Mit welchen Übungen kann ich meine Sprungkraft steigern ?

5 Antworten

ach ja die übung mit dem kastensprüngen im film würde ich ein wenig abändern, da für uns leichtathleten die reaktivesprungkraft besonders wichtig ist. du nimmst einen kasten der etwas niedriger ist und springst drauf, machst oben die "pause" springst rückwärts runter und sofort wieder drauf. ohne minimale pause oder zwischenhüpfer. dierekt wenn du aufkommst wieder hoch.!

lg!

m prinzip haben die beiden vor mir schon alles gesagt aber ich kann dir eine gute Übung im fitnessstudio sagen. Ich weiß nicht wie dieses Gerät heißt deswegen jetzt eine Beschreibung. also es ist ein Gerät wo du auf einem balken (etwa 30-40 cm hoch) stehst.( nur vorne mit den Ballen!) du nimmst nun mit nach unten gestreckten armen 2 Griffe in die hand und lässt deine verse nun nach unten sinken (das geht da du ja nur mit dem ballen auf dem Balken stehst) jetzt drückst du dich explosiv nach oben ab (bleibst aber immer auf dem Balken also nicht springen!) hm ich hoffe wenn du das nächste mal im fitnessstudio bist erkennst du das gerät.

Abgehsehen von diesem gerät und dem fitnesstudio kannst du noch sehr viele sprungkraftübungen draußen machen fällt mir gerade ein. also nicht nur die die du bereits genannt hast!

weißt du was tschabakis sind? ich habe eben keine erklärung im internet gefunden... also musst du dich nochmal mit so einer wie die letzte von mir rumschlagen :D

du stehst mit geschlossenen Beinen auf der bahn (du kannst sie am anfang auch hüftbreit auseinander nehmen aber nich einen fuß vor oder hinter den anderen! sie sollten wirklich parallel stehen!). nun springst du ab und ziehst in sprung das eine bein in rechten winkeln nach vorne (so wie kniehebelauf nur im sprung) und das hintere wird in einem sitzeren winkel nach hinten geführt. der winkel sollte jedoch nicht so spitz sein das du mit deinem fuß dein hintern berührst! dann landest du wieder mit beiden beinen gleichzeitig nebeneinander auf der bahn. und springst gleich wieder ab. hiervon reichen erstmal 12 und du machst 2 serien.

dann gibt es noch sprungläufe, laufsprünge, du kannst sogar den hopserlauf machen. wenn du ihn hochgenug machst dann bringt auch er was.

hast du eine bank zur verfügung? dann mach sprünge seitlich über eine bank. dh du stehst neben der bank und springst mit geschlossenen beinen auf die andere seite und sofort wieder auf die andere. oder du stellst ein bein auf die bank das andere so weit nach hinten das du noch nicht mit dem knie auf den boden kommst wenn du weit runter gehst (mit deiner hüfte. der oberkörper bleibt immer aufrecht) du springst dann nur mit dem bein auf der bank nach oben, und kommst auch wieder mit diesem bein auf der bank auf. dh deine stellung veränderst du zwar in der luft (durch den sprung führst du automatisch die beine zusammen) aber wenn du wieder auf der bank ankommst stehst du exakt so wie vorher auch.

dann kannst du dich noch vor eine weitsprunggrube stellen. ganz an den rand und sprünge rein machen. so weit wie du kannst eben aus dem stand. das bring auch nochmal was.

hürdensprünge kennst du ja hast du gesagt. so solltest du eigendlich bald eine top sprungkraft haben :) ich hoffe ich konnte dir helfen und ich hoffe du hast meine ganzen erklärungen verstanden :D viel spaß beim trainieren

Sprungübungen kann man im Boxtraining oder noch spezieller beim Kun Tai Ko trainieren. Dort gibt es viele Sprungelemente, die man trainieren kann.

Hallo Mimic,
im Fitnessstudio könntest du z.B. Beinpresse oder Kniebeugen machen, um deine Kraft in den Beinen und damit verbunden denke ich mal auch die Sprungkraft zu verbessern.

im prinzip haben die beiden vor mir schon alles gesagt aber ich kann dir eine gute Übung im fitnessstudio sagen. Ich weiß nicht wie dieses Gerät heißt deswegen jetzt eine Beschreibung. also es ist ein Gerät wo du auf einem balken (etwa 30-40 cm hoch) stehst.( nur vorne mit den Ballen!) du nimmst nun mit nach unten gestreckten armen 2 Griffe in die hand und lässt deine verse nun nach unten sinken (das geht da du ja nur mit dem ballen auf dem Balken stehst) jetzt drückst du dich explosiv nach oben ab (bleibst aber immer auf dem Balken also nicht springen!) hm ich hoffe wenn du das nächste mal im fitnessstudio bist erkennst du das gerät.

Abgehsehen von diesem gerät und dem fitnesstudio kannst du noch sehr viele sprungkraftübungen draußen machen fällt mir gerade ein. also nicht nur die die du bereits genannt hast!

weißt du was tschabakis sind? ich habe eben keine erklärung im internet gefunden... also musst du dich nochmal mit so einer wie die letzte von mir rumschlagen :D

du stehst mit geschlossenen Beinen auf der bahn (du kannst sie am anfang auch hüftbreit auseinander nehmen aber nich einen fuß vor oder hinter den anderen! sie sollten wirklich parallel stehen!). nun springst du ab und ziehst in sprung das eine bein in rechten winkeln nach vorne (so wie kniehebelauf nur im sprung) und das hintere wird in einem sitzeren winkel nach hinten geführt. der winkel sollte jedoch nicht so spitz sein das du mit deinem fuß dein hintern berührst! dann landest du wieder mit beiden beinen gleichzeitig nebeneinander auf der bahn. und springst gleich wieder ab. hiervon reichen erstmal 12 und du machst 2 serien.

dann gibt es noch sprungläufe, laufsprünge, du kannst sogar den hopserlauf machen. wenn du ihn hochgenug machst dann bringt auch er was.

hast du eine bank zur verfügung? dann mach sprünge seitlich über eine bank. dh du stehst neben der bank und springst mit geschlossenen beinen auf die andere seite und sofort wieder auf die andere. oder du stellst ein bein auf die bank das andere so weit nach hinten das du noch nicht mit dem knie auf den boden kommst wenn du weit runter gehst (mit deiner hüfte. der oberkörper bleibt immer aufrecht) du springst dann nur mit dem bein auf der bank nach oben, und kommst auch wieder mit diesem bein auf der bank auf. dh deine stellung veränderst du zwar in der luft (durch den sprung führst du automatisch die beine zusammen) aber wenn du wieder auf der bank ankommst stehst du exakt so wie vorher auch.

dann kannst du dich noch vor eine weitsprunggrube stellen. ganz an den rand und sprünge rein machen. so weit wie du kannst eben aus dem stand. das bring auch nochmal was.

hürdensprünge kennst du ja hast du gesagt. so solltest du eigendlich bald eine top sprungkraft haben :) ich hoffe ich konnte dir helfen und ich hoffe du hast meine ganzen erklärungen verstanden :D viel spaß beim trainieren!

Auch wenn du deine Antwort zweimal unter je einem anderen Namen abgegeben hast, muss ich dir einen Daumen-hoch geben. Denn es gibt hier nicht viele, die sich die Mühe machen, eine solch informative Antwort zu verfassen! Man merkt sofort, dass du von dem, was du schreibst, auch wirklich etwas verstehst!

0

Was möchtest Du wissen?