umgeknickt beim Treppe laufen

1 Antwort

Ist wahrscheinlich was mit den Bändern, aber 100% kein riss, weil dann könntest du fürs erste keinen Meter mehr laufen^^ Ich geh mal was typisch dafür ist von einer Überdehnung aus und so idt dann bisschen ,,Wasser'' in deinem Fuß. Jetzt musst du einfach abwarten, viel kühlen, Bein hochlagern und nicht viel belasten nach 1-2 Wochen wirst du dann schon eine starke Besserung merken. wenn du dennoch nicht ruhig sitzen kannst gibt es spezielle Stützstrümpfe fürn Knöchel, die kann man in der Apotheke kaufen.

lg Rooney93

danke rooney93, klingt erst mal gut. Schafft mir ein wenig Luft, muss aber arbeiten. mal schaun.

0
@jobad

wenn du irgendwelche fragen hast schreib mir einfach eine nachricht, hatte sowas schon oft genug.

0

Ist dies ein Bänderriß?

Hallo,

Ich bin am Dienstag auf dem Weg zur Arbeit weggeruscht, umgeknickt und auf den Fuß gefallen. Dieser schwoll direkt stark und schmerzte natürlich auch. Nachmittags bin ich ins Krankenhaus zum Arzt. Nach dem röntgen sagte er, gebrochen sein nichts, Verdacht auf Bänderriß. Genaues könnte er erst sagen wenn die Schwellung weg ist und ich solle nächste Woche Donnerstag wieder kommen. Der Fuß wurde nur in eine Fixierbinde eingewickelt. diese sollte ich bis zum nächsten Tag drauf lassen und den Fuß ansonsten hochlegen und kühlen.

Den Verband hab ich erst gestern (Freitag) abgemacht. Ausserdem hab ich den Fuß gestern leicht belasten müssen. Ich bin der Meinung dass der Fuß immer mehr anschwillt, die Schmerzen lassen sich aushalten, auftreten ist am schlimmsten. Ich kann den Fuß nicht (oder nur sehr wenig) nach links und rechts bewegen. Zu der Schwellung (Aussenknöchel stark geschwollen, Innenknöchel und oberseite des Fußes mittelmäßig geschwollen (im Vergleich zum anderen Fuß überall zwischen 3 und 5 cm mehr Umfang) kam noch eine blaufärbung unterhalb des Innenknöchels und eine blaufärbung zwischen Aussenknöchel und Verse.

Ist das ein Bänderriß? Ist es normal dass der Fuß noch dicker geworden ist? Auf was sollte ich achten wenn ich beim Arzt bin? Schiene anlegen lassen? Krücken geben lassen? Hab mit so Verletztungen absolut keine Erfahrung.

Ach ja, bin direkt für 3 Wochen krank geschrieben worden. Gruß Gabi

...zur Frage

Immer noch Schmerzen nach 18 Wochen (Sprungelenk Außenbandriss) ?

Ich bin ca.vor 18 Wochen von der Treppe gestürtzt und mit dem rechten Fuß umgecknickt. Ich hatte tierische Schmerzen daraufhin habe ich am abend das Krankenhaus aufgesucht (es war schließlich ein Wochenende). Der Arzt im kh meinte es wäre nur verstaucht und nicjts schlimmes also habe ich mir nicjts bei gedacht und bin am Abend in meine hohen Tanzschuhe geschlüpft und los zum Training. Die schmerzen waren kaum zu ertragen aber es gilt ein Tänzer kennt kein Schmerz also wurde 3 Stunden trainiert. Als es nach 4 Wochen immer noch nicjt besser war bin ich noch einmal zum arzt der meinte auch es wäre auch nur verstaucht. Ich dachte so naja der soll wohl recht haben ich also weiter trainiert. Nach nicjt mal 20 min. schwillt mein Fuß an lief rot und blau an und alles tat weh. Nach weiteren 4 wochen bin ich zum nächsten arzt der ein röntgen machte und mich zum mrt schickte. Er könnte eine Veränderung sehen die auf einen nicjt erkannten Bänderriss deutete. Er empfiehlt eine OP da mein Gelenk total instabil ist. Mein Vater wollte das ich es erst so versuche mit Physiotherapie und so. Ich habe das Gefühl es bringt nichts es schmerzt so mega ich soll so eine Schiene vom Arzt tragen der Physio lehnt das ab was soll ich machen? Ich knicken ständig um Gabe höllische Schmerzen und mein Vater meint ich würde das nur spielen weil er ist der festen Überzeugung das es so gehen muss. Was würdet ihr tun? Würdet ihr nochmal zum Arzt oder zu einem anderen?

