Puls beim bergab-Laufen

1 Antwort

Hallo Cmuet,

Um deine Frage umfassend zu klären, wäre es interessant zu wissen, mit was für Steigungen/Gefällen du es aufnimmst, wie lang die abfallende Strecke ist und wie schnell du bist (sowohl bergauf als auch bergab).

Bergab fühlt man sich zwar meistens wohler, aber der Körper arbeitet trotzdem, besonders wenn du dich nicht nur "ziehen" lässt, sondern das Tempo stiegerst.

Aus eigener Erfahrung kann ich dir sagen, dass mein Puls bei einem geringen Gefälle normalerweise konstant bleibt, da ich das Tempo zeitgleich sicher leicht erhöhe. Beim Bergtraining mit steilem Gefälle steigt mein Puls aber auch recht schnell mal bis auf 170, wenn ich richtig Gas gebe und meine Muskeln gefordert sind.

Du siehst, dass es keine pauschale Antwort gibt. Man müsste sich zunächst mal dein Streckenprofil sowie dein Tempo ansehen...

Keep on running!

Die Steigungen bzw. das Gefälle beträgt bis zu 12% (aber nur an einer Stelle). Aber schon bei niedrigem Gefälle von ca. 3-4% oder höher steigt der Puls stark an. Das Länge des Gefälles schwankt je nachdem zwischen 30-40m und 300m. Hierbei gilt wieder: Die Länge des Gefälles hat tut eigentlich nichts zur Sache - der Puls steigt immer an. Die Geschwindigkeit kann ich jetzt leider nicht so genau sagen, liegt aber je nachdem zwischen 7 und 8 Minuten pro Kilometer im bergab (durchschnittsgeschwindigkeit 6min50-7min pro km). Das Tempo liegt also aufjedenfall (egal welches Gefälle nun vorliegt!) unter meinem Lauftempo im Flachen!

0

Was möchtest Du wissen?