So selber zu merken, dass man eine Hohlkreuz und einen Rundrücken hat ist erstmal eine ziemliche Panikmache. Es gibt nicht umsonst entsprechende Ausbildungen (Arzt & Physiktheorapeut) um sowas beurteilen zu können. Wenn Du meinst, dass Du da ein medizinisches Problem hast solltest Du da mit einem Arzt drüber sprechen. Alleine wenn Du vor dem Spiegel stehst "verbiegst" Du dich schon so, dass Du alles siehst aber nicht mehr deinen natürlichen Rücken. Und dann auch noch zwischen natürlicher und übertriebener Krümmung zu Unterscheiden ist wohl eher etwas für Fachleute.

In den meisten Fällen ist etwas Rückentraining aber nicht schlecht. Ich finde die Seite von der Rückenschule der TK ganz gut. Ansonsten gibt es da noch jede Menge Anleitungen bei Google und Youtube. Dabei nicht von irgendwelche Fitnessguros verar.... lassen. Ich würde mich da eher auf die Kanäle von Physios etc. verlassen.

Was das Radfahren zum Rückentraining angeht so bin ich da nicht wirklich von überzeugt. Auch wenn ich selber viel und gerne radfahre. Radfahrer haben nicht selten Probleme mit dem Rücken weil Bauch- und Rückenmuskulatur verhältnismäßig wenig trainiert werden. Radfahrer haben zudem häufig Probleme mit verkürzten Hüftbeugern bzw. mit zu schwachen Hüftstreckern und das endet gerne im besagten Hohlkreuz. Meine Rumpfmuskulatur ist durch Klettern usw. ganz gut ausgebildet ansonsten müsste ich bei meinen 10.000 km Rad pro Jahr wohl einiges an Rückentraining machen.



https://www.tk.de/tk/gesunder-ruecken/rueckenschule-und-tipps/trainingsposter-rueckentraining/20942

...zur Antwort

Nun ich kenne mich mit der Montage von Langlaufbindungen direkt nicht aus. Ich gehe aber davon aus, dass es da durchaus Überschneidungen zu Alpinbindungen gibt und da kann ich dir etwas zu sagen.

Vorweg: Hast du den Ski anders bestellt? Wenn ja: Keine Kompromisse. Entweder sie sollen dir einen saftigen Preisnachlass geben oder einen neuen Ski besorgen. Bei einem Neuski wäre das für mich ein definitiver Wertverlust.

Ansonsten kann man eine Bindung ziemlich problemlos tauschen. Löcher zukleistern oder Stopfen rein und du merkst nicht davon. Das muss handwerklich sauber gemacht werden. Das Problem ist, dass du zu den alten Löchern gewisse Abstände (~1-1,5 cm) einhalten musst. Beim ersten Bindungstausch geht das wohl recht problemlos. Ich würde also sagen der erste Bindungstausch geht in der Regel ohne Qualitätsverlust. Beim Zweiten hast du aber nicht nur einen Satz Löcher sondern schon Zwei auf die du aufpassen musst!

Über die Stabilität würde ich mir da mein Langlaufski keine Sorgen machen. Trotzdem schwächt natürlich jedes Loch den Ski und wenn man viele Löcher auf einem Haufen hat schafft man sich eine Sollbruchstelle. Wie praktisch/theoretisch das nun ist muss jeder selber entscheiden.

Ansonsten muss man es eben abwägen. Eine Sache die vielleicht noch interessant sein könnte ist die demontierbare Bindung. Okay du fragst hier jetzt nicht ohne Grund aber wenn du dich selber an die neue Bindungsmontage wagst würde ich mir überlegen ob das hier auf Langlauf ski übertragbar ist:

http://www.powderguide.com/magazin/equipment/artikel/skiwerkstatt-die-demontierbare-bindung.html

Schlechter als verschlossene Löcher werden die Gewinde auch nicht sein und du kannst später die andere Bindung drauf packen.

...zur Antwort

Tja das ist garnicht so einfach: Du kannst nehme ich an schwimmen und möchtest das Sportschwimmen erlernen, oder?

Sportschwimmkurse für Erwachsene sind sehr selten. Es gibt in vielen Schwimmvereinen Masters-Schwimmgruppen. Das kannst du mal probieren. Problem: Meistens sind das alles ehemalige Wettkampfschwimmer die da noch ein oder zwei mal pro Woche ihre Bahnen ziehen wollen. Mit Kurs ist da nicht viel. Wenn du Glück hast hilft dir jemand.

