Marathon: wie viele Kilo nimmt man da ab?

5 Antworten

also ein kg ´tag abnehmen ist keine kunst, wenn man(n) so wie ich, nur tomaten, kraut u. ähnliches zu dir nimmst... hab das vor zeugen durchgeführt, bin noch immer dabei u. der erfolg gibt mir recht. sport gehört da natürlich auch dazu, aber den betreib ich jetzt statt 3x die woche bisher (..seit bald 30ig jahren) 6 x... (ergo 50 min. bei 250 wat...) dazwischen 10 x die stufen rauf und runter u. das mit bald 62ig Es schreibt hier niemand, daß fast ausschließl. muskeln die man(n) oder frau aufbauen muß, die kalorien verbrennt u. das aufbauen nur durch sukzessives training möglich ist. alles andere ist ein schmorrn, wie man bei uns in NÖ sagt... sämtliche bisherigen diäten haben nur eines gemeinsam: abnehmen tut dabei höchstens der kontostand, weil alle irgenwas verkaufen u. wenns nur ein bücherl ist. auch die dummheit mit spätem essen macht dick u. trennkost wird, obwohl längst 1000x widerlegt, immer noch angepriesen.. ...so führt alles, was man pro tag mehr ist, als man verbrennt (verbraucht) ZUR GEWICHTSZUNAHME, das gegenteil, das gegenteil ..so einfach ist das. sicher gibt es veranlagung, jedoch bei gurken die um die 18cal. haben, hat noch niemand zugenommen. 4 kilo muß man davon essen, um auf den kal. gehalt eines wurstsemmerls zu kommen... wenn ihnen ein ernährungsberater was anderes erzählt, hat er bei den 1- 2 wocheendkursen nicht aufgepaßt. alles gute beim abnehmen !! .. sport macht übigens glücklich, nicht nur weil man dabei abnehemen kann,sondern weil körpereigene endorphine dafür sorgen u. selbstwert u. feeling positivst beeinflußt wird. für sein glück seine gesundheit ist man weitestgehend selbst verantwortlich !! l. g. aus niederösterreich

Als 10facher Marathon Finisher darf ich dir sagen, dass man durch den Lauf kein Gramm abnimmt. Ich habe immer ein paar hundert Gramm zugenommen. Das kommt daher, weil man vor und nach dem Lauf ordentlich in sich reinschaufelt. Dünn bin ich nur durch das Training geworden.

@ wurststurm:

Aber man muss doch irgendwie das "Reinschaufeln" nach dem Lauf kontrollieren können, oder? (wo bleibt da der Faktor WILLE? Oder ist das alles "Höhere Gewalt"?)

0
@keyboardfan

Nein, das ist gewollt, denn der körper muss die erlittenen Defizite ausgleichen. Eine hungerkur wäre jetzt falsch am Platz, denn der Körper würde dann Mangel erleiden. Es ist auch völlig unnötig. Kein Marathoni muss auf sein Gewicht achten. Wer regelmässig läuft bleibt automatisch schlank.

0

Nichts essen bedeutet für den Körper das er dann mit dem was er hat spart. Deshalb nimmst Du dadurch auch nicht ab, es sei denn Du isst wochenlang nichts. Das führt aber dann zur Magersucht. Natürlich nimmt man durch das Lauftraining ab, durch den Marathon alleine nicht. Der Marathon ist dann das Ziel einer langen langen Trainingseinheit, die man auch konsequent durchziehen muss. Ich selber begann erst einmal mit dem joggen, weil es mir am meisten Spaß machte. So lernte ich erst einmal das richtige Laufen / Joggen bis ich dann eine 10 km Lange Strecke in einem Stück durchlaufen konnte. Parallel dazu machte ich auch Kraft-Ausdauer-Training, was sehr wichtig ist. Dadurch nahm sehr viel ab, durch das Muskelaufbautraining nahmen die Fettzellen ab und die ganze Haut wurde straffer. Dadurch hatte ich dann schon mal eine bis zwei Kleidergrößen weniger. Ich merkte es erst gar nicht als ich abnahm, denn mir war der Sport wichtig. Es hat einfach Spaß gemacht nach der Arbeit im Park, am Bach und in den Wäldern zu joggen und man kam so richtig erholt zurück. So war auch jeden Tag mein Arbeitstag ein glücklicher Tag, weil ich dadurch auch ausgeglichener wurde. Erst dann, als meine Trainerin mich fragte auf was ich denn so trainiere, konnte ich ihr keine Antwort geben. Ich habe auf nichts Bestimmtes trainiert. Und so begann ich auf ihre Idee einen Marathon zu laufen anders zu trainieren. Mittlerweile nehme ich nicht mehr so gut ab - ob es nun an zu wenig Training liegt, oder an meiner schon umgestellten Ernährung, keine Ahnung. Aber mit meiner Kleidergröße S kann ich eigentlich zufrieden sein. Also - wenn es Dir nur um das Abnehmen geht, musst Du erst einmal gezielt Sport machen und Dich richtig ernähren. Hungern führt nur zu einem Jojo Effekt, und der Körper lässt sich da nicht linken. Wenn Du das richtig durch führst, wirst Du schon in den ersten 2 Wochen merken das sich etwas ändert.

Finde hier übertreibens alle such dir ein Fitnesstudio traininer 5 mal die Woche dann bist in 6 Monaten relativ schlank dann kannst du dir nen sportlichen körper formen!!!

Das was die Ausdauersportler während eines Event wie zb. den Marathon abnehmen ist hauptsächlich Flüssigkeit und die wird später wieder zugeführt, so das das ganze auf Plus minus Null herauskommt. Das Abnehmen ist ein langwieriger Prozess. Der Sport ist eine Maßnahme um genügend Kalorien zu verbrauchen. Das eigentliche Abnehmen erfolgt dann in Zusammenhang mit der Ernährungsumstellung. Hier mußt du dich ausgewogen aber Kalorienreduzierter ernähren. Darüber hinaus spielt leider der Stoffwechsel eine wesentliche Rolle. So wie es Menschen gibt die essen können was sie wollen ohne zu zu nehmen, so gibt es auch Menschen die trotz reduzierter Ernährung sehr schwer abnehmen. Du mußt dich da in Geduld und Disziplin üben und am Ball bleiben.

Was möchtest Du wissen?