Ist Kreuzheben gefährlich für den Rücken

6 Antworten

Kreuzheben ist eine wichtige Übung. Man sollte aber bescheid wissen, wie man sie richtig absolviert, um seinen Körper aufzubauen, nicht zu zerstören. (.....)

Hallo kingminusfit,

herzlich Willkommen bei sportlerfrage.net - der Ratgeberplattform für aktive Sportler. Gegen die Angabe von hilfreichen Links gibt es nichts einzuwenden, wenn diese unseren Richtlinien http://www.sportlerfrage.net/policy unter Punkt 7.) Eigenwerbung entsprechen. Deine Links lassen einen (ge-)werblichen Hintergrund vermuten, und müssen aus diesem Grund gelöscht werden. Ich bitte dich, dies bei deinen zukünftigen Postings zu beachten.

Viele Grüße,

tom, vom sportlerfrage.net-Support

0

Kreuzheben kann gefährlich für den Rücken sein, wenn man zuviel Gewicht nimmt und vor allem die falsche Technik hat. Richtig ausgeführt und ein angemessenes Gewicht, dann ist diese Übung vollkommen ungefährlich.

Ich tippe hier auf eine falsche Technik. Eventuell sogar verbunden mit einem etwas zu hohem Gewicht. Kreuzheben ist eine Übung die eine sehr saubere Technik verlangt. Hier also ganz langsam herantasten. Am besten mit einem Trainier der dir zu anfangs Hilfestellung gibt und dich gegebenenfalls korrigiert. Falsch ausgeübt kann Kreuzheben auf Dauer zu Bandscheibenprobleme im LWS Bereich führen.

Osteopathische Therapie in München?

Hallo,

mein Vater leidet schon länger an chronischen Rückenschmerzen und es wurde ihm nun empfohlen zum Osteopathen bei GZM (gzm-physio.com) zu gehen. Hat irgendjemand Erfahrungen mit denen? Ich habe nämlich hohe Ansprüche, da mein Vater wirklich sehr darunter leidet und er schon einiges ausprobiert hat. Oder kann mir jemand einen anderen Osteopathen empfehlen?

Vielen Dank schon mal.

...zur Frage

Ersatzübung für Kreuzheben

Ich brauche eine Ersatzübung für Kreuzheben, weil es möglicherweise meiner Haltung schadet.

Ich brauche also irgendetwas wo man wenig Fehler machen kann, was in etwa die selben Muskeln beansprucht, besonders den unteren Rücken und möglichst nicht mehr Gerät als Gewichte und eine einfache Hantelbank benötigt.

...zur Frage

warum hat man beim kreuzheben eine hand in unter- und die andere im obergriff?

ist es wirklich immer notwendig oder nur bei sehr hohen gewichten?

...zur Frage

Starke schmerzen im Rücken, nach Epi-Anfall. Was kann ich tun , daß es wieder besser wird?

...zur Frage

Belege für die Wirksamkeit von Muskelaufbau bei Rückenschmerzen?

Hallo,

mein Vater hat seit 3 Jahren massivste Schmerzen am Rücken, die ihn stark einschränken. Grund dafür sind mehrere Bandscheibenvorfälle und starke degenerative Erscheinungen von weiteren Bandscheiben und Knorpel.....

Vor 2 Jahren wurde er operiert, man hat 2 - 3 der Wirbel versteift, soweit ich weiss. Er hat mehrere Monate Reha gemacht und das volle Programm absolviert. Zudem Schmerztherapie und Rehasport. Die Schmerzen sind immer noch in voller Pracht spürbar! Er kann kaum laufen, kaum körperlich arbeiten, kaum sitzen, usw.....

Ich habe ihm empfohlen mal richtig Muskulatur aufzubauen, in Form von klassischem Hypertrophietraining. Mit Übungsvarianten, die er schmerzfrei haben kann. Allerdings weigert er sich mit Händen und Füßen, weil das nicht sein Ding sei und weil iwelche Übungen scheinbar alle überhaupt nichts bringen würde.

Ich hab ihm erklärt, dass Muskelaufbau sehr wohl was bringt, aber dass man das in dieser Form in der Reha oder im Sport nicht erreicht, wenn man mit vorsichtigem Kraftausdauertraining vorgeht.....

Nun möchte ich ihm mal einen Link schicken, aus dem ersichtlich wird, wie gut Krafttraining tun kann und wie sehr starke Muskeln helfen. Hab sowas lediglich gelernt und erfahren, auch ein paar Zeitschriften und Bücher, aber finde nichts Gutes im Netz.

Kennt jemand von euch einen Link und könnte den hier posten? Darf auch ruhig ein Fachartikel sein, Vattern kennt sich mit Medizin und den Begrifflichkeiten ganz gut aus....

Wäre super, Danke!

...zur Frage

Kniebeuge, Bankdrücken und Kreuzheben: Gefährlich oder gesund?

Hi

Hab mich vor 2 monaten für ein ganzkörpertraining, den wkm plan, überreden lassen und bin nach 9 monaten von maschinen nun auf langhanteln umgestiegen. Rein logisc klingt der plan für mich auch sinnvoller und gesünder. Manchmal nach dem Training spüre ich meinen Rücken schon ziemlich und auch wenn ich ins Bett liege habe ich ab und zu mal so ca. 5 Minuten leichte Schmerzen, danach verschwindets aber. Ich denke nicht dass ich die Übungen falsch mache, aber mittlerweile habe ich doch Angst mir irgendwas kaputt zu machen. Ich achte mich immer dass der Rücken so bisschen eben nach "oben gewölbt" ist, dass ich die Gelenke nicht durchstrecke und dass ich die Übungen auch nicht mit viel Gewicht mache (Jeweils bei allen dreien im 3. Satz Hantelgewicht + 2x10kg). Ausserdem auch schön langsam und ohne Schwung.

Aber sind diese leichten Schmerzen ab und zu normal für den Anfang oder muss ich doch aufpassen oder den Plan ändern?

Und bezüglich dehnen: Was empfhielt sich: Vor oder nach dem Training? Und gibts im Internet irgendwo nen guten "Stretching-Plan?" hab irgendwie nix gefunden..

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?