Welches Alter als Profitänzer?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Für Standard und Latein sollte man sicher noch Jugendlicher sein, um dann in der Hauptgruppe (ab 18) schon vorne in der S-Klasse mitzumischen. In der Regel ist dann mit Erreichen der Seniorenklasse (ab 35) oft Schluss und man widmet sich dem Training der nächsten Generationen. Allerdings bin ich der Meinung, dass man nicht zu früh anfangen sollte, denn auch Tanzen ist Leistungssport und das merkt man dann auch an der Gesundheit. Aber wenn man "Profitänzer" nur mit Tanzen in der S-Klasse (Amateur, also nicht beruflich) versteht dann kann man auch deutlich später noch einsteigen. Hier geht man dann auch sorgsamer mit seiner Gesundheit um, weil einem dieses wertvolle Gut auch bewusster ist.

Die Frage ist was du mit "Tänzer" meinst. Was Latein und Standart angeht glaube ich, ist es kein Problem, wenn man als Jugendlicher damit anfängt. Da kann man mit Spaß, Talent und Üben weit kommen. Gerade beim Tanzen finde ich kann man auch bei fortschreitendem Alter viel dazu lernen. Ähnliches gilt sicher auch für Hiphop, Breakdance etc. allerdings ist hier jugendliche Kraft und Beweglichkeit perfekt. Ballett muss man wahrscheinlich sehr jung starten, da man ja inzwischen mit Mitte 20 schon zum alten Eisen gehört.

Ich denke mal, dass man da schon noch ein Kind sein sollte, aber es kommt darauf an ob man klassisches Ballett machen möchte oder eher modernen Style.

Was möchtest Du wissen?