Schwimmtraining was muss ich beachten?

2 Antworten

Schwimmen wird häufig als sehr gesund und gelenkschonen angepriesen. Das stimmt aber nur in gewissem Maß. Vor allem bei dir mit dem Übergewicht sorgst du durch das Schwimmen dafür, dass Du deine Gelenke nicht mit den Stoßbelastungen vom Joggen belastest. Deswegen empfielt dein Arzt dir schwimmen zu gehen.

Ansonsten muss man aber auch beim Schwimmen aufpassen was man tut. Brustschwimmen ist nämlich wenn man es sportlich betreibt ebenfalls ein ziemlicher Kniekiller. Die seitliche Belastung beim Abruck ist nicht unbelastend für das Knie. Aber wahrscheinlich immer noch besser als die Schläge beim Joggen.

Dazu kommt, dass viele sich beim Brustschwimmen im Rückenbereich stark verspannen und sich permanent in ein übertriebenes Hohlkreuz zwingen. 1500 m Brust in einer Stunde ist auch garnicht so wenig für den Anfang. Übertreib es also nicht! Wie schwimmst Du denn? Mit Kopf runter beim Strecken der Arme oder hast du den Kopf permanent oben? 

Leider gibt es kaum sportliche Schwimmkurse für Erwachsene. Ich würde dir daher die Youtube-Uni empfehlen. Da gibt es jede Menge nette Videos. Ist zumindest besser als nix. Ich finde das Video hier ganz nett weil man da zu Anfang noch den klassischen Stil sieht.

https://youtube.com/watch?v=FfsrCtPvH0Q

Auf Dauer solltest du aber sehen, dass du Kraulschwimmen lernst. Das ist auf dauer gesünder.

Bevor Du mit solchen Distanzen beginnst, sollte die Technik der jeweiligen Schwimmart passen (keine groben Fehler).

Beim Brustschwimmen ist auf eine lange Gleitphase mit dem Gesicht im Wasser (zum Boden gerichtet, während der Gleitphase nicht nach vorne schauen) zu achten und auch wenn fast alle Hobbyschwimmer nach der alten Brusttechnik schwimmen, gesünder ist die Undulationstechnik (ich habe schon mehrmals auf die Hauptunterschiede hingewiesen).

Wenn Du mit dem Schwimmen erst beginnst und keinen Schwimmverein oder Schwimmkurs für Erwachsene in der Nähe hast, dann solltest Du noch mehr auf die unterschiedlichen Schwimmstile eingehen und nach jeweils 4 Längen wechseln (Brust, Rücken, Kraul). Delphin ist für Hobbyschwimmer ohner einer sehr guten Technik in Brust (Undulation) und Kraul nicht empfehlenswert und sollte nur im Schwimmtraining oder bei einem Schwimmkurs gelernt/geübt werden.

Beim Schwimmen sollten nie Schmerzen entstehen, sie sind immer ein Zeichen der falschen Technik oder von bereits vorhandenen Verletzungen. Ansonsten gelten die üblichen Bedingungen für ein Training: angemessen an die aktuelle Kondition, Technik, Ausdauer und langsam die Häufigkeit, spatter auch die Intensität steigern. Die Erholungsphasen beachten und generell auf den Körper hören und nicht zwingen zu einem fixen Programm.

Schwimen-Atmung?

Hallo,

ich habe ein Problem beim Schwimmen mit der Atmung!

Wir machen mit der Schule gerade den Alroundschwimmer und ich habe alle Einheiten locker geschafft, bis auf eine; das Schwimmen auf Zeit.

Da muss man 4 Bahnen in 2:30 schaffen und das letzte mal habe ich es um ca. 2 Sekunden nicht geschafft.

Klar das ist nicht sehr viel, aber danach konnte ich kaum noch stehen, mein Kreislauf war vollkommen überfordert und von Atmen können war gar keine Rede mehr....

Denn ich habe schon nach 2 Längen Brustschwimmen irgendwie nicht mehr atmen können! Ich habe zwar Luft geholt, aber es hat sich so an gefühlt wie als würde es nicht in meine Lunge gelangen!

Nochmal zu den 2:32: den kommenden Freitag ist meine letzte Chance die Prüfung nachzuholen und wenn ich es versaue.......

Ich hoffe es hat jemand ein paar Tipps für mich (wenn es geht möglichst bald)

Vielen Dank im Vorraus!

