Verkürzte Bänder im re. Fuß, was kann man tun?

Hallo Sportfans,

vor 3,5 Jahren hatte ich einen Unfall bei dem ziemlich alles an Knochen im re. Fuß kaputt gegangen ist. Am Sprunggelenk/Bändern war damals eigentlich nichts, zumindest nichts bekannt. Allerdings ging so einiges schief, ich traue denen auch zu dass sie da was übersehen haben. Ich bekam dann einen Fixateur externe und bin acht Wochen lang auf Krücken herumgelaufen bevor ich wieder anfangen konnte. Heute habe ich eigentlich keine Probleme mehr, nur beim Reiten mit kurzen Steigbügeln (ich bin Spring- und Vielseitigkeitsreiterin, also kein herumdümpeln im Schritt, sondern wirklich sportliches Reiten mit langen Strecken im Galopp bei denen die Knie und Füße natürlich stark belastet werden, da man im Sattel steht) habe ich zuweilen echte Schwierigkeiten. Es fühlt sich teilweise so an als wäre der rechte Steigbügel erheblich kürzer als der linke, ich kann mit dem rechten Fuß kaum federn und habe Schwierigkeiten das Bein vorne am Gurt zu halten da es teilweise einige cm nach hinten rutscht. Infolge dieser Einschränkungen schmeißt es mich voll nach links und ich sitze schief auf dem Pferd. Es sind keine Schmerzen, jedoch ein recht unangenehmes Ziehen im Sprunggelenk außen, mit dem ich wohl leben könnte, wären da nicht die motorischen Einschränkungen. Das Sprunggelenk ist übrigens noch immer dicker als das andere. Ich habe den Verdacht dass das an den Bändern liegt. Kann mir jemand sagen was man da tun kann? Einen entsprechenden Arzt kann ich natürlich aufsuchen, aber bevor der mir sagt dass man da eigentlich nichts tun kann, wollte ich hier mal nach Erfahrungen fragen. Gibt es irgendwelche Übungen? Haut in die Tasten, freue mich über Antworten :)

Füße, reiten, Sprunggelenk, Band
3 Antworten
Nach Lauf/Sprint Schmerzen in Fuss und Bein

Guten Tag,

Ich (15 J.) spiele seit 3 Jahren Fußball in einem Verein, habe gerade eine 6-monatige Pause wegen eines komplizierten Armbruches hinter mir und habe folgende Frage:

Seit ca. 3 Wochen trainiere ich wieder mit der Mannschaft 2 mal in der Woche. Als ich ganz frisch ins Training einstieg, lief alles super - ich hatte es mir viel schlimmer vorgestellt (mit richtig viel Muskelkater etc.) - allerdings hatte ich fast überhaupt keinen Muskelkater und ich konnte völlig normal laufen, schießen und so weiter. Das ganze ging dann 2 Wochen (also 4 Trainingseinheiten) gut und lief rund. Dann hatten wir unser erstes Testspiel (vor 1 Woche), wo ich dass erste mal seit 6 Monaten richtig viel gelaufen bin und am Ende völlig fertig - aber trotzdem keine Schmerzen im Bein oder Fuss. Dannach hatten wir 3 Tage Pause, indem ich richtig viele Schmerzen spürte, ich konnte nicht wirklich schmerzfrei laufen bzw. rennen und hatte auch ziemlich starken Muskelkater. Naja, ist ja normal, dachte ich. Das Fußballtraining dann (vergangenen Mittwoch) war ziemlich mies. Ich konnte kaum richtig laufen oder gar sprinten oder schießen, ich hatte nach jedem kurzen Laufen starke Schmerzen im unteren Bein und im Fuss. Das Training dannach wurde das noch viel schlimmer, ich konnte nur noch ziemlich komisch sprinten und es tat ziemlich weh nach jedem Laufen. Auch das Spiel heute war eine ziemliche Quälerei und ähnlich wie die Trainingseinheiten.

