Was spricht für eine Sportlerkarriere und was dagegen

2 Antworten

Das Thema ist interessant und Du wirst hier einiges im Forum finden.

Pro:

. Du machst Dein Hobby zum Beruf.

· Du darfst mit dem Geld verdienen, was Dir Spaß macht.

· Bist Du richtig gut, klopfen Dir alle auf die Schultern und Du bist ein Star.

· Du kannst Unmengen an Geld verdienen.

· Du hast einen extrem guten Ärztestab um Dich, die Dich betreuen.

· Das Betreuerteam sorgt für optimale Regeneration.

· Das Beste: Ich war es leider noch nie, aber ich denke, dass es ein irrsinnig gutes Gefühl sein muß, eine Olympiade zu gewinnen oder Weltmeister zu werden.

.

Contra:

· Du machst Dein Hobby zum Beruf, hast also ein Hobby weniger.

· Bist Du in der falschen Sportart, hast Du selbst als Weltklassesportler nur ein bescheidenes auskommen, musst also unbedingt parallel einen Beruf erlernen, mit dem Du in dem Leben danach, Dein Brot verdienst. (Ist nicht bei den Reitern ein Olympiasieger, der seinen Sport als Zahnarzt finanziert?)

· Bist Du gut, aber es läuft nicht, bist Du eine Flasche. Teilweise wirst Du dann zerrissen. (siehe van Almsick. Die steckt wohl noch heute hier im Forum in ,die Tasche, aber war öffentlich plötzlich ein Pummelchen.)

· Verdienst Du nicht Unmengen an Geld und musst nach der Karriere noch arbeiten - das müssen die meisten Leistungssportler – fängst Du bei Null an, wenn Deine Konkurrenten schon 10 - 20 Jahre Berufserfahrung haben. (Schau Dir die Fußballer an, die eine Legende sind und jetzt am Kiosk Zeitungen verkaufen.)

· Der beste Ärztestab kann manche Verletzungen nicht mehr reparieren, die dich zum Sportinvaliden machen. (Uli Hoeneß hat daraus eine Tugend gemacht. Das schafft aber nicht jeder.)

· Nach der Karriere sind viele Sportler schlichtweg körperliche Wracks.

· Das Mieseste: Nur alle vier Jahre gibt es die Olympiade oder eine Weltmeisterschaft und dann wird es auch nur ein Einziger in dieser Disziplin. Ich denke, dass wird von den meisten Träumern übersehen, die sehen sich immer nur ganz oben auf dem Treppchen. (Hinggsen war angeblich ein absoluter Weltklasse-Zehnkämpfer, der alles abräumen hätte müssen. Leider war immer so ein mieser Engländer etwas besser als er. Frag die Leichtathleten, die wissen wie die beiden heißen.)

Das alles gilt nur, wenn Du das Talent mitbringst und schon früh mit richtigem, leider auch anstrengendem Training beginnst und sofern jemand Dein Potential erkennt. Bestimmt gibt es noch viel mehr Punkte zu diesem Thema, aber vielleicht ist es schon ein Anfang für Dich. Kleiner Tipp noch. Ich habe ein paar Namen genannt. Suche für alle Punkte pro und contra ein Beispiel, dann wird die Arbeit leichter zu schreiben und anschaulicher.

Viel Erfolg

Was möchtest Du wissen?