Eine andere Möglichkeit sind Triathlonvereine. Da fangen schon eher Leute im Erwachsenenalter an mit Schwimmen. Problem: Da wird fast nur gekrault und das für "richtige" schwimmer auf einem grausamen Niveau und sehr eingefahren auf Triathlon. Wäre für mich die schlechteste Variante.

Wenn du ein bißchen Geld in die Hand nehmen kannst, kannst du dir Privatestunden bei Schwimmlehrern nehmen. Da müsstest du mal suchen wer sowas in deiner Stadt anbietet und eben nicht "nur" schwimmen beibringen kann. Vielleicht auch in Kombination mit einem Schwimmverein wo du danach in einer der Maters Gruppen unterkommen kannst.

Mein Tipp wäre an der nächsten Uni zu gucken. An den meisten Unis gibt es genau diese Kurse die du suchst. Also: Ich kann schwimmen und möchte Sportschwimmen lernen. Meistens musst du dich dann als Gasthörer einschreiben. Die 100 € sind dann aber definitiv gut investiert. Danach dann alleine Bahnen ziehen oder gucken ob der Kurs dauerhaft läuft.

Halbwegs schwimmen lernen kann man aber auch in deinem Alter noch. Ich habe mir 29 mit dem Sportschwimmen angefangen.

...zur Antwort

Cool, ich hänge mich drei mal am Tag an eine Stange und dann wird mein Rücken grade.... Ähhhhm woher hast du diese Empfehlung? Hat dich jemand angeguckt und gesagt Du hast einen Rundrücken?

Die meisten Leute behandeln sowas mit Kräftigungsübungen und dazu mit Dehnübungen. Ein Rundrücken kommt übrigens nicht unbedingt direkt aus der Rückenmuskulatur. Auch die Brustmuskeln haben da oft ihre Finger mit im Spiel. Wenn du wirklich ein Problem damit hast geht zum Arzt, lass dir Krankengymnastik verschreiben. Da lernst du Übungen die für deine Fehlhaltung gut sind.

...zur Antwort

Hinterer Kreuzbandriss und Innenband angerissen. Zu früh Sport gemacht und dadurch verschlimmert?

Hallo Nach einem Unfall vor drei Monaten habe ich nun endelich die Diagnose was mit meinem Knie ist: Das hintere Kreuzband ist gerissen und mein Innenband angerissen (evt. war es komplett durch und ist jetzt am wieder zusammenwachsen). In den letzten Monaten bin ich immer wieder weggeknickt, mein Knie ist immer wieder angeschwollen und ich hatte schmerzen. In den letzten Wochen wurden die Schmerzen immer schlimmer und waren sogar in Ruhestellung so stark dass es nachts nur mit Schmerzmitteln ging. Direkt nach dem Unfall habe ich Krücken bekommen und bin auch brav damit 2 Wochen gelaufen. Die Ärztin meinte dass ich nur eine Prellung hätte und dementsprechend habe ich dann auch nach 3 Wochen wieder mit Eishockey spielen angefangen. Nach dem ich den Arzt jetzt gewecheselt habe kam letzte Woche raus dass mein Kreuzband gerissen und stark eingeblutet ist und mein Innenband angerissen ist. Der Arzt meinte ich hätte eigentlich die letzten Monate gar keinen Sport machen dürfen. Ich darf jetzt die nächsten drei Monate das Knie nicht überlasten und Bewegungen wo ich Schmerzen im Knie habe soll ich meiden. Jetzt meine Frage(n): 1) Kann es sein dass die Rupturen bzw Teilrupturen sich durch zu frühe belastung/ überlastung verschlimmert haben? 2) Sollte ich die nächsten Monate lieber aufs Eishockey verzichten? Bzw. Was kann passieren wenn ich weiter uneingeschränkt Sport mache (mit Kniebandage)? 3) Werden hintere Kreuzbandrisse operiert ? Bzw wann und was wird dann gemacht?

Zu mir: Ich bin 15 und ziemlich sportlich.

Ich hoffe ihr könnt mir ein paar Tipps geben was ich machen kann damit ich bald wieder fit bin und meine Fragen beantworten. LG und Danke

...zur Frage

Was da genau in deinem Knie passiert ist weis wohl niemand. Aber rein logisch: Deine Bänder sind angerissen also geschwächt.

