsverlust neu besaiten möchtest, eventuell vor Turnieren nochmal kontrollieren.
  • Wenn du den Bespanner wechselst und die Ergebnisse des alten mit dem neuen Vergleichen möchtest, etc

Funktionsweise grob: Gerät sendet in der Saite eingeklemmt einen Impuls und misst die daraus resultierenden Schwingungen der Saiten. Als Ergebnis bekommst du die Flächenhärte der Besaitung in DT (Dynamic Tension) (ist abhängig von Rahmengröße, Schläger, Bespanngewicht, Saite).

Falls du dich dazu entscheidest: Das ERT300 ist preis/leistungsmäßig sicher sehr gut. Einfach und schnell zu bedienen.

Ich schließe mich den Ausführungen von Andreas83 an. Ich bin selbst Besaiter und verwende den ERT-300 schon seit ein paar Monaten. Ich bin bisher recht zufrieden. Meines Wissens ist der ERT-300 das einzig am Markt angebotene Gerät, das wirklich sinnvolle und aussagekräftige Mess-Ergebnisse liefert. Alles was so an billigeren Geräten angeboten wird, ist nicht empfehlenswert. Angesichts der ausgefeilten Technik und der einfachen Bedienung finde ich den Preis schon gerechtfertigt. (Das Gerät ist übrigens "Made in Switzerland")

Was möchtest Du wissen?