Hobby aufgeben?

Hallo, ich bin fast 15 Jahre alt und übe mein Hobby (Leistungs-/ Kunst-/Geräteturnen) schon seit ungefähr 11 Jahren im Leistungsbereich aus. Nun ist es so das ich nicht mehr wirklich motiviert bin weiter zu machen, d.h. ich gehe nicht gerne zum Training, weil ich gefühlt nichts Neues dazu lerne.

Ich hätte verschiedene Gründe aufzuhören:

-Keine Motivation/ Ich komme nicht weiter

-Mein Körper ist "kaputt" (Rücken und diverse Gelenke)

-Die Ärzte sagen ich soll mir Gedanken über eine andere Sportart machen

-Mehr Zeit für Freunde und die Schule (Ich gehe 3 mal die Woche zum Training + Wettkämpfe am Wochenende)

-Stress (wenn ich nicht aufhören würde)

Ich hätte verschiedene Gründe weiter zu machen:

-Ich liebe meine Sportart

-Ich kann nichts so gut wie Turnen

-Es bestimmt seit 11 Jahren meinen Alltag => Es wäre eine extreme Umstellung für mich und meinen Körper

-Ich habe viele Freundinnen dort, die ich wahrscheinlich wenn ich aufhören würde nicht wieder sehen würde/kaum wieder sehen würde

-Ich möchte fit, schlank und "muskulös" bleiben

Nun frage ich mich ob ich aufhören soll oder nicht, da es viele Gründe dafür als auch dagegen gibt.

Ich möchte nun mir einen Einblick verschaffen, wie andere (Sportler) sich entscheiden würden.

Ich habe übrigens einen Arzttermin um mir eine aktuelle Beratung geben zulassen, was meinen kaputten Körper betrifft.

Danke schon einmal, für Rückmeldungen:)

Turnen, Körper, Geräteturnen, Gymnastik, Kunstturnen, Leistungssport, leistungsturnen
6 Antworten
Herzrhythmusstörungen & Leistunsgssport?

Hallo, 

ich bin 17 und treib seit etwa 2 Jahren Schwimmen als Leistungssport. Mittlerweile mit 6 Trainingseinheiten die Woche.

Jetzt ging es mir etwa zwei Wochen vor einem Wettkampf nicht so gut, (Halsschmerzen und verschleimt)habe aber, da es vor dem Wettkampf war normal weiter trainiert, nach etwa einer halben Stunde Training hat sich auch alles wieder super angefühlt.

Nach dem sehr aufregendem Wettkampf (hatte ih auch so schon häufig) habe ich Nasenbluten bekommen. Da meinet dann jemand, das war so in etwa 10min. nach dem letzten Start, dass wir mal Blutdruck messen sollten. Da hatte ich 140 zu 90.

Als ich dann abends zuhause am Gerät noch einmal gemessen hatte, wurden mir Herzrhytmusstörungen angezeigt und mir war hin und wieder schwindelig.

Die Tage danach ging es mir garnicht gut und die Störungen sind nichtmehr weggegangen.

Drei tage Später ging es mir dann richtig schlecht und Hatte Mandelentzündung.

Der Arzt hat mir dann 10 Tage Antibiotikum verschrieben und ich habe das training Ausgesetzt. (Ab hier hat ungefähr der Schwindel wieder aufgehört) Nach etw 2 Wochen war die Mandelentzündung immer noch nicht richtig weg und ich habe dann noch dobendan 4x am tag genommen. Nach den10 Tagen Antibiotikum war der Blutdruck wieder völlig ok auch keine Herzrhytnusstörungen mehr.

Zwischendurch war immer mal der Puls (70-90) oder der oberste Wert (130-144) etwas erhöht. 

Nun habe ich wieder, nach etwa drei Wochen mit dem Training langsam angefangen und nehme zur Sicherheit, auch weil mein Rachen noch leicht gerötet ist dobendan und es werden wieder nach einigen Tagen Herzrhytmusstörungen angezeigt. Jetzt aber kein erhöhter Blutdruck mehr.

