Körperfettanteil & Muskelanteil - Verhältnis?

Also, meine Frage ist etwas kompliziert.

Ich trainiere seit einiger Zeit Kraftsport und habe meine Ernährung umgestellt. Mein Ziel ist es, erst zu definieren und damit den Körperfettanteil zu senken, und dann gezielt noch etwas Muskelmasse aufzubauen.

Bisher funktioniert das ganz gut, ich habe schon ca. 7-8 Kilo abgenommen, laut Waage steigt der Muskelanteil und der Körperfettanteil sinkt. Also eigentlich genau so, wie ich das haben möchte.

Allerdings ist mein Muskelanteil nicht so stark gestiegen wie mein Körperfettanteil gesunken ist.

Mir ist aufgefallen, wenn ich die Werte mal ausrechnen würde, dass ich zwar gut Fett verloren habe, aber trotz Krafttraining und sinnvoller Ernährung auch etwas Muskeln abgebaut habe (laut Waage). Prozentual ist der Wert zwar gestiegen, aber absolut gesehen ist es weniger.

Also als Beispiel:

Startgewicht 86 Kilogramm × 35,0% Muskelmasse = 30,1 KG Muskeln absolut.

Aktuelles Gewicht 78,6 Kilogramm x 35,8% Muskeln = 28,138 KG Muskeln absolut.

28,138 kg Muskeln < 30,1 kg Muskeln.

Mein Körperfett ist allerdings stärker weniger geworden.

Startgewicht 86 kg × 29% Körperfett = 24,94 KG Fett absolut.

Aktuelles Gewicht 78,6 kg × 26,8% Körperfett = 21,06 kg Körperfett absolut.

Seltsam ist auch, dass alle Werte zusammen deutlich über 100% kommen, aber in anderen Foren wurde das wohl mit dem im Muskel enthaltenen Wasser usw erklärt....

Ist das also normal/gut bzw habe ich tatsächlich etwas Muskeln verloren, auch wenn der Anteil gestiegen ist? Sichtbar sind meine Muskeln auch eher etwas größer geworden, daher ist es seltsam dass der errechnete Wert niedriger geworden ist.

Soll ich also so weiter machen (Ziel ist als Frau bei 181cm bis um die 70KG abzuspecken und dann Muskelmasse aufzubauen) oder mache ich irgendwas falsch (grob zusammengefasst ernähre ich mich meist im Kaloriendefizit und achte auf Eiweiß, komplexe KH und etwas ungesättigte Fette.)?

Vielen Dank :)

Krafttraining, Ernährung, Körperfettanteil, Definitionsphase, Muskelanteil, Rechnen
2 Antworten
Kaloriendefizit, richtige Ernährung, Sport - trotzdem nehme ich nicht ab?

Hallo Leute,

ich bekommen so langsam die Krise - seit Oktober 2016 mache ich regelmäßig Sport, seit Oktober 2017 ernähre ich mich nach einem strikten Plan, und seit März 2018 gehe ich jeden Morgen nach dem Aufstehen joggen.

Ein paar Randinformationen:

  • Körpergröße: 174 cm, Körpergewicht: 82 kg, Körperfettanteil: ca. 25%
  • morgens ein Vollkornbrot mit Speisequark, mittags 150g Putenbrust und 250g Kaisergemüse, abends dasselbe wie mittags, kcal täglich ca. 1.000 (also ein riesiges Defizit)
  • morgens direkt nach dem Aufstehen 20-30 min mit 6 km/h joggen, danach 30g Proteinshake
  • mittags Krafttraining für 45 min, danach 10-15 min joggen (auch 6 km/h), am Schluss erneut 30g Proteinshake
  • samstags Cheat-Day
  • donnerstags Fußballtraining für 2 Std.
  • sonntags Fußballspiel
  • Gesamtumsatz: 3.000 kcal, Grundumsatz ca. 2.200 kcal
  • Bürojob
  • Endomorpher Körpertyp

Ich weiß, dass man nur ca. 200-300 kcal weniger vom Gesamtumsatz essen sollte - aber dennoch sollte man mit dem Defizit, das ich momentan bereits seit Oktober 2017 durchführe, abnehmen. Und mit dem Cheat-Day teile ich ja meinem Körper mit, dass er genügend Energie bekommt, und nicht auf Sparmodus umschalten soll. Oder liege ich da gerade falsch?