Dann liegt es wohl auf der Hand, dass man es auch durch eine Belastung weiter schädigen kann die einem gesunden Band nix anhaben kann. Denk mal an ein angerissenes Blatt Papier.

Ich würde Eishockey definitiv erstmal sein lassen. Was dabei passieren kann? Alles oder auch einfach garnichts... Aber: Dir fehlt ein Band im Knie und ein Band ist angerissen und sich beim Eishockey das Kreuz- oder Innenband zu reißen ist nicht unmöglich. Also s.o..

Ich würde mal davon ausgehen, dass dein Kreuzbandriss früher oder später operiert wird da du mit 15 noch echt jung bist und somit noch viel Zeit für Sport bleibt (eine Indikation für OPs sind sportliche Leute) und du noch lange gesund Leben willst (eine andere Indikation ist die Vorbeugung von Spätfolgen). In eine Kniebandage würde ich nicht zuviel vertrauen stecken. Beim Laufen und auch Eislaufen ist das Ganze vielleicht noch berechenbar. Beim Eishockey kommen da aber noch Mit- und Gegenspieler dazu und dagegen hilft keine Bandage. Du hast also kaum eine Möglichkeit dein Knie sicher nicht zu überlasten. Also lass es lieber. Zur OP nochmal. Die meisten Kreuzbänder bei jungen und sportlichen Leuten werden operiert. Dabei wird aus einer anderen Sehne (z.B. aus dem Schienbein) ein neues Kreuzband "gebastelt". Was durchaus möglich ist ist, dass bei dir gewartet wird bis du mit Eishockey aufhörst. Ein Freund von mir rennt seit Jahren mit einem Kreuzbandriss rum. Der wird aber auf Anraten der Ärzte erst operiert wenn er mit dem Sport aufhört damit er das neue Kreuzband nicht nochmal kaputt macht.

Kopf hoch! Das wird wieder!

...zur Antwort

Woher hast du diese Aussage? Wäre mir jetzt so erstmal neu, dass durch Training die anaerobe Schwelle sinkt. Könnte allenfalls für einige Sonderällt gelten. So pauschal würde ich das aber als falsch ansehen.

...zur Antwort

Hmm... Wenn du Sport im Abi hast habt ihr dann keine Sporttheorie/Trainingslehre gehabt?

Dir einen Trainingsplan zusammenzuschreiben ist wohl ein bißchen viel verlangt. Ich habe aber eine schöne Aufgabe für dich die dir viel mehr bringt. Es gibt eine sehr schöne Internetseite die alles was du wissen musst auf Schulniveau behandelt. Sie ist auch ziemlich einfach zu finden. Finde sie, ließ alles durch und bau dir selber einen Trainingsplan zusammen. Vorteil: Du hast gleich für die Theorieprüfung gelernt und nebenbei gelernt wie man sich selber super verfügbare Informationen beschaft.

...zur Antwort

Probier es doch einfach aus. Du hast ja schon selber erkannt, dass der Zug etwas zu erreichen wahrscheinlich abgefahren ist.

Dafür ein paar Figuren zu lernen bist du aber in keinem Fall zu alt! Das haben wir sogar beim Hochschulsport gemacht.

Du musst nur eben gucken ob er Verein dir gefällt. Tritt also nicht vorschnell ein sondern nutz die Probetrainings die angeboten werden und schau ob sich auch um Anfänger gekümmert wird.

...zur Antwort

Der Einzige der dir da sicher helfen kann ist ein Arzt. Im Zweifelsfall solltest du auch dahin gehen.

In meinen Augen trainierst du zuviel bzw. hast es zu stark gesteigert. Wenn ich das richtig verstehe bist du von garnicht laufen ziemlich schnell auf 2-3x pro Woche 10 km gegangen?

Du bist wahrscheinlich durch Hot Iron her relativ fit. Allerdings sind die Belastungen beim Laufen doch anders. Nicht unbedingt stärker aber eben anders und durch deinen Trainingszustand kannst du dich da eben leicht überlasten. Überleg mal kurz wie du dein Knie beim Hot Iron und beim Laufen verwendest. Wenn du es mal in Kniebeugen umrechnest wieviele machst du da beim Laufen und beim Hot Iron? Das seltsame beim ITBS ist ja, dass es auch bei niedriger Intensität und hoher Wiederholungsrate auftritt. Deswegen sind auch durchaus Radfahrer davon betroffen.

