Darf ich mit Magen-Darm-Verstimmung trainieren?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

"Nur" ein Durchfall (Diarrhoe) ist eine falsche Formulierung, denn es handelt sich durchaus um ein ernst zu nehmendes Phänomen.

Bei einem Durchfall verlierst Du nicht nur Flüssigkeit, die der Körper benötigt, sondern auch Elektrolyte und Mineralien, etwa lebenswichtige Salze, Kalium und Magnesium. Nicht umsonst wird vom Arzt bei schwereren Fall eine Elektrolytlösung per Injektion verabreicht.

Im absoluten schlimmsten Fall kann Durchfall wegen dieser Verluste sogar zum Tode führen. Somit sollte man Durchfall keinesfalls pauschal bagatellisieren.

Durchfall kann mehrere Ursachen haben. Es kann sich hier um eine Infektion handeln, die bei Dir zu einer Erkältung führt, es kann eine Unverträglichkeitsreaktion sein, etwa infolge eines eingenommenen Medikamentes oder eines Lebensmittels, eine Entzündung im Magen-Darm-Bereich oder sogar ein Geschwülst.

Um das zu klären, solltest Du zum Arzt gehen, wenn die Beschwerden nach mehreren Tagen nicht verschwinden. Da Dein Körper mit der Diarrhoe beschäftigt ist, solltest Du ihn schonen und in der Zeit bis zum vollständigen Abklingen der Beschwerden keinen Sport treiben.

Hallo, ich an deiner Stelle würde einen Tag pausieren und mehr trinken als normal(Tee, o.ä.) Bei Durchfall trocknet man sehr schnell aus, daher ist ein erhöhter Flüssigkeitsbedarf angesagt. Wenn du also trainierst würdest du dir diese wichtige Flüssigkeit wegnehmen. Außerdem meine ich ist's doch eher unangenehm wenn du alle halbe Stunde auf den Lokus mußt. Alles Gute, lg Grandy

Was möchtest Du wissen?