Ich will die Schmerzen mal kurz beschreiben: Nach jedem Laufen oder Sprinten tut mir ab dem Knie runter alles ziemlich weh vorallem im Fuss und ich kann gar nicht "richtig" auftreten und sprinten. Nach kurzer Zeit nichts tun (also nicht laufen) ist es aber wieder normal und ich spüre gar nichts. Sobald ich wieder anfange zu rennen, schmerzt es wieder. Ich habe es Donnerstag und Freitag schon mit Voltaren versucht, hat aber nicht wirklich was genützt, auch weil ich nicht genau weiß, was ich da einschmieren muss, weil mir die Schmerzen nicht wie Knochenschmerzen vorkommen, also nicht so wie eine Prellung oder sowas.

Jetzt sagt ihr vielleicht, dass das logisch ist, weil das Bein 6 Monate nicht belastet worden ist, aber lange vor den 6 Monaten (als ich eigentlich mitten im Training war) hatte ich so etwas auch öfters mal, es ging aber immer wieder relativ schnell weg.

Ich war auch mal kurz bei einem Arzt, der hat mir Einlagen "verschrieben", die habe ich eine Zeit lang genutzt und dann wieder nicht, ich weiß nicht wirklich, ob es was genutzt hat (ich denke eher nicht).

Ich hoffe auf Hilfe von euch! Kann es an den Schuhen liegen? Oder doch eine Überlastung? Hoffe auf viele Antworten!

Vielen Dank!

Training, Beine, Fussball, Fußballtraining, Verletzung, Füße, Fussballschuhe, Beinmuskulatur
2 Antworten
Kann ein 4 Jahre alter Bänderriss Narben hervorheben, welche jetzt Probleme bereiten?

Kann ein 4 Jahre alter Bänderriss Narben hervorheben, welche jetzt Probleme bereiten?

Damit ist gemeint, ob ein Bänderriss 4 Jahre später starke Probleme bereiten kann? Immerhin ist er 4 Jahre her und hat nie irgendwelceh Probleme bereitet.

Dies bezieht sich auf meine alte Frage:

Ich habe ein (echt) großes Problem. Nachdem ich neuerdings mit Fußball (vor 7 Wochen) angefangen habe, hatte ich nach 2 Wochen, (also vor 5 Wochen) einen leichten Schmerz in der Innenseite des linken Sprunggelenkes. Nach weitern 2 Wochen, hat es sich so sehr verschlimmert, dass ich nicht mehr auftreten konnte. Bis dahin habe ich trotz leichter Beschwerden weiterhin Fußball gespielt. Leider habe ich deswegen auch kurzfristig Schmerztabletten nehmen müssen, um Nachts schlafen zu können. Der erste Doktor hatte eine Bänderverkürzung diagnostiziert... Schmerzen gingen jedoch trotz enormer Dehnübungen nicht weg und weiterhin konnte ich !ohne Belastung! nachts kaum schlafen. Der Schmerz ließ, bzw. lässt sich mit einem Druckschmerz beschreiben, welcher einfach nicht weggehen wollte/will... Der nächste Arzt hat mich zum MRT geschickt und dort wurde (fast) nichts gefunden. Zwichenzeitlich war ich beim Hausarzt, welcher mit meinen Fuß "entblockiert" hatte, nachdem er meinte, dass er nur blockiert gewesen sei. Dies half auch kurzfristig, half jedoch nicht beim Treppen laufen oder Joggen. An anderes war/ist ja auch kaum zu denken. Vor meiner Zeit des Fußballs habe ich 7 Jahre lang Badminton gespielt, hatte jedoch nie Probleme... Nun stellte sich beim MRT heraus, dass ich damals wohl mein Band am Außenknöchel verletzt hatte, was in Verbindung mit der Syndesmose stand. Jedoch ist dies eine alte Verlertzung und ich hatte nie wirkliche Probleme damit. Nun mache ich seit Wochen keinen Sport mehr, kann glücklicherweise schlafen, jedoch nicht einmal mehr Joggen... Mein Arzt ist ratlos, ich bin ratlos ... Es ist echt frustrierend , seit Wochen keinen Sport machen zu können und nur unter Schmerzen Treppensteigen zu können.... Ich danke fürs lesen und vll. habt ihr ja einen Rat, damit es meinen Fuß besser geht.... Weitere Angaben kann ich bei Rückfragen gerne geben.