...zur Frage

Verletzung am rechten Sprunggelenk

Also, Ich hab mich am Montag bei einem Hallenturnier(Fussball) verletzt , das heisst ich bin im Zweikampf umgeknickt. ICh bin sofort rausgehumpelt und mein Knoechel ist auch sofort angeschwollen. Sofort ab ins Krankenhaus. Das Röntgenbild zeigte keine Verletzung im sprunggelenk und der Arzt überprüfte die Stabilität des Fusses. Er meinte es sei eine Bänderzerrung im Aussenband und ich soll den Fuss kühlen aber auch etwas Belasten. Soweit so gut. Ich konnte kaum laufen und hatte ziemlich deftige Schmerzen im Bereich des Aussenbandes. Am nächsten Morgen konnte ich kaum auftreten und die Schwellung wurde immer stärker , so auch am darauffolgenden Tag bis dann am Abend , ich war als erstes beim Arzt der meinte so wie icg laufe ist mein aussenband angerissen und ich solle eine Schiene im Sanitätshaus abholen und die 6 Wochen durchgehend tragen. Als ich dann heimkam war der Schmerz so gut wie weg ich konnte auftreten und den Fuss belasten wollte aber nicht zu viel riskieren. Ich konnte leiht den Fuss einknicken und sogar leicht kreisen. Als ich heut Morgen aufgestanden bin war die Schwellung noch stärker aber der Schmerz geringer. Ich konnte auf die schwellung druck draufgeben mit nur leichten schmerzen. JEtzt also Heute Abend 3 Tage nach dem ,,Unfall" kann ich fast wieder normal Laufen wobei ich trotzdem noch Humpel und beim leicht einknicken zieht es dann doch noch ein bisschen.Ich hab muich im Internet schlau gemacht und da stand wenn es am Knöchel anschwillt ein ganzer Streifen der Parallel zur Verse verlauft deutet es auf einen Riss hin.Ich habe ein ungutes Gefühl beim laufen und es fühlt sich auch an wie so ein knacken im Fuss bzw am Sprunggelenk. Ich habe angst zuweitzugehen denn falls es doch ein Baenderanriss ist , kann ja das Band dann komplett reissen.DAnke schon im Vorraus und entschuldigt meine Rechtschreibung , mit dem Handy ist das eine Konzentrationssache.

Wobei unterscheidet sich eine Bänderzerrung und eine Bänderdehnung? Wie kann es sein dass falls ich einen Bänderanriss habe ich schmerzlos humpeln sogar fast laufen kann? Hat man bei einem Bänderriss starke Schmerzen? Lohnt es sich die Schiene zu tragen?

Ich habe halt ein ungutes Gewissen , falls es nur eine billige Zerrung ist wie der Arzt im Krankenhaus meinte , weil ich hier so ein Geschiss drauss mach und ich die Schiene nicht unnötigunnötig 6 Wochen tragen will.

Danke im Vorraus:)

...zur Frage

Schmerzen im Sprunggelenk/Verkrampfung des Spunggelenks

Hallo, vor etwa 5 Monaten bin ich im Garten umgeknickt und habe mir einen Außenbandriss im rechten Sprunggelenk zugezogen. Daraufhin habe ich zwei wochen durchgehend eine Aircastschiene getragen, sowie weitere zwei Wochen nur tagsüber. Nach diesen vier Wochen habe ich wieder mit dem Schulsport angefangefangen und hierfür weiterhin die Schiene getragen. Dabei habe ich versehentlich voll vor den Fuß eines Mitschülers getreten (Sein Fuß war einfach schneller beim Ball als meiner;)). Da ich die Schiene umhatte, hat diese der Bewegung entgegengewirkt. Danach hat mein Fuß geschmerzt und ich konnte kaum noch auftreten. Der Schemrz war allerdings nicht am Außenband, sondern im ganzen Gelenk. Da dieser Schmerz aber immer mehr nachgelassen hat und spätestens nach einer Woche ganz weg war und es auch keine äußeren Anzeichen einer Verletzung gab, habe ich den Vorfall nicht weiter beachtet. Zwei Monate nach dem Bänderriss habe ich dann auch wieder mit dem Fußballtraining angefangen. Das Außenband hat nur beim Torschuss geschmerzt. Auffallender war, dass mein Fuß in Nähe des Innenknöchels geschmerzt hat (also nicht das Außenband), wenn ich den Fuß gestreckt oder auf ihm gehockt habe. Da ich aber sonst weiter keine Probleme hatte, hab ich auch dies nicht weiter beachtet. Seit aber etwa 3 Wochen tut diese Stelle bei Belastung/beim Training weh. Seit gestern Abend verkrampt er öfters beim normalen gehen (auch wenn ich davor eine Stunde nur gesessen habe). Der Schmerz hat sich außerdem aufs ganze Spunggelenk ausgeweitet, es gibt aber auch Phasen wo ich wiederum garnichts merke und gar keine Probleme mit dem Fuß habe.