Meine Frage ist jetzt ob das mein Training beeinflusst und wenn ja wie und was ich alles haben könnte oder ob das normal ist.

schwimmen, Leistungssport, Herzrhythmusstörungen
3 Antworten
Nach Knie OP keine Lust mehr auf Sport

Hallo,

Ich habe vor zeei Wochen eine MPLF Plasrik hinter mich gebracht am Knie und sdank dieser verdammten kleinen OP sogar meine Chance auf Weiterbildung im Beruf verloren. Es ist ein Sportlehrgang und js, ich hätte im Januar und im April noch einmal die Chance diesen zu machen ( beinhaltet Parcour Lauf, Trekking Touren über mehrere Tage und Lauftraining.. also recht intensiv für das Knie).

Meine Motivation ist seit dieser OP vollkommen im Semmel. Ich kämpfe nun schon seit Juni mit meinem Knie und es wird absolut nicht besser. Mein Arzt meinte ich könnte alles wieder machen, nur ob ich bis Januar mein Knie wieder so weit hin bringe ist weit aus fraglich ..... mich würde nur mehr der Kurs im Jänner ansehen .... entweder da oder ich will gar nicht mehr. Hab keinen Bock noch länger Gehilfe und Mädchen alles in meinem Gym zu sein.

Zudem hab ich seit der OP absolut keinen Bock mehr auf Sport. War leidenschaftliche Läuferin, Triathletin nund Thaiboxerin ..... nur das einzige dss mich noch freuen würde wäre Thaiboxen und das darf ich mit meinem Knie nicht mehr machen. Die Freude am Sport ist mit vollkommen vergangen und ehrlich gesagt ist es mir nun auch egal ob mein Muskel im Bein wieder der Alte wird..... Für was ? Bis Jänner werde ich nicht mehr fit und Sport jnteressiert mich auch nicht mrhr wirklich .... hab keinen Bock mi h wieder 12 Jahre zu blagen und in drei Wochen bzw 4 Monaten die ich jetzt unter meinem Knie zu leiden habe, ist alles weg was ich mir hart erarbeitet habe. Es interessiert mich nicht mehr jetzt ein Jahr an dem scheiss Oberschenkelmuskel zu arbeiten, dass ich annähernd wieder in eine halbwegs annehmbare Form komme um nicht als Fetti zu enden .... den Kurs schaff ich mit dem Krüppel Bein sowieso nicht mehr.

Hat von euch jemand ebenso schon seinen Sport wegen dem beschissenen Knie aufgeben müssen? Wie ist es euch ohne Sport und vor allem Leisthngssport ergangen? Sicher bessser oder ?

knie op, Leistungssport
1 Antwort
MPLF Plastik und Sehnenversetzung trotz grringer Schmerzen im Knie ?

Hallo,

Vielleicht hat der eine oder andere bereits meine anderen beiden Fragen mitbekommen. Bei mir ging es um eine labile Kniescheibe. Ich war jetzt gestern beim Spezialisten der noch einmal ein MR machte und ein CT mit TTTG. Mein TTTG Wert war mit 27 weit über den NORM Bereich und darum will er mir nun auch meine Patella Sehne versetzen. Zudem soll eine MPFL Plastik gemacht werden.

Mir kommt das Ganze jedoch vor als würde man mit Kanonen auf Spatzen schießen. Das ist eine riesen OP und ich habe ausser geringfügige Schmerzen, lautes Krachen und ab und zu leichtes luxiren keine Probleme. Er meinte jedoch aufgrund meiner TTTG Werte und meinem verkümmerten Stabilisierungsbandes sei es dringend notwendig.

Jetzt habe ich dank dem Internet erfahren dass man danach wieder zur OP muss wegen den Schrauben. Stimmt das oder gibt es Möglichkeiten dass die Schrauben für immer drinnen bleiben?

Auf was muss ich mich Schmerztechnisch einstellen ? Wie sieht es danach mit Leistungssport aus ? Er meinte es sei wieder möglich nur aufgrund meinen Erfahrungen trau ich Ärzten kaum noch.

Ich weiss einfach nicht was ich machen soll .... mir kommt das alles völlig zu übertrieben vor und ich will mich dann nicht drei Wochen vor einem Lehrgang wieder operieren lassen, vor allem da ich so Angst vor der Narkose habe. Kann man die Schrauben im Notfall auch länger drinnen lassen und damit hohen Belastungssport machen ?

