Ist das Verletzungsrisiko beim Beachvolleyball größer?

3 Antworten

Das Verletzungsrisiko ist beim Beach-Volleyball sehr gering. Genauer gesagt ist Beach-Volleyball eine verletzungsextensivsten Sportarten, die es gibt. Die dämpfende Wirkung des Sandes ist besonders gut bei Knie- und Rückenleiden. Durch das Laufen im Sand wird vorallem die Wadenmuskulatur gestärkt. Knickt man doch einmal um, gibt der Sand nach und man fällt hin ohne sich ernsthaft zu verletzen. Außnahme kann allerdings die Bewegung auf sehr hartem Sand oder welchem mit tiefen Löchern darstellen. Daher sollte man zu Beginn des Sport den Sand ruhig öfter durchhaarken.

Egal ob Halle oder Beach, Volleyballer sollten grundsätzlich Ihren Körper mit regelmäßigem Krafttraining stärken. Rücken- und Bauchmuskulatur, Sehnen und Bänder sind so den Belastungen besser vorbereitet - die Schlag- und Sprungkraft kann erhöht werden. Habe zu dem Thema auch einen interessanten Link entdeckt - Krafttraining senkt das Verletzungsrisiko!

https://www.mypowertools.de/index.php/profile/news/read/id/16/

Ich würde das Verletzungsrisiko als etwas geringer als in der Halle einschätzen. Wenn man mal Schürfwunden als Verletzung ansieht. Ein Umknicken ist auf beiden Böden möglich, und es kommt vor allem darauf an, wie gut man durchtrainiert ist.

Unterscheidet sich ein Ball zum Beachen oder für die Halle?

Gibt es Unterschiede bei den Bällen, vom Material oder Flugeigenschaften oder sonstigem?

...zur Frage

Wie kann ich meine Fußgelenke beim Beachvolleyball besser schützen?

Ich glaube beim Beachvolleyball ist die Gefahr, dass man umknickst größer, da man ja keinen ebenen und festen Untergrund hat. Wie kann ich ausser mich spziell aufzuwärmen sonstnoch meine Fußgelenke vor Verletzungen schonen?

...zur Frage

Knie verdreht beim Beachvolleyball ,was für eine Verletzung?

Hallo liebe Community:) Ich habe mir im Urlaub in Frankreich vor ungefähr 1ner Woche mir das rechte Knie verdreht. Ich wollte den Ball bagern und bin abgesprungen und habe mir es dann von rechts außen aus hin verdreht,alles ging ganz schnell. Es sah auch nicht sonderlich dramatsich aus. Aber es tat höllisch weh,richtig stechend und es fühlte sich so an als könnte ich nicht mehr gehen,was aber nach 5 minuten wieder fast normal ging.Alles fühlte sich nur instabil an,was sich aber nach 3 Tagen legte. Es tut seit diesen 3 Tagen nur noch leicht weh,zum Beispiel beim Hinknieen oder Roller fahren oder beim Radfahren im Stehen. das Knei wurde auch blau,ist aber nur leicht angeschwollen. Weiß jemand,ob man damit zum Artzt sollte,oder abwarten sollte,doer was das sein könnte? Danke schon einmal :)

...zur Frage

Wann genau ist ein Schlag beim Beachvolleyball nicht korrekt?

Wann genau wird ein Schlag ungültig. In der Annahme ist es mir klar, da darf man nicht pritschen. SOndern will hauptsächlich den dritten Kontakt wissen! Danke

...zur Frage

Volleyball - Sprungkraft im Sand verbessern?

Wie trainiert ihr eure Sprungkraft spezifisch im Sand? Gibt es da einen guten spezifischen Üungsaufbau?

...zur Frage

Brauche Tipp für Sprungaufschlag beim Beachvolleyball!

Das Timing passt da bei mir nicht, ich drehe mich auch seitlich komisch weg. Werfe den Ball immer mit einer Hand und recht hoch an. Das er gefährlich wird, kann ich leider nie behaupten. Wie kann man da leicht anfangen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?