Turniertanz (D Standard) - Kosten und Zeitaufwand

Guten Morgen :)

Ich soll in den Turniertanzbereich des Vereins gehen, wo auch mein Tanzpartner trainiert. Leider bekomme ich von meinen Eltern nicht die Erlaubnis:

Wir wohnen ca. 10 km von der Tanzschule/Verein weg. Ich tanze zwei Mal in der Woche. Das erste Argument meiner Eltern ist, dass sie ja noch mehr fahren müssen. Aber wenn ich einmal weniger zum Kurs gehe, hätte sich das doch erledigt, oder? Zudem kann man die Strecke doch auch mit Fahrrad und Zug bewältigen.

Dann meinen sie, dass ich ständig zu Turnieren müsste und immer ein neues Kleid bräuchte, das 2000 € kostet. Aber nun ist es doch eigentlich so, dass ich in D sowieso noch kein Kleid tragen dürfte, außerdem kann ich doch auch eine Klasse mit einem Kleid tanzen und es ggf. abändern, oder? Die Vereinskosten kommen natürlich noch dazu, im Vergleich zum Kurs ist es aber sehr wenig.

Schließlich ist es ihnen zu viel in Kombination mit Geigespielen. Sie meinen, das Turniertanz zu viel Zeit in Anspruch nimmt, die ich für Geige verwende sollte. Ich sehe das aber gar nicht so extrem. Im nächsten Jahr habe ich zwar ein Mal mehr lange Schule (denke ich mal), aber Geige kann ich auch noch nachmittags/abends üben und ich habe nächstes Jahr auch nicht vor an irgendeinem Wettbewerb teilzunehmen, wofür ich mir die Arme ausreißen müsste, die Entscheidung ist sber unabhängig vom Tanzen gefallen.

Einen Partner hätte ich, der mich auch zu Turnier mitnehmen könnte. Würdet ihr sagen, ich soll die Diskussion so noch mal aufgreifen? Ich würde es mir ernigstens so gerne mal ansehen, denn ich wurde jetzt schon von mehreren Leuten zum Training eingeladen, und iwie ist das alles blöd, wenn man immer sagt: ich hab total lust aber darf nicht.

Was würdet ihr machen??

Ich danke eich für eure Unterstützung! Bitte auch aus eigenen Erfahrungen!

tanzen, Freizeit, standard, Turniertanz
1 Antwort
HipHop tanzen?

Hallo,

ich wurde im Juli 2011 an einer Skoliose operiert. Vor etwa einem halben Jahr (also ein Jahr nach der OP) war ich wieder im Krankenhaus zur Nachkontrolle. Dort sagte man mir, dass alles in Ordnung sei. Vor ein paar Wochen hat mich mein Orthopäde auch noch mal geröngt, und auch da war alles in Ordnung.

Einerseits hat man mir im Krankenhaus vor der OP gesagt, ich könne ein Jahr danach wieder alles machen, wenn alles gut eingeheilt ist. Dann aber, ein Jahr später, als ich fragte, ob ich HipHop tanzen dürfe, sagte man Nein (oder besser: Ja, aber ich solle die Breakdance-Elemente weglassen (die Gernzen zwischen HipHop und Breakdance sind allerdings sehr fließend und sogar Profis haben manchmal Probleme das genau zu unterscheiden)), obwohl alles gut eingeheilt war. Man hat mir auch weitere Sachen verboten, obwohl man mir vor der OP gesagt hatte, ich könne wieder alles machen.

Jetzt möchte ich es mit dem HipHop doch mal versuchen. Meine Bekannte macht das auch, und die sagte, am Anfang bewegt man erst mal sowieso nur die Arme. Aber würde es überhaupt Sinn machen damit anzufangen, wenn man den Rücken nicht rund machen kann (also diesen "Wurm" z.B. würde ich nicht können) oder nicht? Wenn ich anfange, es mir gefällt und ich dann aufhören muss, wenn es mir am meisten Spaß macht, wäre es ja auch nicht so toll. Auf der letzten Klassenfahrt haben wir das auch schon ein bisschen ausprobieren dürfen (also mit den Armen und Beinen; keine "krassen" Bewegungen), und es hat mir Spaß gemacht. Und ist HipHop wirklich so schlecht für den Rücken?

Danke im Voraus.

Rücken, Gesundheit, Tanz, tanzen, gesund, Rückenprobleme, Tanzsport, Tanzkurs, orthopaede
2 Antworten
Rätselhafte Verletzung beim tanzen bekommen (Zerrung?)