Grüsse

Knie, Leistungssport, Sportmedizin
3 Antworten
Zu viel Training in jungen Jahren schädlich? -Leichtathletik

Hi Leute,

1. in der Leichtathletik sollte man wie ihr bestimmt wisst ,in den jungen Jahren nicht so viel trainieren (max.5 Mal die Woche) ,damit man sich im Laufe der Jahre steigern kann und zu einem bestimmten Zeitpunkt ,sein volles Potenzial ausschöpft. Aber warum ist das so? Warum kann man nicht jeden Tag trainieren oder sogar zwei Mal täglich? Sagt mir bitte nicht man würde es nicht aushalten oder sich übertrainieren. Wird man denn nicht besser ,je öfter man trainiert? Die Kenianer trainieren doch auch 2-3 Mal täglich und sind über Jahre an der Spitze der Leichtathletik. Warum sollte man also nicht so sein wie die?

2. Wenn ihr mir das Obere begründen könnt, hoffe ich ihr könnt mir das folgende auch beantworten: Wenn ich 4 Mal wöchentlich zur Leichtathletik gehe ,ist es dann nicht gut an den freien Tagen seinen Oberkörper zu trainieren? Man trainiert ja nicht seine Beine ,sondern die Bauch/Rückenmuskulatur etc. Ich würde dann folglich täglich trainieren.Aber das Oberkörpertraining wird dann ja nicht so viel Einfluss auf meine Entwicklung in der Leichtathletik nehmen, oder?

Hoffe auf hilfreiche Antworten ;)

Werde den Thread in den nächsten Tagen mehrfach besuchen, um eventuell etwas an euren Antworten nachzuhaken.Wäre echt toll wenn ihr mir dann auch zurückschreiben könntet :D

Danke schonmal im Voraus.

Training, Muskeln, Übungen, laufen, Leichtathletik, Leistungssport, Leistungssteigerung, Trainingsplan, Übertraining
4 Antworten
Leistungssport aufgeben?

Ich mache lange Leistungssport, vor Peking2008 habe ich mich verletzt und musste Sport aussetzen. Das wäre meine 1.Olympia gewesen.

2011habe ich nach3ops und langer Reha wieder Leistungssport angefangen.Es läuft ganz ok, bin nicht mehr so gut wie früher, wegen der Verletzung (20% von Bewegung im Gelenk fehlt(Wurfarm)), aber bin immer noch in der höchsten Liga. Ich bin auch schon recht alt (25Jahre). Aufgrund meiner langen Verletzungspause habe ich2011einen Vertrag bei einer schlechten Mannschaft in der ersten Liga bekommen.

Jetzt kommt das Problem. Die Mannschaft ist sehr jung (ca.16-20Jahre alt). Der Trainer hat zwar Sport studiert, ist aber meiner Meinung nach nicht sonderlich qualifiziert. Die Mannschaft verhält sich wie die typischen Teenager, keine Lust zu trainieren, Partys,etc.

Wir trainieren 2x täglich, aber die Mannschaft trainiert nicht diszipliniert, z.b zu spät kommen, schummeln, abkürzen, weniger Gewicht einstellen, sobald der Trainer nicht schaut nichts tun, nur 50% geben, usw. Sie haben keine Erziehung, reden vulgär, haben weder vor Trainer noch vor mir Respekt. Dauernd verschwinden Sachen in der Umkleide--> sie beklauen sich gegenseitig.

Ich bin dort mit Abstand der beste+älteste Spieler. Letzte Saison hatten wir noch einen anderen Trainer, und noch 2 ältere Spieler,da war es etwas besser.Habe leider den Vertrag verlängert für 1Saison, erst danach erfahren, dass der Trainer und die 2 Spieler gehen.Der Verein ist bankrott,d.h die Bezahlung existiert nicht mehr,Ausrüstung,Fahrten zahlen sie aber Monatsbeitrag muss jeder zahlen(50Euro).

Ich studiere,habe so gut wie keine Freizeit. Im Sommer mache ich meinen Uniabschluss und Staatsexamen. Masterarbeit schreibe ich auch. Zu einem anderen Klub wechseln darf ich nicht, erst nächste Saison.

Ich überlege vorübergehend mit dem Sport aufzuhören.Ich hab keine Freizeit,Uni-Stress,alte Verletzung die wohl nie mehr ok wird,kein Respekt,und bezahle monatlich anstatt Geld zu bekommen:S:( Dann hätte ich Zeit um zu Therapien für die alte Verletzung zu gehen, Freunde zu treffen ,zu lernen und mich auf die Uni zu konzentrieren. Andererseits bringt mich das weiter weg von Rio 2014.