Und morgens joggen ist laut einigen Foreneinträgen bzw. Videos die bestmögliche Variante effektiv Fett zu verbrennen (ohne, dass zuvor Energie verbraucht werden muss, sondern direkt die Fettreserven angegriffen werden).

Mein Krafttraining ist ein normaler Spittinplan: Montag Brust-Bizeps, Dienstag Beine-Bauch, Mittwoch Rücken-Trizeps, Donnerstag Schulter-Nacken, am nächsten Tag Pause und anschließend direkt weiter (also dann am Samstag wieder Brust-Bizeps).

Am Wochenende gehe ich jedoch des öfteren in eine Bar und besauf mich :D Ich weiß, riesiger Fehler, aber das kann ja wohl ein schlechter Witz sein, dass sich aufgrunddessen nichts tut? Andere kriegen das ja auch hin und sind ebenfalls am Wochenende im Vollsuff.

Habe wirklich viel gelesen, viel recherchiert und dennoch weiß ich nicht, ob das, was ich oben aufgezählt habe, richtig ist.

Aber bitte auch nicht falsch verstehen, ich nehme etwas ab, aber über diesen langen Zeitraum ist es sehr unwahrscheinlich, bis jetzt nur 2 kg abgenommen zu haben.

Könnt ihr mir bitte weiterhelfen?

Vielen Dank euch im Voraus!

Muskelaufbau, abnehmen, Fitness, Krafttraining, Ernährung, Cardio, Ernährungsplan, Trainingsplan, Körperfettanteil
4 Antworten
Hilfe! Warum werde ich das bisschen Fett am Bauch nicht los (Körperfettanteil senken)?

Hallo, ich bin weiblich und 22 Jahre und wiege 51kg. Ich habe vor einem Jahr langsam angefangen Muskeln aufzubauen. Ich habe mich davor sehr ungesund ernährt, viel Fast Food, Schokolade und Gemüse und Obst hab ich seit meiner Geburt nicht gegessen weil es mir einfach nicht geschmeckt hat. Dank der liebe zum Sport habe ich es langsam geschafft meine Ernährung umgestellt. Nun koche ich seit ein paar Monaten jeden Tag. Ich achte darauf komplexe KH zu essen, also Vollkornbrot, Vollkornnudeln, viel Eiweißhaltige LM, wie Eier, Magerquark, Milch, fettarmer Joghurt und Käse, gesunde Fette wie Nüsse, Kokosöl, Leinöl. Ich esse mittlerweile auch bisschen was an Gemüse und Obst wie Paprika, Süßkartoffel, Zuccini, Feldsalat, Zwiebel,Radisschen, Lauch, Beeren, Orangen. Nun habe ich etwas an Muskeln aufgebaut, vor allem am Bauch spüre ich die Muskeln wenn ich sie anspanne, doch sehen tut mann davon noch nichts, da ich eine kleine Fettschicht am Bauch habe (geschäzter KFA 23%). Ich hätte gern einen Muskelansatz am Bauch. Ich habe einen Grundumsatz von ungefähr 1300 Kalorien und Gesamtumsatz von ungefähr 2200 Kalorien ausgerechnet. Habe mich eine zeitlang Low Carb ernährt mit einem Kaloriendefizit von circa 500 Kalorien. Doch eine Veränderung habe ich nicht bemerkt. Zu meiner Ernährung: Ich trinke mittlerweile mindestens 1,5 bis 2 Liter stilles wasser am Tag. Ansonsten wie oben schon erwähnt. Beispiele was ich gern und oft esse: Vollkornbrot mit Käse oder Putenbrust, Süßkartoffelauflauf mit Rinderhack und Käse überbacken, Naturreis mit Hähnchen und Currysoße, Low Carb Pizza (Boden besteht aus Eier, Käse und Frischkäse), Kaiserschmarren (mit Dinkel/Roggenvollkornmehl), Schokoquark (Magerquark, Kokosmilch und Backkakao), Joghurt mit Haferflocken, Mandeln, Reisflocken,.. Zu meinem Trainung: Ich mache momentan jeden 2. Tag Sport. Mache Kraft Übungen und gehe danach noch für 20 bis 30 Minuten auf das Laufband (Intervall Höher / niedrigere Geschwindigkeit) oder mache HIIT Workout. Manchmal trainiere ich an einem Tag den ganzen Körper, ein andermal wechsel ich durch, 1.Tag Beine, Po / 3.Tag Arme, Schultern, Brust, Cardio / 5. Tag Bauch, Taille, Cardio Übungen (unter anderem): Plank, Käfer, Crunch, Beckenheben, Seitstütz, Bergsteiger, Push-ups, Dive Bomber, Curls, Jumping Jacks, Burpees, Lunges, Kreuzheben, Squats,.. Leider habe ich momentan wegen meinem Abschluss viel Stress, schaffe es aber trotzdem noch zu Kochen und Sport zu machen. Hab in letzer Zeit meine Ernährung leider wieder etwas gehen lassen, da ich einfach nicht weiter komme. Nun will ich einen 2. Versuch starten und möchte gern wissen woran ich noch arbeiten kann? Ob ich etwas falsch mache oder auf was ich noch mehr Wert legen sollte? Vielen Dank :)

