Nun ja Aufwärmen hat wohl immer die Erwärmung der Muskulatur zum Ziel, außerdem geht es darum das Herz-Kreislauf-System auf einen erhöhten Sauerstoffverbrauch einzustellen. Sehr gut für das Aufwärmen sind auch Movement Preps Übungen vor dem Training oder Spiel.

Fußballspezifisch ist ein Aufwärmen, wenn es dich auf die typischen Anforderungen im Fußball vorbereitet - das sind Sprints, Richtungswechsel, Sprünge und eine Kombination mit Übungen zur Ballbehandlung ist sinnvoll. Bei der Nationlmannschaft machen sie auch so Übungen mit dem Mini-Band. Im Buch "Fit wie die Mannschaft - So trainieren die Weltmeister" sind einige gute Übungen zum Fußballspezifischen Aufwärmen.

...zur Antwort

Wieso willst du das denn bestimmen? Möchtest du wissen wie viel du zuführen müsstest? Deinen Kalorienbedarf genau zu berechnen, wäre sehr aufwendig. Es über dein Körpergewicht zu überprüfen, ist nicht genau, da das Gewicht größeren Schwankungen unterliegt. So pi mal Daumen wird deine Berechnung schon stimmen, du müsstest allerdings auch noch deine Alltagsbelastung miteinbeziehen.

Lass dich einfach von deinem Hunger leiten, dein Körper sagt dir schon, wie viel er benötigt.

...zur Antwort

Das beste um deine Kicktechnik zu verbessern ist gegen eine Wand zu schießen. Immer wieder und wieder.

  • Versuch den Ball mit verschiedenen Bereichen des Fußes zu treffen
  • Lass das Bein unterschiedlich schwingen
  • Beug den Oberkörper über den Ball oder lehn dich nach hinten
  • Steh frontal zum Ball oder dreh dich seitlich
  • Versuch den Ball an unterschiedlichen Stellen zu treffen, oben, unten, seitlich
  • ...

Und beobachte was passiert. Das Gute beim gegen die Wand schießen ist, dass du dabei auch die Ballannahme trainieren kannst.

Das zur Kicktechnik. Ansonsten kann es auch an deiner Athletik liegen. Wenn die Kraftübertragung über die kinetischen Ketten nicht richtig funktioniert verpufft viel Energie bevor sie am Ball ankommt. Um das zu verbessern ist Core Training recht gut.

Hoffe, das hilft dir weiter. Viel Erfolg!

...zur Antwort

Hi Emre,

überlege, du musst nicht 70min durchlaufen, sondern 2 x 35 min. Trainiere daher auf eine Halbzeitlänge, also 30 bis 35 min, da du dich in der Halbzeitpause erholen kannst. Um die Allgemeine Grundlagenausdauer du verbessern, trainierst du bei gleichmäßigem moderatem Tempo, du kannst dies auch mit dem Regenerationstraining verbinden, also als Regenerationslauf 2 mal die Woche. Wichtig ist, dass die Intensität nicht zu hoch ist.

...zur Antwort

Hi Emre,

mach so ein Training besser nur zweimal pro Woche, sonst kommst du leicht ins Übertraining. FYI wenn du meinst "viel hilft viel" und "noch mehr hilft noch mehr" wirst du schnell Probleme/Verletzungen bekommen.

Ich würde dir vorschlagen nicht nach Meter, sondern nach Zeit zu trainieren. Für dein Trainingsziel, z.B. 15sec Sprint gerade oder zwischen Hütchen, 30 sec langsames Tempo, 10 Wiederholungen, davor 3 min langsam warmlaufen. Es gibt so Stopuhren mit Countdwon, die sind ganz gut dafür. Wenn du es fußballspezifisch machen willst, kannst du das ganze auch mit Ball machen.

Und wie gesagt, übertreib es nicht ;) Viel Erfolg!!

...zur Antwort

Taktik wird oftmals definiert als planvolles Handeln. Im Fußball wird oft zwischen Indivdual-, Gruppen- und Mannschaftstaktik unterschieden, wobei diese Unterteilung mMn ziemlicher Schwachsinn ist, da
Individualtaktik: Anzahl Spieler = 1
Mannschaftstaktik: Anzahl Spieler = n (je nachdem wie viele Spieler beteiligt)
Gruppentaktik: 1 < Anzahl Spieler < n
Hier kann es dann sein, dass eine Mannschaftstaktik im 5 gegen 5 eine Gruppentaktik im 11 gegen 11 ist - da fehlt mir die Logik. Dann gibt es noch andere "Taktikarten", am Ende ist dann von der Wahl des richtigen Schuhwerks bis zu den Spielsystemen alles eine Taktik.

Ich würde bei deiner Facharbeit wie tttom geschrieben hat auf die Spielsysteme im 11 gegen 11 abzielen und da die Entwicklung im Zeitablauf darstellen.