Mittlerweile wurden Vernarbungen erkannt. Ich frage mich nur, ob die solche Schemrzen auslösen können, zumal es 4 Jahre zurück liegt

Arthrose, Bänderriß, Füße, orthopaede
3 Antworten
Ursachen für Schmerzen am linken Sprunggelenk

Hallo ersteinmal. Ich bin neu hier und brauche euren Rat. Ich habe ein (echt) großes Problem. Nachdem ich neuerdings mit Fußball (vor 7 Wochen) angefangen habe, hatte ich nach 2 Wochen, (also vor 5 Wochen) einen leichten Schmerz in der Innenseite des linken Sprunggelenkes. Nach weitern 2 Wochen, hat es sich so sehr verschlimmert, dass ich nicht mehr auftreten konnte. Bis dahin habe ich trotz leichter Beschwerden weiterhin Fußball gespielt. Leider habe ich deswegen auch kurzfristig Schmerztabletten nehmen müssen, um Nachts schlafen zu können. Der erste Doktor hatte eine Bänderverkürzung diagnostiziert... Schmerzen gingen jedoch trotz enormer Dehnübungen nicht weg und weiterhin konnte ich !ohne Belastung! nachts kaum schlafen. Der Schmerz ließ, bzw. lässt sich mit einem Druckschmerz beschreiben, welcher einfach nicht weggehen wollte/will... Der nächste Arzt hat mich zum MRT geschickt und dort wurde (fast) nichts gefunden. Zwichenzeitlich war ich beim Hausarzt, welcher mit meinen Fuß "entblockiert" hatte, nachdem er meinte, dass er nur blockiert gewesen sei. Dies half auch kurzfristig, half jedoch nicht beim Treppen laufen oder Joggen. An anderes war/ist ja auch kaum zu denken. Vor meiner Zeit des Fußballs habe ich 7 Jahre lang Badminton gespielt, hatte jedoch nie Probleme... Nun stellte sich beim MRT heraus, dass ich damals wohl mein Band am Außenknöchel verletzt hatte, was in Verbindung mit der Syndesmose stand. Jedoch ist dies eine alte Verlertzung und ich hatte nie wirkliche Probleme damit. Nun mache ich seit Wochen keinen Sport mehr, kann glücklicherweise schlafen, jedoch nicht einmal mehr Joggen... Mein Arzt ist ratlos, ich bin ratlos ... Es ist echt frustrierend , seit Wochen keinen Sport machen zu können und nur unter Schmerzen Treppensteigen zu können.... Ich danke fürs lesen und vll. habt ihr ja einen Rat, damit es meinen Fuß besser geht.... Weitere Angaben kann ich bei Rückfragen gerne geben.

Fussball, Füße, Schmerzen, orthopaede
3 Antworten
Fuss umgeknickt beim Unihockey

Hallo zusammen

Ich bin gestern im Unihockey mit dem Fuss umgeknickt. Ist mir seit Jahren zum 1. Mal passiert, zumindest so schmerzhaft. Ich konnte danach auch nicht mehr weiterspielen.

Ich habe gestern Abend das Fussgelenk gekühlt und mit einer entsprechenden Salbe eingerieben. Heute morgen hat sich eigentlich nichts geändert, sprich keine Schwellung oder Zunahme der Schmerzen.

Vielleicht erkennt jemand die Auswirkungen wieder... - Ich habe keine Schmerzen, wenn ich den Fuss nicht belaste. - Ich kann ihn grundsätzlich bewegen, dass einzige was ziemlich schmerzt ist, wenn ich den Fuss nach innen "klappe" (also die Umknickbewegung soft nachmache). - Ich habe keine Schwellung - Ich habe schmerzen wenn ich mit dem Finger auf die Stelle draufdrücke, fühlt sich genau so an wie ein Bluterguss (und wenn man genau hinschaut könnte es auch ein Bluterguss sein, die Stelle ist ein wenig bläulicher als beim anderen Fuss) - Belasten kann ich nur die innenseite, wenn ich komplett auf den Fuss stehe (Aussenseite) oder abrollen möchte schmerzt es ziemlich.

Es fühlt sich für mich an, als ob sich ein Bluterguss im Gelenk gebildet hätte und sobald ich dieses belaste, schmerzt der Bluterguss.