Hallo erstmal! Also ich habe schon seit längerem ein problem mit meiner Hüfte oder auch leiste ich habe seit letztem Jahr immer mal wieder eine Zerrung gehabt (laut meinem Artzt) immer in der selben gegent.Eigentlich sind alle immer gut verheilt glaube ich.Vor fast 2 Wochen hatte ich wie normal training und eigentlich war alles wie immer ich bin mir nicht mehr ganz sicher aber eigentlich war ich auch richtig aufgewärmt ich habe mich richtig angestrengt beim Training und als ich zuhause war habe ich wieder auf der linken Seite meiner Hüfte/Leiste schmerzen gehabt es hat bei bewegung immer gezogen.Meine Mutter hat mich nach ein paar Trainings freien tagen an dennen es nicht besser wurde zum Artzt geschickt dieser meinte das es wieder mal eine Zerrung ist und ich habe ihm das so geglaubt schließlich ist er Artzt aber was ich komisch finde ist das Zerrungen eigentlich mehr ruckartig auftreten (bsp bei einem Spagat sprung oder so) aber bei mit kam der schmerz erst am Abend nach dem training.Ich sollte 2 Wochen trainings Pause machen habe ich jetzt auch und habe in der Zeit keine beschwerden mehr gehabt morgen dürfte ich wieder zum Training und ich habe heute mich nur ganz leicht versucht zu dehnen und ich fühle immer noch ein stechen oder so was in der Gegent,nur mitlerweile tut es beim dehnen auch hinten im rücken am steißbein weh (aber nur weiter links) und zieht sich durch den oberschenkel,es tut nicht so wirklich dolle weh ich spüre halt nur einen druck in dem bereich und weiß nicht was ich dann machen soll es tut auch nicht immer bei jeder dehnung weh aber zwischen durch merke ich was.Jetzt wollte ich euch mal fragen ob ihr damit schon erfahrungen gemacht habt und wisst was es ist denn ich bin nicht der meinung das es eine zerrung ist denn es passt nicht zu der beschreibung von Zerrungen und wisst ihr was ich dagegen tun kann oder habt ihr tipps? Ich wäre euch sehr dankbar :* LG

Verletzung, tanzen
2 Antworten
Bandscheibenvorfall mit 21 Jahren – Lebensweise bei Prt-Behandlung?

ich hoffe ihr könnt mir meine Frage beantworten. Ich möchte euch nicht mit meiner ewigen Leidensgeschichte langweilen, sondern möchte euch lediglich die wichtigsten Fakten für meine Fragestellung nennen.

-Bin 21 Jahre alt und war früher leidenschaftlicher Kraftsportler

-Seit einem dreiviertel Jahr: Befund für 2 fachen Bandscheibenvorfall diagnostiziert (l4/5 ; l5/S1) ( Ursache: großteils Veranlagung + evtl Überlastung)

-Alle konservativen Behandlungsarten durchgemacht, der Zeit mit viel Erfolg nur noch Osteopathie und leichtes Fitnessstudio Training + PRT Behandlungen

-Rückenbelastung auf ein Minimum zurückgefahren, verglichen mit den Jahren zuvor

Schmerzbild: Zu Beginn vor ca einem halbem Jahr starke Bein Ausstrahlung + Kribbeln, in letzter Zeit (seit ca. 2 Monaten) beginnt der Schmerz zur LWS hoch zu wandern ( gutes Zeichen), jedoch immer noch unaushaltbar, wenn die PRT´s nicht wären. (Ohne PRTS nur mit sehr großen Mengen Schmerzmittel auszuhalten)

Nun zur eigentlichen Frage und zwar wie bereits erwähnt bekomme ich zur Zeit PRT Spritzen, bereits die 5 Spritze im 2 Wochentakt, welche auch sehr sehr gut anschlagen ( Schmerzreduktion >70 %), jedoch bekam ich diese PRT´s bereits schon einmal, Anfang August damals allerdings nur 3 in Folge und der Schmerz war wie weggeblasen (damals riesen Freude, nur nicht von langer Dauer, ca. 3 Monate) Da ich mein Leben jedoch weiterhin, wenigstens in den schmerzfreien Phasen (PRT Phasen -.-), genießen möchte, wollte ich Nachfragen was ihr davon haltet in dieser Zeit tanzen (raven: electro) bzw. feiern zu gehen ( nicht oft , vielleicht 1 mal im Monat, aber dafür richtig)? Keine Frage, es würde zur Zeit Einwandfrei gehen! NUR, wenn ich mir überlege,dass ich ohne diese PRT´s nicht richtig aufrecht, eigentlich nur humpelnd gehen kann, kann dies eigentlich nicht das Beste für meinen ledierten Rücken sein. Jedoch was ist ´überhaupt das BESTE !? Beim BSV wird ja heutzutage sowieso auf leichten Sport bzw. Bewegung gesetzt, anstatt auf reine Schonung... Daher dürfte dies meiner Bandscheibe nicht allzu sehr zusetzen, zu Mal ich mein tägliches Leben so oder so sehr Rücken freundlich auslege und dies daher normalerweise an ausreichender Schonung nicht mangeln dürfte und solch eine durchzechte Nacht nicht all zu viel ausrichten dürfte, zu mal ich ja nicht umher hüpfe wie ein Verrückter, sondern eher gemächlich „abgehe“...

Würde mich sehr über eure Meinungen gegebenenfalls Vorschläge freuen!

Besten Dank =)

(Bitte ausschließlich um die gestellte Frage kümmern, alles andere was mit meiner Krankheit zu tuen hat, tut hier nicht zur Sache)

Rücken, Wirbelsäule, Verletzung, tanzen, Bandscheibenvorfall, Nerven, orthopaede
0 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Tanzen

Schmerzen im Oberschenkel nach Dehnen (lautes knacken)

3 Antworten

In welchem Alter muss man mit Ballett beginnen?

8 Antworten

ist tanzen eine sportart??

10 Antworten

Bodenmusik fürs Turnen bzw. Tanzen gesucht

4 Antworten

Was ist denn der Unterschied zwischen Hiphop und streetdance?

3 Antworten

Wie sollte ein Krafttaining für Tänzer ausgerichtet sein ?

3 Antworten

Wer kann mir beim Spagat helfen?

4 Antworten

Wieviele Kalorien verbrennt man bei 1 Stunde Tanzunterricht?

4 Antworten

was ist der unterschied zwischen russischem und englischem ballett?

2 Antworten

Tanzen - Neue und gute Antworten