Rehabilitation nach Kreuzband OP

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Unbedingt ambulante Reha, wenn du irgendwann wieder voll belastbar sein willst! Ich hatte die selbe OP habe es vorerst konservativ und ohne ambulante Reha versucht: glaub mir ambulante Reha ist super, um die Weichen zu stellen für eine Wiederherstellung der alten Leistungsfähigkeit. DIe ambulante Reha sieht so aus: Jeden Wochentag von ca.8-15. Meistens ist das Training in zwei Blöcke aufgeteilt morgens(ca.8-11uhr) und dann mittags(ca.12-15uhr). Dazwicshen eine Pause für ein Mitttagessen. Trainingseinheiten sehen sehr unterschiedlich aus. Ich hatte z.b. 1 Stunde leichtes Krafttraining, dann 15min Elektrotherapie, Koordinationstraining, einzel KG,Joggen/walking, halbe Stunde Ergometer, Wassertraining, kleine Präsentationen zu Ernährung und Training o.Ä..

Solange deine Einrichtung gut ist, sollte sich dein Trainingsplan ganz nach deinen Bedürfnissen und deinem Leistungsvermögen richten.
kleiner tip studien haben ergeben, das besonders in der ersten Zeit der Heilungs- und Mobilisationsprozess um einiges beschleunigt werden kann durch Bewegung im Wasser. Also wenn es geht und du darfst geh mal ins Schwimmbad, bloß nicht schwimmen, sondern leichte Fahhradtretbewegungen unter wasser oder andere Übungen die du in der KG machst!

bei Fragen oder so wende dich gern an mich, hab ja das selbe durchgemacht.

BLEIB FLEIßIG!!!

halli-hallo, vielen Dank für so eine ausführliche Antwort. Da ich weiter Sport treiben will, wie Joggen, Skifahren, Tennis, versuche ich eine Reha genehmigt zu bekommen. Allerdings habe ich schon von meiner Krankenkasse den Brief bekommen, dass nicht sie sondern Rentenversicherung in dem Fall einspringen sollte. Da bin ich echt gespannt, was die dazu sagen. Und nach wie viel Wochen nach der OP hast Du mir der Reha angefangen? Es ist mit Sicherheit wichtig, bestimmte Zeit nicht zu verpassen.

Vielen Dank und noch einen schönen Sonntag.

0
@lionvel

Also bei mir hat es glaub ich auch einzwei Monat gedauert bis der Antrag durch war und ich dann angefangen habe! Anfangs hat mich das auch sehr genervt, da ich schon bei der Krankengymnastik(die auch davor gemacht habe) immer dachte das wäre viel zu wenig. Aber im nachhinein muss ich sagen, ist diese Überbrückungszeit gut gewesen, da ich dann in der Reha wirklich viel und intensiv arbeiten konnte. Hätte ich früher angefangen wär ich vllt schneller gesund geworden, aber dadurch das ich sozusagen schon halb gesund in die Reha kam, konnte ich gleich mit komplexeren Übungen anfangen, die auch näher am Nachsorgeprogramm dran sind, als der Pipi-Kram in der KG. mach schön deine Übungen in der KG und lass dir ruhig Zeit damit, weil die Kreuzbandplastik ist ja noch in dem Umwandlungsprozess, der in 4-6 Wochen am kritischten ist, da hier die Verletzungsgefahr(erneuter Riss) sehr hoch ist. Also wenn genug KG bekommst mach die ruhig noch einige Zeit und versuch die Reha in die optimale Zeit zu legen. hier is noch ein blog von einer Leistungssportlerin die ihren Weg von OP bis zur Wiederaufnahme des Sports berichtet: http://www.knie-reha-blog.de/de/

0

Was möchtest Du wissen?