Fraglich ist so oder so ob ich den Sport ab Herbst 2013, wenn ich arbeiten anfange überhaupt weitermachen kann. Dann müsste ich vielleicht so oder so zwangsläufig aufhören.

Ich liebe diesen Sport,und mein ganzes Leben lang hatte er erste Priorität ich hab alles ihm angepasst.Momentan bin ich in einer Krise und denke was machst du?Bist du dumm?Du zahlst monatl. Geld,dass du neben Uni diese Belastung hast,kein Respekt in Team,kein gesunder Wurfarm,Masterarbeit keine Zeit zu schreiben,kein Sozialleben,etc. Wofür?Leben kann man von meinem Sport nicht.Nur ist es schön mal bei Olympia dabei zu sein.

Sport möchte ich nicht aufhören, nur eben viell. allein zuhause Freizeitsport machen. Ich weiss nicht was tun. Habe Angst falsch zu entscheiden. Uni zu vermasseln oder sportliche Karriere zu vermasseln. Was denkt ihr über alles?

Sport, Verletzung, Leistungssport, Sportpsychologie, stress, Druck
5 Antworten
Vor- und Nachteile Leistungssport

Hi Leutz. Ich habe schon einige gefunden, vielleicht habt ihr noch weitere Ideen

Nachteile:

Durch falsche Technik oder Bewegungsabläufe können Gelenke, Sehnen oder Muskeln Schaden nehmen (z. B. Tennisarm). Unausgewogene (d. h. nicht an das Training angepasste) Ernährung kann zu Mineralstoffmangel (z. B. Eisenmangel) führen. Sportverletzungen können zu bleibenden Schäden führen, wie zum Beispiel bei Joachim Deckarm. Plötzlicher Herztod beim Sport wenig Zeit für Freunde Viel Stress hohe Kosten

Vorteile: Hobby zum Beruf -man ist immer in Bewegungen, hat ein besseres Abwehrsystem und beugt so Volkskrankheiten vor (Rückenbeschwerden, ...)

-entwicklung des eigenen charakters, denn leistungssport formt einen. - man lernt zielstrebig auf etwas hin zu arbeiten - lernt auch besser mit niederlagen umzugehen( kann man auch vom sport ins normale leben übertragen) - man wird selbsständiger(teilweise), weil je nach sport man auch sein training koordinieren muss (auch das man sein leben bsp. schule mit leistungssport und viel training unter einen hut bringen muss) Durchhaltevermögen Disziplin - auch wenn man mal keine Lust hat man muss verlieren können - also hohe Frustrationstoleranz haben evtl. irgendwann nationale bis hin zur internationalen Bekanntheit man zeigt seinen starken Willen (Leistungs!-Sport) man schätzt seinen Körper und geht (hoffentlich) vernünftig mit ihm um man erreicht ein Ziel, das man sich vorgenommen hat - entwickeln starke persönlichkeit und starken willen

Sport, Leistungssport, Vorteile, nachteile
0 Antworten
Leistungssport- 14 jahre- weiblich- was?! :O

Hey ihr!! Alsoooooooo....

ich möchte wieder einen anderen Sport machen!! Ich habe früher 5 Jahre Leistungssport Schwimmen gemacht!! Ich habe alle Rekorde bei uns in der Stadt und im Umfeld in meinem Jahrgang und in den zwei über mir gebrochen und hatte auch Talent!! Also das mit Talent hat mein ehemaliger Trainer gesagt!! Nicht das ihr denkt ich sei egoistisch und alles wäre toll oder so :D Na ja....zu mindest suche ich mir jetzt einen neuen Sport!! (mit SCHWIMMEN habe ich aufgehört als ich 11 war!!)

In moment tanze ich in einer gruppe... was mir auch spaß macht, aber ich möchte etwas anderes!!! Und auch wieder leistungssport!!!

Reiten habe ich vor einem halben jahr aufgehört da ich kein spaß mehr hatte und es keine pferde mehr gab die mich ansprachen!! :D

Jaaaaaaaaaa..... ihr wisst jetzt ja so ein bisschen von meiner sportlichen Seite aber hier noch mal zusammengefasst:

-ich mag tanzen (in Moment 1 mal die woche aber das ist nicht genug)

-ich mag schwimmen (früher leistungssport)

-ich mag auch reiten (aber jetzt aufgehört)

soooooooo.... hättet ihr eine gute idee für einen neuen sport für mich... der mich ansprechen könnte und auch in meine erwartungen geht diese sind:

  • Leistungssport (mindestens 3 mal training in der woche)
  • schon sportlich
  • ausdauer gefragt
  • man kann nebenbei abnehmen und spaß haben

ICH WÜRDE MICH SEHR FREUEN WENN ICH EINE ANTWORT BEKÄME UND IHR MIR HELFEN KÖNNT!!!