Muskeln, Definition, Körperfettanteil
1 Antwort
Möglichst fit in einem Monat (?)

Hallo!
Zuerst einmal zu mir, ich bin männlich, 17 Jahre alt, wiege knapp 77,5 kg, habe einen KFA von ca. 24 Prozent (mit Waage gemessen) und bin 1,80 groß. (Ich bin nicht dick, sondern habe nur eher ein kleines "Bäuchlein" ^^.
Ich gehe in knapp einen Monat auf die Gamescom und möchte daher anfangen Sport zu treiben damit ich zumindest ein wenig sportlicher aussehe als jetzt. (Ich habe natürlich auch vor, nach der Messe weiterhin mich sportlich zu betätigen. ^^)
Ich bin eigentlich total unsportlich, und schlafe bzw. sitze zu Hause nur herum.
Während der Woche gehe ich meine Lehre knapp 8 Stunden pro Tag nach. Ich lerne Karosseriebautechniker.
Zum Frühstück (gegen 9 Uhr) esse ich normalerweise eine Schinkensemmel, eine Banane und ein paar Wassermelonen Scheiben (ca. eine Viertel Wassermelone).
Zu Mittag (gegen 12 Uhr), esse ich die letzten zwei Schinkensemmeln, eine Birne und die restliche Wassermelone. Während der Arbeitszeit trinke ich ein Himbeer-Kohlensäure-Gemisch, selten trinke ich Freeway Cola Light.

Zu Hause treibe ich überhaupt keinen Sport außer mit meinem Hund ein wenig zu "gaberln", dabei bewege ich mich aber nur wenig.

Ich wüsste jetzt gerne von euch, was ich machen könnte um ein wenig Muskeln aufzubauen bzw. Körperfett zu verlieren.

Da mein Bruder auch ein wenig abnehmen will, könnte ich mit ihm ein bisschen Sport treiben (Fußball) bzw. Rad Fahren. Würde das viel nützen?

Ich habe nämlich gar keine Ahnung was ich zb. in der Früh bzw. zu Mittag essen sollte, abends so weit ich weiß sollte man eigentlich gar nichts mehr zu sich nehmen.

Trinken kann ich eigentlich komplett auf Wasser umstellen, wenn das eine Verbesserung zum Freeway Cola Light darstellt, welches ich hauptsächlich zu Hause trinke.

Ich würde euch um Rat bitten, könnt ihr mir sagen, was ich ca. in diesem Monat erreichen kann? (Ich weiß es wird nicht viel sein ^^)

Ich habe von einem dubiosen Video im Internet erfahren, dass solche Amino Tabs beim Abnehmen helfen sollten, da sie dem Körper das Gefühl von Hunger nehmen, aber ich frage mich, ob sich dass nicht eher negativ auswirkt, und man dadurch nur "schwach" wird?