Ich hoffe einfach, dass es nichts mit den Bändern, Knochen o.ä. ist. Mein grösstes Problem ist aber, dass ich morgen nach Prag fliege.

Nun meine eigentliche Fragen: 1) Wenn das Band gerissen oder angerissen ist, entsteht dann keine Schwellung? 2) Ein Arzt würde bei einem normalen Bänderriss oder -anriss auch nicht mehr machen, als sagen "kühlen, hochlagern und salben", sehe ich das richtig?

Bin um jede schnelle Antwort sehr, sehr dankbar!

Gruss, Patrick

Füße, umgeknickt
2 Antworten
Wie lange dauert es noch bis mein Kapselriss verheilt ist?

Hey, mein Name ist Nils, ich bin 17 Jahre alt und leide seit circa. 8 Wochen an einem Kapselriss im Mittelfußbereich, bzw. Spannbereich. Ich habe mir die Verletzung vermutlich beim Fußballspielen in der Halle zugezogen, wie ich das angestellt habe, weiß ich allerdings nicht. Der Schmerz ist plötzlich aufgetreten. Ich kann mir nicht erklären, wie es passiert ist. Gut zu erkennen ist der vorhandene Schmerz daran, dass ich, als Fußballer, nicht schießen kann. Diese Belastung, wenn ein Ball gegen mein Fuß prallt, ist quasi unmöglich. Das Laufen und Gehen dagegen möglich, zwar leicht eingeschränkt, aber es ist möglich. Anfangs war ich bei 'meinem' Arzt, der mir eine Bandage gegeben hat. Ich hab das Training kurz darauf wieder aufgenommen, habe aber trotzdem gemerkt, dass es unmöglich ist für mich zu trainieren. Kurze Zeit später war ich bei einem anderem Arzt, um mir eine zweite Meinung zu holen. Dieser empfahl mir dann, ein Tape zu tragen und weiterhin zu warten, ob der Schmerz nach 10-12 Tagen immer noch vorhanden sei. Dann waren mittlerweile 4 Wochen vergangen. Anschließend habe ich noch eine Zink-Leim-Verband Therapie gemacht, der Schmerz hat sich aber kaum verändert. Inzwischen trage ich seit 2 Wochen eine Sportlasticschiene für den Fuß - http://www.sporlastic.de/de/main/7_fuss/07075.html - die mein Mittelfußbereich entlasten soll, es wird aber nicht besser.

Sport, Fussball, Verletzung, Füße
1 Antwort
Fußschmerzen (Außenseite) nach Lauftraining!!!

Hallo zusammen, und zwar trainiere ich seit ein paar Wochen für eine Laufprüfung! Letzte Woche, als ich wieder ganz normal joggen war, wie auch bereits die Tage zuvor, hatte ich auf einmal Schmerzen in meinem rechten Fuß an der Außenseite und das bereits nach ein paar Metern. Irgendwann während des Laufens ging es dann. Nach dem Laufen konnte ich aber kaum noch auftreten. Am Folgetag das gleiche. War dann beim Arzt und der meinte nur, dass wenn er es Röntgen würde, er wohl nichts erkennen wird und es anscheinend nur etwas entzündet sei. Hat mir dann nur einen Voltarensalbenverband verpasst, Schmerztabletten verschrieben und gemeint, dass es nach 3 Tagen wohl wieder gehen sollte. Habe dann 4 Tage keinen Sport gemacht, die Schmerzen waren etwas besser (nehme auch fleißig die Tabletten). Gestern und heute war ich nun wieder sporteln und vorallem heute ist es wieder ziemlich schmerzhaft (bei jedem Schritt, zieht dann bis in den Knöchel hoch, leichter Druckschmerz und an einer Stelle bissel geschwollen, wenn ich den Fuß nach rechts bewege tut's auch weh, mit Bandage noch mehr). Ich weiß, ich sollte wohl noch zu einem anderen Arzt gehen, Problem ist nur, dass ich morgen nen vollen Tag habe und dann am Abend für ein paar Tage wegfliege. Jedoch ist, wenn ich wiederkomme gleich die besagte Laufprüfung, sieht also schlecht aus. Jemand ne Idee? Was könnte ich noch machen? Danke euch!LG

joggen, laufen, Füße, Schmerzen
3 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Füße