...zur Antwort

Einbeinige Kniebeugen korrekt ausgeführt sind das beste was du machen kannst, um deine Beine zu trainieren. Dies ist auch eine der wichtigsten Übungen im Functional Training, denn diese Bewegung wird in vielen Situationen gebraucht. Du steigerst damit zugleich die Kraft und die Koordination v.a. die Gleichgewichtsfähigkeit.

...zur Antwort

Sie sollten da nix über den Zaun brechen, der Junge ist 13Jahre, da spielt auch das Wachstum mit rein. Mit zu hartem Training kann man da evtl mehr Schaden anrichten als dass es was bringt. Einfach Geduld haben, dass wird dann schon wieder. Und vor allem keine übertreiben langen Läufe machen, die Ausdauer trainiert man besser mit kürzerem Intervalltraining. Falls Sie einen Trainingsplan brauchen, in diesem Buch steht ganz gut beschrieben, wie man die Ausdauer längerfristig aufbaut: www.streetspot.net/fitness-trainingsplan

...zur Antwort

Mein Beileid, das gleiche Probem hatte ich auch, schon 5 mal links und 3 mal rechts ausgerenkt, inzwischen sind beide Knie operiert. Also wichtig ist, dass du versuchst möglichst nicht X-beinig rumzulaufen (tippe mal, dass die Kniescheibe nach außen rausspringt). Fuß immer gerade aufsetzen, nicht nach außen gedreht. Fuß, Knie und Hüfte in einer Linie übereinander. Zur Kräftigung vergiss Training an Maschinen, da ist die Gleichgewichtsbeanspruchung zu gering. Das beste sind einbeinige Kniebeugen in verschiedenen Variationen, sauber ausgeführt, wie oben beschrieben mit Fuß, Knie, Hüfte in einer Linie. Wichitg ist, den Muskel vastus medialis aufzutrainieren und auch die Ischios bringen viel um das Kniegelenk zu stabilisieren.

Beim Kicken solltest du die Situationen meiden, in denen sich dir jemand von der Seite nähern kann. Falls einer kommt, halte den Arm raus und versuch den Gegenspieler fernzuhalten. Das klappt bei mir inzwischen ganz gut, hatte seit 7 Jahren keine Luxation mehr. Dank des Trainingsprogramms ist auch alles stabilisiert und ich kann voll reingehen. Naja, hoffe die Tipps helfen dir ein wenig. Viel Erfolg ;)

...zur Antwort

Diese Frage lässt sich mit der KINGSTYLE PHILOSOPHIE beantworten: Ohne Tricks schaffst du es höchstens bis zum Grad eines Fußballarbeiters. Möchtest du perfekten Fußball (Kingstyle) zeigen und dich in allen Elementen des Fußballs (Fighting, Strategie & Style) hervortun, solltest du auch Tricks im Repertoire haben.

Tricks machen dein Spiel in jedem Fall überraschender und die Zuschauer werden es dir mit Sicherheit danken, wenn sie was krasses zu sehn bekommen. Im Endeffekt kommt es aber auch auf dein Talent an und den Anspruch, den du gegenüber deinem Spielvermögen hast. Viel Erfolg

...zur Antwort

Du sprichst die Zweikampfsituation an, die neben der Tricksituation, eine der beiden Formen der 1-zu-1-Situation ist - hier wenden beide Spieler Fighter Skills an. Spontan würde ich sagen, gewinnt beim Rempeln derjenige, der mehr Masse hat, obwohl der Gewichtsunterschied in deinem Beispiel nicht besonders hoch ist. Man kann das aber nicht pauschal beantworten, denn beim Zweikampf kommt es auch auf die Rempeltechnik an. Außerdem muss bekannt sein, aus welchen Richtungen die beiden Spieler beim Zusammenprall kommen und welche Geschwindigkeit die beiden Spieler drauf haben. Dann müsste man noch wissen welchen Körperbau die Spieler haben und wo sie sich berühren. So ließe sich dann theoretisch ermitteln, welche Kraft bei dem Zweikampf entsteht und wer den Zweikampf vermutlich gewinnen würde. Auf alle Fälle eine Interessante Frage.

...zur Antwort

Rabona ist doch CrossShot, oder? hammer Technik !! Ich habs gelernt 3 meter vor eine Wand stehen, ball zur Seite kicken oder stroken, dann Ball mit CrossShot gegen Wand kicken. Wenn der Ball zurückkommt wieder zur Seite spielen und wieder kicken. Hab immer mit den Beinen abgewechselt, dass ich ihn gleich beidfüßig beherrsche. Hat aber bissl gedauert bis er sauber kam, so eine Woche.. Viel Erfolg =)

...zur Antwort

Du benötigst alle drei Elemente des Fußballls - Fighting, Strategie und Style !! Dazu eben noch die entsprechende Kondition. Check die Leseprobe vom Buch FUSSBALL TRIX, da steht das drin mit den Elementen des Fußballs www.streetspot.net/fussballtricks-leseprobe.pdf

...zur Antwort