Mein Rat wäre jetzt erstmal ein paar Tage Pause zu machen. Dann mit kürzeren Läufen wieder zu starten. Ich weis z.B., dass ich beim Radfahren immer mindestens 30 min zum aufwärmen brauche. Wenn das alles gut klappt habe ich keine Probleme weit über 200 km zu fahren. Wenn ich mich zu Anfang hetzen lasse kann nach 30 km Schluss sein. Dazu gibt es verschiede Dehnübungen für den Traktus und was da so mit dran hängt.

...zur Antwort

Sofern nicht für Hockey-Inliner andere Regel als für normale Inliner gelten hast du sie auf jeden Fall zu groß gekauft. Normalerweise gilt bei Skates oder auch Skischuhen: Fußlänge messen, danach ohne etwas dazuzurechnen Größe auswählen. Entweder der Schuh passt oder er passt nicht. Dann nimmt man ein anderes Modell und nicht eine Nummer größer.

Zu deinem Problem: In gewissem Maße passt sich ein solcher Schuh an. Erwarte da aber keine Wunder. Evtl. ist dein Schuh wärmeverformbar. Dann kann man ihn etwas erwärmen (Backofen oder Heißluftföhn) und dann entweder durch anziehen oder mit irgenteinem Gegenstand entsprechende Stellen rausdrücken.

...zur Antwort

Wie wäre es mit einem Tag Pause? Massage kann helfen muss aber nicht zwingend. Gleiches gilt für lockere Bewegung - ein Spaziergang. Im Endeffekt ist es aber so, dass du deine Muskeln, deinen Körper stark belastet hast und man sich dann auch ruhig mal einfach einen Tag Ruhe gönnen darf.


...zur Antwort

Der richtige Ansprechpartner ist hier eigentlich der Augenarzt oder Optiker.

Prinzipiell habe ich aber noch von niemanden gehört, dass er beim Sport keine Kontaktlinsen tragen darf. Viele Optiker bieten kostenlose Testlinsen an. Je nach Sport muss man dann etwas aufpassen. Ich trage z.B. beim Klettern dann quasi immer eine Sonnenbrille als Staubschutz.

...zur Antwort

Am Besten du schaust dir das Ganze selber auf Youtube an. Such dir da ein Video raus von jemandem von dem du denkst, dass er es gut macht. Dann kannst du unten bei den Einstellungen ("Zahnrad") die Geschwindigkeit des Videos verringern und dir das genau angucken. Für mich sieht es so aus als würden die das mit dem Oberarm/Schulter machen.

...zur Antwort

Bevor du dir neue Schuhe kaufst kannst du probieren die Stelle vorher zu tapen. Leukosilk/Tape oder sowas drauf und gut ist. Das Hilft ganz gut gegen Scheuerstellen. Wenn es jedoch ein Druckschmerz ist hast du damit wenig Chancen.

...zur Antwort

Also wie schon geschrieben sind dafür eigentlich die Trainer da. Per Ferndiagnose kann man unmöglich sagen wie du schneller wirst. Sprich sie drauf an, lass die zeigen was du verbessern kannst und üb dies auch alleine. So funktioniert das Ganze eigentlich bei allen Individualsportarten.

Dein Problem kann quasi überall liegen. Machst du technische Fehler? Hast du vielleicht viel ein deinen Eltern gelernt? Dann liegt das durchaus nah. Hast du vielleicht einfach Hemmungen dich voll in die Kanten zu hängen (sowas ähnliches habe ich beim Speedskating)? Ist es vielleicht ein richtig körperliches Problem? Also kannst du die Kräfte in engen Kurven nicht halten? Wie auch immer...

Bevor du dich jetzt aber zu sehr unter Druck setzt. Seit wann fährst du Ski, wo fährst du und wo fahren die Anderen? Gerade beim Skifahren hängt viel davon ab wann du angefangen hast und wie gut deine Grundausbildung war. Es ist denke ich klar, dass man da als Sauerlandskifahrer der das Ganze erst spät lernt nie eine Chance gegen Leute aus den Alpen hat. Dazu kommt, dass du jetzt auch in ein Alter kommst wo es richtig los geht mit Leistungssport. Du wirst jetzt immer mehr auf "Kaderathleten" treffen die täglich trainieren. Dagegen zu gewinnen wird immer schwieriger.

Lös dich von dem Gedanken immer gewinnen zu müssen. Dann macht es mehr Spaß und wenn du locker bist kannst du auch besser/schneller fahren als unter Zwang.

...zur Antwort