Laufschuhe kaufen - welche?

Hey ihr,

ich habe schon von einer Weile angefangen zu joggen ( vor 2-3 Jahren?) und möchte jetzt nach einer Winterpause wieder anfangen. Jetzt war ich 2x mit meinen "alten" Laufschuhen laufen (noch wie neu) und merke, dass ich mit ihnen anscheinend nicht mehr klarkomme. Waren relativ billig vom Real. Sind von der Marke Reebok, hatte sie als Einstiegsschuhe gekauft. (steht drauf: RBK Trail, DMX Foam, sind auch schon älter die Schuhe aber in neuwertigem Zustand) Nun habe ich bemerkt, dass vor allem mein linker Fuß sich beim laufen nach außen dreht und nach innen knickt, weswegen ich jetzt seit gestern Schwerzen link am linken Knöchel habe. Jedoch sieht man an meinen Straßenschuhen, dass sie alle am Absatz AUSSEN abgenutzt sind. Jetzt bin ich verwirrt, da ich beim laufen das Gefühl habe, eher innen zu laufen. Nun habe ich vor am Samstag zum Runner's Point Geschäft in Ludwigshafen zu gehen. kennt das jemand und hat damit Erfahrungen gemacht? Markentechnisch tendiere ich zu Nike, da ich schon in mehreren Tests und selbsttests gesehen habe, dass z.B. der Lunarglide +3 gut abschneidet und zu mir passt. Ich habe jetzt keine Ahnung, ob ich eher einen festen, gefederten Schuh nehmen soll, der stützt und Halt gibt oder einen einfachen, der meine Muskulatur trainiert. Denke letzteres wäre eher schlecht, wenn man bedenkt, dass ich mit meinen jetzigen Schuhen schon nach locker 1,5km Schmerzen habe. Ich weiß auch nicht, ob ich mich auf die Beratung in dem Geschäft verlassen kann weil ich da auch schlechte Dinge drüber gehört habe (alle haben eine andere Meinung oder haben keine Ahnung, wollen einem die teuersten Modelle verkaufen, beharren nur auf ihrer Meinung/auf einem bestimmten Schuhmodell etc.) Zu mir: Bin 18, weiblich, 1,75 groß, 65kg schwer. Nach langer Pause wieder angefangen und laufe ca. 4km im Wald berg auf und Berg ab etc. im Moment 2x die Woche.

Laufschuhe, Welches
3 Antworten
Laufschuhe: in der Waschmaschine waschen?

Hallo laufendes Volk!

Seit einigen Jahren bin ich begeisterter Läufer (Waldwege, öffentl. Lauf- Events). Dabei habe ich vor längerer Zeit den Tipp bekommen, meine (von innen und außen) dreckigen "Nike Air"- Laufschuhe zum Reinigen einfach bei 30 Grad in der Waschmaschine zu waschen!

Das habe ich dann auch immer gemacht; manchmal habe ich so schon nach 1 Woche die Schuhe wieder in die WaMA gesteckt, wenn ich täglich gelaufen bin. Dazu habe ich flüssiges Waschmittel in die Schuhe vorher geschüttet, vor dem Waschgang. Danach waren die Schuhe nicht nur wieder schön sauber (Dreck, Schweiß, Blut), sondern haben auch gut gerochen! (sonst stinken sie bei meinen Schweißfüßen immer schnell).

Nun hat mir aber vor kurzem Jemand gesagt, dass es nicht gut sei, die Laufschuhe in die WaMa zu stecken, weil das die Dämmschicht in der Sohle beschädigen könnte, und somit würde die Qualität der Laufschuhe mittelfristig beeinträchtigt werden! Wenn ich mir neue Schuhe kaufen wollte, dann sollte ich das vermeiden, um lange optimal von den neuen Laufschuhen profitieren zu können! (Verkäufer einer Sportabteilung).

ISt das wahr? - Dann hättte ich ja jahrelang meine Laufschuhe schlecht behandelt - und mich dazu! Andererseits: meine Füße schwitzen sehr in diesen Laufschuhen; aufgeplatzte Blasen und aufgescheuerte Haut lässt Blut zurück; ganz abgesehen vom Geruch!

Was soll ich tun?

laufen, Laufschuhe, Jogging, Kleidung, Langstreckenlauf, Schuhe, Waschen, Waschmaschine
6 Antworten
Sorgen um Senkfuß, Einlagen & nicht-maßgefertige Laufschuhe - an welche Art von Arzt wenden??

Ich bin etwas durcheinander:

ich habe einen Senkfuß, Rechts etwas mehr ausgeprägt als Links. Allerdings soweit keine Probs beim Laufen, Rennen, Gehen, Sitzen o sonstigem. Ich wurde in erster Linie von meiner Mutter (fälschlicherweise?) darauf gebracht, gegen den Senkfuß zu arbeiten u zu versuchen mehr "aussen" aufzutreten.

An so etwas kann man sich kaum bis garnicht gewöhnen, habe ich selbst festgestellt. Ohne zu einem Fachmann zu gehen, ging ich in ein Sportgeschäft und habe mich dort von einem jungen Verkäufer beraten lassen. Er gemeint, der Schuh muss an Ferse und Seiten fest sitzen und sollte vorne etwas Spielraum haben. Verschiedene Modelle wurden durchprobiert, bis ich eines nach meinem Geschmack gefunden habe und er gab mir dann noch spezielle Einlagen, die eben gegen diesen Senkfuß arbeiten soll.

MEINE BEDENKEN NUN: Ich lese in letzter Zeit immer wieder im Netz, dass solche Einlagen und spezielles Schuhwert logischerweise zu einer anders-Belastung der Gelenke und u.U auch eine Veränderung der Muskulatur zur Folge haben. Allerdings treten hierbei scheinbar MEHR BESCHWERDEN auf, als positives.

Ist es faktisch so, dass ich auch mit einem Senkfuß bestzeiten laufen könnte ohne mich verrückt machen zu müssen, dass ich im Alter mal ein Krüppel werde - eben wegen dieser leichten Fehlstellung?

An welches Fachpersonal soll ich mich wenden? Welches Institut?

Sport, Laufschuhe, Gesundheit, Gelenke, Orthopädie, Senkfuß, arzt, Fehlstellung
0 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Laufschuhe

Warum sollen Laufschuhe eigentlich 1-2 Nummern größer sein als die normalen Schuhe?

8 Antworten

Wie eng sollten Laufschuhe sitzen?

3 Antworten

Wie viel bringen Spikes beim 100 m Sprint?

7 Antworten

Einlegesohlen rutschen in den Schuhe-wie kann ich die fixieren?

4 Antworten

Wie viel größer sollten Laufschuhe sein?

4 Antworten

Welchen Laufschuh bei Senk-Spreiz-Fuß?

5 Antworten

Woran erkennt man, dass man neue Laufschuhe braucht?

5 Antworten

Laufschuhe fürs Fitness Studio?

4 Antworten

Was ist von Brooks Laufschuhen zu halten

5 Antworten

Laufschuhe - Neue und gute Antworten