Marathontraining aussetzen?

Hallo Gemeinde,

bin gerade mitten im Training für einen Marathon, welchen ich am 18.05.2014 laufen werde, also in der 14. Woche eines 20 wöchigen Trainingsplanes, den ich aber schon öfters abtrainiert habe. Kenne diesen Plan also recht gut, zumal ich nun schon seit über 4 Jahren Marathon trainiere. Nun habe ich seit ca. 1,5 Wochen Probleme mit der Achillesferse, direkt an der Ferse, im rechten Fuß. Dachte am Anfang, dass die Schmerzen abklingen würden, z.B. nach 1-2 Tagen Pause im Plan, bzw. auch über Nacht. Leider nicht so. Das komische ist, dass die Schmerzen meist fast weg sind, wenn ich ein paar Kilometer gelaufen bin, und ich normal trainieren kann. Nach dem Laufen sind sie dann halt wieder da....was wohl auch logisch ist! Probiere gerade mich selbst zu therapieren in dem ich Diclabeta benutze, und 2x am Tag Rotlicht benutze. Alles nicht so doll.

So, jetzt bin ich am überlegen einfach eine ganze Woche mit dem Training auszusetzen, um die Reizung auszukurieren. Keine Läufe, weder langsame lange, noch Tempoläufe, auch wenn ich jetzt wohl in der Crunchtime des Trainings bin.

Was haltet Ihr davon? Habt Ihr andere Ideen, Ratschläge? Oder sagt Ihr ich soll so verfahren, die Pause wird der Vorbereitung nicht schaden? Habe ja in den letzten Jahren schon eine Fitness aufgebaut.....Zumal ich auch 3x die Woche Kraftübungen u.a. für die Beine und Waden mache und Einlagenträger bin.

Freue mich über Eure Kommentare...;-))

Herzliche Grüße

Jochen67

Achillessehne Marathontraining Pause
1 Antwort
Leichtathetlik: Aus oder weitermachen?

Hallo Leute, wie man schon in der Überschrift lesen kann, bin ich am überlegen ob ich mit der Leichtathletik aufhöre.

Ich bin 19 Jahre alt, männlich und betreibe nun schon seit 3,5 Jahren Leichtathletik. Ich war davor ca. 2 Jahre in einem Hockeyverein, und davor im selben LA-Verein wie jetzt für ca. 2 Jahre. Wie man also sieht mache ich schon seit einiger Zeit Sport, erfolgreich wurde ich dann eben in der LA. Ich bin ein Sprinter und laufe 100 bzw. 200m. Wirklich an der Spitze bin ich nie mitgelaufen, es war halt eher für mich ein Sport wo ich mir selbst etwas beweisen kann. Nun hab ich folgende Probleme: Seit ca. 2 Jahren leide ich bei etwas anstrengenderen Trainingswochen (5-6xWoche) an Beinhautentzündungen an beiden Schienbeinen. Ich weiß, durch Ruhepause kann man das ganz gut hinbekommen, trotzdem ist das Problem da.

Vor bald 3 Jahren im Winter habe ich mir am Knöchel ein Band eingerissen, nachdem ich beim Laufen umgeknickt bin. Durch die Fehlbelastung nach dieser Verletzung wurde mein anderer Knöchel sehr mitgenommen und dadurch spüre ich jetzt bei starkem Training zeitweise meine beiden Knöchel sehr stark.

Vor einem halben Jahr zu Ostern zog ich mir einen Muskeltonus Oberschenkel zu. Das bringt mich auch gleich auf den Punkt, dass meine Muskeln bzw. Sehnen einerseits sehr dehnbar sind (von meiner Mutter geerbt), andererseits sehr schnell verhärten bis zum Krampf. Seit nun einem Jahr habe ich regelmäßig Probleme mit dem "Sehnenmuskel" Semimembranosus hinten am Oberschenkel. Er verhärtet sich sehr schnell und verursacht dadurch Schmerzen im Knie, die sich wie Meniskusschmerzen äußern. Physiotherapie bringt nur bedingt etwas, da nach längerem Training der Muskel wieder automatisch hart wird und theoretisch wieder ausmassiert werden muss.

Vor ca. 4 Monaten habe ich mir im Sportunterricht die Kniescheibe am anderen Knie ausgekegelt. Darauf kam eine 2 monatige Laufpause + Physiotherapie. Seitenbänder sind gottseidank alle ok, das Band welches die Kniescheibe hält ist halt klarerweise gerissen. Hier habe ich nun fast keine Probleme mehr, nur bei intensivem Training spüre ich zeitweise Schmerzen. Der Arzt hat mir gesagt, dass sich die Chance auf ca. 30% erhöht hat, noch einmal die Kniescheibe zu verlieren. Dann müsste ich operiert werden.

Dazu kommt, dass meine beiden Knie uns Knöchel bei Drehbewegungen ca. 2 Mal jeweils knacken, das Knie mit dem verspannten Muskel beim Anziehen ebenfalls zwei Mal (wobei das beliebig oft wiederholt werden kann, was auf Dauer etwas paranoid macht) sowie beim Ausstrecken einmal seehr laut und das andere Knie ebenfalls beim Anziehen einmal.

Mich hat die Kniescheibe damals schon skeptisch gemacht, da nun mein Muskel auch wieder verhärtet ist uns schmerzt mache ich mir langsam wirklich Gedanken, ob dieser Sport noch gesund ist für mich. Ich habe keine Lust, in 20 Jahren nicht mehr schmerzfrei gehen zu können, weil ich in jungen Jahren meine Grenzen überschritten habe.

Was meint ihr? Robert

laufen Verletzung Sprint Leichtathletik Sportverletzung Pause
4 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Pause

krafttraining wieviel tage pause

7 Antworten

Was ist eine lohnende Pause?

3 Antworten

Schlüsselbeinbruch: Wie lange muss man pausieren?

8 Antworten

Lungenentzündung - Wie lange Pause?

4 Antworten

Prellung am Knöchel ( Wie lange sollte man richtig pausieren ?)

2 Antworten

Wieso darf man Muskeln nicht jeden Tag trainieren ?

7 Antworten

Sport mit vollem Bauch?

6 Antworten

Wie lange muss ich nach dem Mittagessen Pause machen?

5 Antworten

Wie lange pausieren mit Knochenhautentzündung?

5 Antworten

Pause - Neue und gute Antworten

Beliebte Themenkombinationen