Leistungssport nach Knochenmarkspende

2 Antworten

Da müsste man wissen welches Verfahren angewendet wird. Wenn du von Blutentnahme sprichst dann sollte das das Verfahren der Plamapherese sein. Das Blut wird einem Arm entnommen, kommt in eine Pherese, dort werden die Stammzellen aussortiert, dann kommt das Blut wieder über den anderen Arm in den Körper. Blut und vor allem Leukozyten wird also keines entnommen und von einer OP kann hier keine Rede sein. Du bist auch ohne das bisschen fehlende Stammzellen voll einsatzfähig. Weil via diesem Verfahren Wachstumshormone gespritzt werden solltest du nicht so gut sein, dass du eine Dopingkontrolle zu befürchten haben solltest (kein Scheiss).

Zweite Möglichkeit ist die Direktentnahme aus dem Knochenmark. Auch hier wirst du den Verlust nicht merken, dazu ist das viel zu wenig. Einzig muss man sagen, ist das schon ein recht grosser Eingriff und nicht jeder verträgt das so ohne weiteres, wenn einem mit diesen grossen Spritzen das Mark abgesaugt wird. Aber ich würde mal so sagen; im schlimmsten Fall brauchst du 2-3 Wochen Ruhe. Vorteil von der Methode; keine lebenslangen Nachkontrollen wegen der Wachstumshormone.

im blut befinden sich keine stammzellen !

0
@Dino111

Ist das jetzt hier nicht alles ein bisschen klugscheisserisch von dir? Die Stammzellen sind im Blut, Punkt und sie werden über eine Plasmapherese aussortiert, Punkt. Wie sie ins Blut gelangen kannst du gern in einem Medizinforum erörtern, das interessiert hier niemanden.

1
@wurststurm

anwort auf eine medizinische frage des users ! eigentlich sollte jeder hier wissen dass es sich um ein sportlerforum handelt ! täglich aber fragen um therapien,diagnose, verletzungen und was man nun machen soll etc, - alles sachen die man einen arzt fragen sollte- keiner scheint aber den verstand zu besitzen das zu machen, anstelle wird diese seite oder ähnliche aufgesucht- und meiner meinung nach zugespamt damit- und auf kosten der eigenen gesundheit, es ist ja soviel gemütlicher zuhause vom rechner anderen fremden usern ihre gesundheit anzuvertrauen-und wenn dann z.t. noch falsche antworten kommen dann will ich das nicht einfach so stehen lassen- ist die bildung heute nicht mehr wichtig? auch wenn es hier nicht wissenschaftlich ausufern soll, ist es doch wichig etwas hintergrundverständnis zu haben und nicht blind und ignorant durch die welt zu laufen

0
@Dino111

und wursturm, man kann durchaus erwarten dass bei so einer spezifischen frage auch eine spezifische antwort kommen kann (muss nicht unebdingt von mir kommen, gibt genügend andere schlaue köpfe hier) oder etwas korrigiert wird. akzeptier es!

0

2-3 tage nach der spende ist sport nicht zu empfehlen, du bist da sehr geschwächt-jegliches training würde sehr wahrscheinlich nach hinten losgehen und dich wochenlang sportunfähig machen. dann würde ich je nach gefühl erst einen regenerativen langen lauf machen- nach 6-7 tagen dann wieder der normale start ins training

Was möchtest Du wissen?