Meine Frage ist jetzt, ob der Schmerz was mit der Vorgeschichte zu tun haben kann. Was könnte es sein? Oder kommt es vielleicht einfach nur durch eine Schonhaltung infolge des Bänderrisses? Ich mache mir jetzt nur Sorgen weil es nicht wirklich besser wird, sondern scheinbar schlechter. Ich werde auch zum Arzt gehen, wenn es nächste Woche schlimmer wird, bzw. nicht deutlich besser.

Sorry wegen dem ausführlichen Text, aber vllt. ist ja irgendein kleines Detail der "Vorgeschichte" wichtig =D

...zur Frage

Bänderriss Sprunggelenk Fußball Pause

Hallo Zusammen, ich spiele seit 22 Jahren Fußball. Hatte dabei schon links und rechts jeweils zweimal alle drei Bänder gerissen. Es wurde 4 mal operiert, jeweils vom gleichen Arzt. 2005 war der erste Bänderriss, dann folgten 2008, 2010 und 2011. Ich konnte immer nach ca. 6 Wochen wieder ins Training einsteigen und hatte nur anfänglich ein leichtes ziehen im Sprunggelenk. (Hatte immer eine Bandage mit Gummi / Klettband zum überkreuzen)

Jetzt am 07.06. bin ich beim spiel wieder umgeknickt. Ohne Bandage. Es war ein ganz dumpfes knacken im Gelenk zu spüren. Sind dann auch direkt am nächsten Werktag wieder zum Arzt, der hat geröngt usw. Diagnose: laut ihm ist 1 Band ab und ein zweites überdehnt oder angerissen. Was er ja anhand der Röntgenbilder nicht sehen kann sondern nur durch sein abtasten und seine Griffe erahnen kann. Ein MRT / CT braucht man nicht meinte er, da es so verheilen muss und man ja bei einem Band nicht operiert. Ich habe dann wieder die altbekannte schiene bekommen, die ich Tag und Nacht tragen musste, kühlen, hochlegen und viel Salben. Nach ca. 3 Tagen war die Schwellung schon komplett weg und ich konnte normal gehen. Auch Treppen waren kein Problem mehr - alles schmerzfrei. Am 16.06. hatte ich jetzt Nachkontrolle, da meinte er, ich kann die Schiene dann weglassen wenn ich keine Schmerzen mehr habe, und es sei nur noch ein Bluterguss drin. (es kam jetzt gestern ein minimaler blauer Fleck zum Vorschein) Bei meinen anderen Bänderrissen hatte mein Fuß alle möglichen Farben angenommen. Da wir am Sonntag noch ein wichtiges Relegationsspiel haben und ich ja schmerzfrei war habe ich gefragt wie es denn mit FUßball aussieht, dann meinte er, gut getaped kann ich es schon versuchen. Ich war dann gestern erstmal joggen - und merkte gleich, dass es nicht gut ist. Anfang ging es schwer aber so nach 1-2 km konnte ich normal laufen. Nach den 6km fühlte ich mich gut und der Fuß ist auch nicht wieder angeschwollen, tat auch nicht weh. Fußball lasse ich trotzdem sein.

Meine Frage: Beim Joggen merkte ich im Knöchel wie so eine kleine Blockade, wie wenn etwas knacken will aber es noch nicht geht. Kann es sein, dass meine Kapsel / Knöchel auch was abbekommen hat? Hätte er das auf den Röntgenaufnahmen sehen müssen? Würdet ihr jetzt mal abwarten oder auf eine Kernspinnuntersuchung beharren? Oder nochmal zu einem anderen Arzt gehen? Meine Schiene Trage ich trotzdem noch Tag & Nacht weil ich es einfach nur so kenne dass unter 4-6 Wochen gar nichts geht. Ich finde die Aussagen vom Arzt seltsam im Vergleich zu den letzten 4 mal wo wirklich alles ab war.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?