SCHONMAL DANKEEEEEEEEEEEEEEEEEEE IM VORRAUS

LG

WICHTIG!!!!!!!!!!! ich bin 14 jahre alt und weiblich :D

Training, abnehmen, Ausdauer, Leistungssport, Sportart, sportliche Leistung
4 Antworten
Tipps zu meiner Ernährung?

Hallo, ich bin weiblich, 1,80 groß, 75kg, ehemalige Leistungssportlerin. Hatte jetzt das letzte Jahr meinen Fokus auf die Uni gelegt und dementsprechend zugenommen (7kg). Mache jetzt seit 2 Wochen dieses Programm und würde gerne wieder auf 65-68kg kommen. Da ich mich zur Zeit auf den Sport konzentrieren kann (will gern abnehmen und dann wieder auf Leistungssport umsteigen - Kampfsport), sieht's so aus:

Tag 1-5: frühs 1h vor dem Frühstück laufen + 1h Dehnen

Tag 1: Kraft Ganzkörper + 1.5h Laufen Fahrtspiel

Tag 2: 2h Rad im Studio mit kurzen Sprints alle 10min. + 1h intensives Schwimmtraining (alle Lagen, mit Sprints etc., Rundumtraining halt)

Tag 3: Kraft

Tag 4: 1h Schwimmen + 2h GA1 Laufen

Tag 5: 1h Athletik (Treppe, Seilspringen, Bergsprints etc.) + 1.5h Fahrtspiel

Tag 6: 2h locker schwimmen ganz frühs, den Rest vom Tag Regeneration

Und dann geht's wieder los bei Tag 1. Sportpensum ist kein Problem, hab nach 18 Tagen noch keine Ermüdungserscheinungen, tut auch nichts weh, Motivation ist auch bis zum Umfallen da :-) Die Trainings verteilen sich sinnvoll auf vormittags und abends. Wollte das jetzt noch so bis Mitte Januar durchziehen, danach wieder ins eigentliche Training einsteigen.

Meine Ernährung (esse ca. alle 3-4h, damit die Muskeln Stoff haben um schneller zu regenenieren, insgesamt ca. 1500-1800kcal):

Frühstück: 30g zuckerfreie Dinkelflakes + 100ml Vollmilch + 1 Apfel + a bissal Kakao; Vesper: ca. 200g Fisch/Fleisch mit wenig Olivenöl angebraten + Gemüse + 60-80g Vollkornnudeln/-reis; Abendbrot: riesiger Salat nach Belieben + 1 gekochtes Ei; Snacks vormittags: 250g Magerquark + 1/2 Banane; Snack nachmittags: 250g Magerquark + 1/2 Banane; Snack vorm Zubettgehn: 200g Joghurt (zuckerfrei, Natur)

Bitte nichts sagen von wegen ich soll zu meinem Trainer gehen, ich würde den Anfang bzw. das Abnehmen erstmal gern alleine durchziehen. So, jetzt zur eigentlichen Frage: Habt ihr noch Tips bezüglich Ernährung oder vllt auch effektiverem Training?

Liebe Grüße und Danke schon mal für eure Hilfe! :-)

abnehmen, Ernährung, Leistungssport, Trainingsplan, effektiv, Wiedereinstieg
2 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Leistungssport

Was spricht für eine Sportlerkarriere und was dagegen

2 Antworten

Kann das "Nicht - Abtrainieren" eines Leistungssportlers gefährlich werden?

3 Antworten

Welche Sportart ist der teuerste?

14 Antworten

Was ist der Unterschied zwischen viel Sport und Leistungssport?

11 Antworten

50. m Sprint - 11 Jahre alt

7 Antworten

Ist es erlaubt Fehltage aufgrund von Leistungssport in Schulen bzw. im Beruf zu haben?

8 Antworten

Unterschied Leistungssport - Breitensport

6 Antworten

Rudern 1500 meter ergometer test

3 Antworten

Ist Badminton nach Boxen wirklich die anstrengendste Sportart?

8 Antworten

Leistungssport - Neue und gute Antworten