Darf ich mit Magen-Darm-Verstimmung trainieren?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

"Nur" ein Durchfall (Diarrhoe) ist eine falsche Formulierung, denn es handelt sich durchaus um ein ernst zu nehmendes Phänomen.

Bei einem Durchfall verlierst Du nicht nur Flüssigkeit, die der Körper benötigt, sondern auch Elektrolyte und Mineralien, etwa lebenswichtige Salze, Kalium und Magnesium. Nicht umsonst wird vom Arzt bei schwereren Fall eine Elektrolytlösung per Injektion verabreicht.

Im absoluten schlimmsten Fall kann Durchfall wegen dieser Verluste sogar zum Tode führen. Somit sollte man Durchfall keinesfalls pauschal bagatellisieren.

Durchfall kann mehrere Ursachen haben. Es kann sich hier um eine Infektion handeln, die bei Dir zu einer Erkältung führt, es kann eine Unverträglichkeitsreaktion sein, etwa infolge eines eingenommenen Medikamentes oder eines Lebensmittels, eine Entzündung im Magen-Darm-Bereich oder sogar ein Geschwülst.

Um das zu klären, solltest Du zum Arzt gehen, wenn die Beschwerden nach mehreren Tagen nicht verschwinden. Da Dein Körper mit der Diarrhoe beschäftigt ist, solltest Du ihn schonen und in der Zeit bis zum vollständigen Abklingen der Beschwerden keinen Sport treiben.

Hallo, ich an deiner Stelle würde einen Tag pausieren und mehr trinken als normal(Tee, o.ä.) Bei Durchfall trocknet man sehr schnell aus, daher ist ein erhöhter Flüssigkeitsbedarf angesagt. Wenn du also trainierst würdest du dir diese wichtige Flüssigkeit wegnehmen. Außerdem meine ich ist's doch eher unangenehm wenn du alle halbe Stunde auf den Lokus mußt. Alles Gute, lg Grandy

Langzeit-Übertraining

Hallo! Suche Ratschläge zu folgenden Problem(en). Betreibe seit ca 10 Jahren Krafttraining, nebenbei mache ich auch Ausdauersport (Fahrradergometer, Rudergerät, Tennis), trainiere meist bis zum Muskelversagen 4-5mal die Woche, variiere auch mit den Übungen, Sätzen usw., habe in den letzten Jahren immer wieder heftigere Verspannungen gehabt und einen leichten Tinnitus,ab vor ca 3 Monaten bin ich von der Arbeit nach Hause gekommen habe mih immer nur vor deb Fernseher gelegt, war müde und habe geschlafen, mir ist auch aufgefallen, dass ich öfter einen Pilz am Penis hatte, habe aber immer noch Trainiert, die Verpannungen wurden schlimmer, vor ca 1 Monat habe ich mit Magen - Darmproblemen angefangen (Verstopfung, Durchfall, Schleimabgängen..), Schlafstörungen haben begonnen und der Tinnitus wurde schlimmer, verlor ca 5 kg in ein bis zwei Tagen, und hatte keine Power mehr, Training habe ich keines mehr absolviert. Der Arzt hat mir etwas für den Magen und den Darm zur beruhigung verschrieben...Nun geht es mir wieder etwas besser, kann schlafen und fühle mich allgemein wieder wohler, habe gestern eine Stunde leichtes Tennis gespielt und bemerkt das der Tinnitus sofort wieder lauter wurde.

Kann es sein das ich mein ZNS so überforderthabe? Vermute ein Langzeitübertraining, bin Dipl. Gesundheits und Krankenpfleger und habe in letzter Zeit auch einige Nachtdienste geleistet, kann dann wenn ich am Morgen Heim komm, meistens nur so 3-4std schlafen, mache jetzt aber keine ND mehr. Sollte ich längere Zeit mit Sport pausieren? Oder doch moderates Training aber wieviel...habe mal gelesen das manche Sportler Pause von mehreren Monaten machen mussten.

Danke vorab für Ratschläge und die Hilfe!

Sportliche Grüße, Mario

...zur Frage

Hallo ich hatte 3 Tage lang eine Magen Darm Grippe drei Tage danach war ich dann wieder bei Kraft. Heute 5 Tage später kann ich schon wieder ins gym gehen?

Oder ist das dann zu früh?

...zur Frage

Bin ich Sportsüchtig?

Hey,

in letzter Zeit beschäftigt mich die Frage, ob ich vllt. Sportsüchtig bin...an manchen Tagen trainiere ich 4 Stunden, gehe über eine Stunde laufen ( mit 1kg Hantel in jeder Hand ), fahre 90 min. schnell Fahrrad und mach dann noch Klimmzüge am Klettergerüst und verschiedene Bodyweightexercices. Dieses Programm ziehe ich durch, und auch wenn ich merke, ich kann nicht mehr, mach ich weiter, es ist sogar ein Ansporn, noch mehr zu machen. Vorgestern hab ich mich echt so verausgabt, dass ich mich echt kaum noch bewegen konnte. Heute geht es mir nicht sehr gut, ich hab Kopfschmerzen und selbst gehen ist heute eher mühsam. Trotzdem habe ich einerseits weder genug Kraft noch Lust auf das Training, andererseits will ich unbedingt mein Training durchziehen, weil ich mich sonst extrem schlecht fühle ( Ich habe gestern schon ein bisschen weniger trainiert, also die Bodyweightex. ausgelassen, weil ich dort auch nicht mehr 100% fit war und echt nix mehr ging ).

Also Fazit ist, dass ich mich extrem mies fühle, wenn ich nicht trainiere und ein schlechtes Gewissen habe etc.

Und ich habe eben diesen Trainingszwang, also das ich mich zum Trainieren zwinge, auch wenn ich mal überhaupt keinen Bock habe.

Ist das Sportsucht oder einfach zu viel Ehrgeiz?

LG KleinerFreak

...zur Frage

Wie behandelt man am besten eine Leistenzerrung?

Hab mir gestern Abend im Training eine Leistenzerrung zugezogen, und würde sie wieder so schnell wie möglich loswerden. Einfach nur pausieren, oder abwarten oder schonen ist mir aber eigentlich zu wenig. Kann man die Leistenzerrung auch irgendwie aktiv behandeln? Wie dauert so eine Leistenzerrung in der Regel?

...zur Frage

Kann ich Sport machen bei Magen-Darm heute ist der 4 tag?

Also zuhause habe grade alle Magen-Darm ich habe leicht bauchschmerzen und duchfall ich kann kaum was essen oder drinken ohne auf Klo zu gehen am 2.10 habe Stunden Lauf kann ich da mit machen oder nicht am 2.10 habe ich denn 7 tag

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?