Warum passiert es mir immer wieder, dass mein Fuß umknickt?!

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Du schreibst, dass das bei 30minütigem Training von kickflips auftritt. Ein Tipp aus der allg. Sportpraxis: verkürze die Trainingseinheiten einer bestimmten Bewegung. Du ermüdest sowohl muskulär als auch das ZNS, was zu erhöhter Verletzungsanfälligkeit führt, die Technik und die Propriozeption (Gelenk- und deren Positionswahrnehmung) werden schlechter. Trainiere das dann eben nur 10 Minuten anstatt 30 und bleibe verletzungsfrei. Oder splitte die Trainingseinheiten mit genügend langen Pausen dazwischen auf.

Wenn du das nicht in den Griff bekommst (s. sehr guter Tipp von wiprodo), dann würde ich diesen Sport, egal, wie sehr du Skaten magst, aufgeben - und mir einen anderen suchen. Ständiges Umknicken bedeutet eine immer größere Instabilität durch das dauernde Aufweiten der Bänder. Das wird mit der Zeit immer stärker, hat also eine sich verstärkende Tendenz. Du wirst Dauerkunde beim Orthopäden.

Wo du nun noch recht jung zu sein scheinst, kann sich das in einem gewissen Maße noch regenerieren, aber das ist mit dem Zustand des Ausgewachsen-Seins sehr begrenzt und dann möchte man wirklich kein instabiles Fußgelenk haben. Die neuerlichen Verletzungen sind ja nicht nur schmerzhaft in dem Moment, sondern führen zu einer schlechten Gelenkführung. Das wiederum führt in den überwiegenden Fällen zu ernsthaften Gelenkproblemen, wie Arthrose, die auch schon in jungen Jahren beginnen kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die einzige Möglichkeit, die Gefahr des Umknickens zu reduzieren, ist eine konsequente Verlagerung der Gewichtsbelastung auf den Vorderfuß. Beim Laufen auf unebenem Boden (z.B. auf Waldwege) funktioniert das sehr gut; denn wer konsequent Ballenlauf (=Vorfußlauf) statt Fersenlauf praktiziert, hat keine Probleme mit einem Umknicken. Ob du das beim Skaten auch schaffst, musst du ausprobieren. Man kann sich vorstellen, dass man sich besonders beim Üben von Sprüngen ein Landen auf dem Vorfuß angewöhnen kann. Allerdings wird das nicht von heute auf morgen gelingen, sondern muss sich ständig daran erinnern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Benthreesixty 19.03.2017, 13:39

Sorry aber was ist der Vorderfuß? Der Fuß mit dem ich auf dem Board vorne stehe, oder der vordere Teil des Fußes?

0
wiprodo 19.03.2017, 23:17
@Benthreesixty

Natürlich ist der Vorderfuß (auch: "Vorfuß" oder "Vorfußballen") der vordere Teil des Fußes. Selbstverständlich steht man in der Regel auf der gesamten Fußsohle - auch auch dem Board. Aber sobald man läuft oder springt, hat ma je nach Situation die Wahl, bei der Landung den Fuß (oder beide Füße) zuerst mit der Ferse oder dem Vorfuß den Boden berühren zu lassen bzw. auf den Boden zu setzen. Sowohl aus mechanischen, als auch aus anatomischen Gründen ist es stets sicherer, zuerst mit dem Vorfuß zu landen - insbesondere wenn man ein Umknicken vermeiden will. Beim Skaten gilt das insbesondere bei der Landung nach Sprüngen - vor allem, wenn man beim Üben das Board nicht trifft, sondern daneben landen muss.

0

Was möchtest Du wissen?