...zur Frage

warum fehlt mir beim schwimmen die luft? was kan ich dagegen tun?

ich schwimme seit herbst 09 jede woche 5 mal, hab dadurch etwas abgenommen (bmi jetzt 20, vorher 22), kann die technik (bin im verein) doch wenn ich schnell schwimme (ich meine nicht 25m sprints) sondern mal auf 100 oder 200m, fehlt mir die luft. ich atme nach jedem zug (brustschwimmen) und nach jedem zweiten bei kraul - also jedesmal wenn ich den rechten arm aus dem wasser nehme.doch irgendwie kann ich in der zeit in der der kopf über wasser ist, nicht genug luft aufnehmen - ich atme richtig tief und schnell ein, aber nach 4 bahnen (=100m) muss ich immer erstmal verschnaufen. das problem habe ich nur beim schwimmen, bei joggen, oder lauf-sprints (bspw 400m) jedoch nicht. ne krankheit kann das ja nicht sein, sonst hätte ich das bei anderem sport auch, und die technik eigentlich auch nicht. kennt ihr das auch ? ist schwimmen da so intensiv dass das mehr luft verbraucht als man aufnehmen kann? klar, ich kann auch locker langstecken schwimmen, ohne pause machen zu müssen, aber ich meine ja jetzt kurzstrecken bis 200m möglichst schnell, aber nicht gesprintet.... Danke schonmal für euere tipps!

...zur Frage

Anfänger Kraulen Hilfe...einige Fragen...

Hallo, ich habe vor 3 Wochen Angefangen Kraul zu schwimmen. Ich habe mir das von jemanden zeigen lassen und komme auch "eigentlich" ganz gut parat, 200 meter schaffe ich mitlerweile an einem stück. Nun jedes mal wenn ich ins Schwimmbad gehe und jemanden frage "na wie machst du das denn mit den armen, beinen luftholen usw. dann kommt bei jedem was anderes ausm mund...:-( gibt es überhaupt eine perfecte technick in sofern z.B beim luft holen 2er,3er,4er,6er züge??? Die Arme in einem S bewegen oder einfach nur den Punkt finden wo das Wasser am meisten wiederstand bietet? Dann habe ich ein weiteres Problem ab und an bekomme ich am linken fuß im bereich der inneren Fußsole einen Krampf woher kann das kommen?,meistens kommt es wenn ich auf geschindigkeit z.B 2 Bahnen schwimme mit Rollwende....Spanne ich die Füße zu arg an oder ???...kommt das von der Körperspannung die ich versuche hin zu bekommen? Andere sagen versuche so viele Bahnen zu schwimmen wie du schaffst andere sagen dann versauern die muskeln...wenn ich im Internet suche finde ich alles aber eigentlich auch nix lol...wäre echt super nett wenn mir einer weiter helfen könnte...

Danke schonmal in voraus

MfG

...zur Frage

Volleyball oder Leichathletik oder doch Turnen?!?Schwimmen?!

Hallo! Also ich(14) spiele seit 2 Jahren Volleyball und vielleicht seit einem viertel Jahr mache ich noch zusätzlich Leichathletik ...Jetzt muss ich zu einer Entscheidung kommen : Entweder Volleyball oder Leichathletik?! Im Volleyball gibts eigentlich nur Ärger mit dem Trainer aber dafür sind die Spieltage sehr lustig und so.. Leichathletik macht mir sehr viel Spaß vorallem weil man nicht immer die ganze Verantwortung der Mannschaft übernehmen muss. Ich habe halt das Gefühl ich bin im Volleyball an einen bestimmten Punkt angelangt,an dem ich einfach nicht mehr weiter komme ...manchmal denk ich ja ich bin immer noch auf dem gleichen Leistungsstand,wie vor 3 Monaten. Wobei ich auch überlege mal etwas ganz neues anzufangen ..:Schwimmen oder Turnen. Ich bin in diesen Sportarten eigentlich gut geworden (War früher ziemlich übergewichtig und deswegen habe ich es mit diesen Sportarten sein lassen) Schwimmen bin ich eig. schon immer gut gewesen und Turnen kam jetzt in den letzten paar Monaten.Turnen war schon immer mein Traum.Aber bringt es überhaupt jetzt noch mit 14 irgendetwas neues anzufangen,wo man später auch noch was erreichen kann?!?! Lg LenaMarie

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?