Ständig Krank, Immunsystem geschwächt, training reduzieren?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

7 Tage die Woche, also täglich ans Leistungsmaximum gehen...

In jedem Verein wäre ein Trainer sofort entlassen, wenn er das bei seinen Schützlingen zuließe, im Gym kümmert sich leider keiner darum und jeder kann sich schrotten, so wie er will. Du bist gerade dabei.

Dadurch, dass du dauernd krank bist, signalisiert dir der Körper, dass er überfordert ist und endlkch mal regenerieren muss. Du solltest dein Training und deine Trainingsphilosophie komplett neu ausrichten, ein Training soll aufbauen und nicht zerstören. Als 1. Maßnahme würde ich dir empfehlen, an weniger Tagen ins Gym zu gehen, als 2. Maßnahme, sehr selten ans Leistungsmaximum zu gehen. Selbst Bodybuilder trainieren nicht am Leistungsmaximum und selten bis zur letzten irgendwie erzwungenen Wiederholung. Wenn auch ein paar geistig Unterbelichtete jugendliche Stoffer das auf Youtube so propagieren.

Tu dir was Gutes und relax mal ein paar Tage, gewinne neue Kraft und schraube dein Training wie oben gesagt zurück und trainiere in Zukunft "smart". Mit ein paar Vitaminpillen änderst du nichts, eher schon mit aktiver Regeneration, also sehr leichten Formen von Bewegung, sicher kennst du das Bild, wenn Fussballer nach einem anstrengenden Spiel noch15 Minuten über den Rasen gehen müssen. Also so was ähnliches, und nicht joggen.

Jedes Training ist zunächst Stress für den Körper u. schwächt kurzzeitig das Immunsystem!!!

Wird das Training zu oft,zu intensiv u.zu umfangreich gestaltet wird man öfters unter Erkältungserkrankungen leiden bes. dann wenn man ohnehin im Alltag unter zuviel Stress leidet u.die Schlafqualität u Ernährungsweise suboptimal ist.

Generell an der Leistungsgrenze zu trainieren ist der beste Weg um Rückschritte zu erzielen-sein ZNS zu überfordern,schlechtere Leistungen zu erbringen,Körperprotein langfristig abzubauen,sich zu stressen und ständig krank zu werden ,seinen Bewegungsapparat zu schädigen etc,etc.

Ein Trainings sollte immer periodisiert werden dh schwere u. leichte Einheiten systematisch absolvieren.Leistungssportler machen das nicht anders.

Je mehr desto besser u.schneller ist wie immer unter der Rubrik "Halbwahrheiten" abzulegen.... sein Training individuell an seiner Belastungstoleranz anzupassen ist derSchlüssel zum Erfolg.

siehe auch hier incl.Verlinkungen im Kommentar---> https://www.sportlerfrage.net/frage/immer-krank-nach-dem-training?foundIn=list-answers-by-user#answer-454984

Ich würde dir raten zunächst eine Trainingspause einzulegen bis du wieder ganz gesund bist u. dich erholt fühlst u. zzgl  deine Trainingsfrequenz drastisch reduzieren 3x pro Woche.

Ein regelmässiges, indiv.angepasstes u. langfristiges  Training führt nur zum Erfolg.

Gruss S.


Lift1niceone 06.07.2017, 20:52

Sprichst du da aus eigener Erfahrung? Wenn ja wäre es cool wenn du mir sagst wie dein Trainingsplan für 3 tage die Woche gesplittet ist ..

0
Setpoint 08.07.2017, 23:58
@Lift1niceone

Ich spreche da aus Erfahrung weil ich u.a beruflich damit zutun habe.

Ein Rumpf/Extemitäten-2-er-Split wäre zu empfehlen jew. 2 Übungen pro Muskelgruppe.

1)Rücken,Brust,Schulter (auch die hintere),zzgl Rotatoren,Bauch

2)Beine,Waden,Arme

Mo,Mi,Fr immer im Wechsel.

1 Grundübung u. je eine Isolationsübung der grossen Muskelgruppen.

Umfang u. Intensität deinem Leistungsstand entprechend anpassen bzw dosieren.

Gruss S.

0

Mehr als allgemeine Hinweise kann man hier nicht bieten ohne dich zu kennen.

Gehäuftes Krankheitsaufkommen hat immer einen Grund. Zuviel Sport ist dabei eher unwahrscheinlich aber liesse sich leicht mit einer längeren Regenerationsphase erkunden. Wie planst du denn deine Regeneration? Da sollte immer alle paar (z.B. 5) Wochen eine Regenerationswoche drin sein.

Ernährung ist schon eher ein Punkt. Wenn zuwenig Gewicht auf ausreichend frisches Obst und Gemüse gelegt wird fehlen wichtige Vitamine.

Der häufigste Grund für Immunschwäche ist Stress. Da musst du dich selbst mal fragen: Zuviel Stress in der Schule? Partnerschaft? Prüfungen? Job? Unsicherheiten? Ängste?

Da würde ich zuerst nachschauen.

Lift1niceone 06.07.2017, 20:50

Ja ich hatte in den letzten Monaten sehr viel Stress.. die Sache ist nur das ich vor dem Training auch Stress hatte und nicht so oft Krank wurde..

0

Was möchtest Du wissen?