Jedenfalls, freue ich mich auf eure Antworten, bin gespannt, was ich alles essen kann bzw. soll und bin schon gespannt, was ich erreichen kann! :) Vielen Dank schonmal im Voraus! :)
Mit freundlichen Grüßen,

Mario

Sport, abnehmen, Fitness, Tipps, Körperfettanteil, Essensplan
3 Antworten
KFA "niedrig" halten

Hey, wenn ihr wenig Zeit habt lest ab "Jetzt zur Frage" ansonsten wäre es super, wenn ihr es euch ganz durchlest.

und zwar mache ich jetzt seit den Sommerferien regelmäßig Fitness (Am Anfang Ganzkörper, nach einiger Zeit 2er Split, jetzt wieder Ganzkörper) und bin mit meiner Figur eigentlich schon ziemlich zufrieden, da ich nicht so viele Muskeln wie Schwarznegger brauche. Bin männlich, 1,66m klein und wiege 62kg. Der Körperfettanteil liegt im Moment bei ca. 13-15%, hab leider keinen Caliper mit dem ich das messen kann, aber man sieht einen hauchdünnen Sixpack (naja eher 4 Pack, "fehlen" die 2 nur wegen dem KFA?). Ich wollte meinen Körperfettanteil so auf 10-12% bekommen und wenigstens für den Sommer halten, was ich danach mache ist noch offen, ich kann ja dann immer noch Massephasen machen.

Jetzt zur Frage: Wie schaffe ich es, meinen Körperfettanteil ganz gut zu halten und Muskeln auch eigentlich nur zu halten, aufgebaut habe ich im Sommer für meinen Geschmack genug, also wie oft würdet ihr an meiner Stelle ins Fitnessstudio gehen, wie viele Wiederholungen würdet ihr dann pro Satz machen und wie oft würdet ihr dann noch dazu Cardio machen?

Ich bin halt nicht so ein Kalorien Zähler, es sollte also auch schon vllt 1 mal die Woche ein Döner drin sein, und auch so möchte ich auf möglichst wenig verzichten, vllt mal ne Pommes, mal dies, mal das. Die Menge ist halt schwierig zu bestimmen, weil es immer drauf ankommt, aber es gibt ja Trotzdem mit Sicherheit Richtwerte.

Sorry für den langen text, wäre über eine Antwort erfreut

Körperfettanteil, Sommer, Halten
1 Antwort
Whey Protein zum abnehmen (kfa-senken) geeignet ?

nun bin ich seit einigen wochen regelmäßig am joggen und auf meine ernährung am achten.mein ziel ist es ,meinen kfa zu senken bis auf ca.10%.ich gehe mind.3mal die woche joggen (manchmal auch mehr,jenachdem wie es der zeitplan zulässt und meine arbeit,da ich beruflich auch körperlich gefordert bin).außerdem mache ich ca.alle3-4wochen ein intervalltraining von ca.75minuten. ich esse während der woche keine kh's, am wochenende sehr wenige (wenns hochkommt mal ein brötchen,oder ein kleines müsli).mit dem abnehmen klappt das auch zurzeit super und geht schnell vorran. ich trinke nach dem training meist nen eiweißshake (selbstgemacht mit magerquark) oder ein eiweißdiätdrink von multaben.allerdings ist mir bei letzterem der kh'anteil doch etwas zu hoch....

nun habe ich mir mal whey und weight-gainer angeschaut.weight-gainer ist doch sehr kh'reich (um muskelmasse aufzubauen) und der whey ist sehr kh'arm und hat aber meines wissens nach,einen sehr hohen eiweißgehalt. nun zu meiner frage: könnte ich dann whey in meiner "diät" zu mir nehmen um meinen eiweißbedarf zu decken ? und wann trinke ich ihn am besten ? morgens,mittags (1std.nach dem training) oder vor dem schlafen gehen ? (damit der körper auch nachts versorgt wird)

ich würde mich über themenbezogene und ehrliche,hilfreiche antworten sehr freuen ! vielen dank im vorraus

ps.: stimmt es,dass man in einer zeit von unter 90minuten joggen keine muskelmasse abbauen kann ????

Muskeln, abnehmen, joggen, Nahrungsergänzungsmittel, Eiweißshake, Körperfettanteil
2 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Körperfettanteil

Kann man seinen KFA beim Arzt messen lassen?

5 Antworten

Wie misst die Waage meinen Körperfettanteil?

5 Antworten

Körperfettanteil senken aber Gewicht halten?

6 Antworten

Körperfettanteil unter 10 gefährlich ?

10 Antworten

KFA von 16% auf >12%.

3 Antworten

Kann man in McFit seinen Körperfettanteil messen ??

3 Antworten

Körperfett

9 Antworten

Welche Sportarten sind als Ganzkörpertraining zu empfehlen?

5 Antworten

Inwieweit beeinflußt Körperfett den Grundumsatz?

6 Antworten

Körperfettanteil - Neue und gute Antworten