Soll ich den linken arm mehr trainieren

Das hängt ganz davon ab, ob du die Schwäche deines linken Armes mit gezieltem Training ausgleichst, oder nicht.. Nahezu jeder Trainierende hat eine etwas stärkere, bzw. eine schwächere Körperseite. Bei den Armen ist dies relativ leicht auszugleichen, indem man viel mit Kurzhanteln trainiert.

...zur Antwort

Das hängt allein davon ab, wie hoch du deine Ziele setzt. Fortschritte sieht man in der Regel schon nach einigen Monaten. Eine richtige "Kante" wirst du allerdings erst nach frühestens einigen Jahren. Trainiere einfach hart, ernähre dich proteinreich, regenerie dich ausreichend und freue dich an kontinuierlichen Fortschritten.

...zur Antwort

Du wirst staunen, wenn ich dir sage, dass man auf natürlichem Weg pro Jahr etwa 4-5 kg zusätzliches Muskelgewebe aufbauen kann. Bei Anfängern mag es etwas mehr sein. Was ich damit sagen will: Deine Erwartungshaltung ist etwas zu groß. Nur weil du nach 5 Monaten Training noch nicht deinem Idealbild entsprichst, schließt du daraus, dass es dir schwer fällt Muskeln aufzubauen. Eines sollte klar sein: Von Süßigkeiten und fastfood wirst du nur fett. Ich rate dir zu kurzen, schweren Trainingseinheiten, Grundübungen, viel Protein, einen leichten Kalorienüberschuss und ausreichend Regeneration. Wenn du das einige Jahre beherzigst, kannst du aus deinem Körper sehr sehr viel herausholen. Hab' einfach mehr Geduld!

Sorry, wenn ich diese Frage doppelt beantwortet habe. Vergesse immer mich einzuloggen.

...zur Antwort

Nein! Leute die erst damit beginnen, haben nicht die Kraft, um genug zu heben, dass sie da wirklich großen Schaden anrichten. Und die, welche die Übung schon lange genug ausführen und respektable Gewichte verwenden, sind technisch erfahren genug, dass da nichts schlimmeres passieren kann. Vermutlich hast du gleich beim 1. Mal etwas zu viel Gewicht verwendet und mit rundem Rücken gehoben. Bitte mal einen Trainer oder erfahrenen Trainingskollegen, deine Technik zu beobachten und korrigiere das, wenn erforderlich. Mit Kreuzheben kannst du irre stark werden und einen unglaublich kompakten Rücken aufbauen. Es wäre schade darauf zu verzichten!

...zur Antwort

Bin seit 25 Jahren im Kraftsport tätig und kann dir garantieren, dass deine Beobachtungen diesbezüglich nicht zutreffen. Bei einem Bodybuilding-Wettkampf dürfen die Haare nicht über den Körper hängen, um die Muskulatur nirgends zu verdecken. Deshalb wird das Haar straff zurückgekämmt, hochgesteckt und dergleichen. Möglicherweise hat dieser Umstand zu deiner Annahme geführt.

...zur Antwort

Entgegen der langläufigen Meinung, ist dies bei halbwegs richtiger Technik nur äußerst schwer möglich. Ich bin seit 25 Jahren Kraftsportler, 17 Jahre davon Leistungssportler und mit einer Bestleistung von 302,5 kg bei 80 kg Körpergewicht einer der besten Kreuzheber, die es in Österreich jemals gab. Trotz niemals ganz optimaler Technik und einem Alter von mittlerweile knapp 45 Jahren, habe ich nicht mehr Abnützungen an der Wirbelsäule als ein gesunder Gleichaltriger, der niemals trainiert hat. Allerdings empfehle ich doch wie bei allen anderen Übungen auch, die jeweilige Bewegungsausführung von einem kompetenten Trainer oder Trainingskollegen zu erlernen.

...zur Antwort

Für Reha-Training mag das einen gewissen Sinn haben. Hier sind oft Eigengewichtsübungen zu schwer und bekanntermaßen wiegt durch den Auftrieb des Wassers dort alles weniger. Kraft- oder Muskelaufbautraining wäre im Wasser dagegen äußerst ineffektiv, weil man gigantische Gewichte benötige würde. Man überlege nur mal eine simple Übung wie Kreuzheben. Wenn jemand Wiederholungen mit 200 kg machen kann, müßten es im Wasser wohl 300 sein, um denselben Trainingseffekt zu erzielen. Nachdem der Auftrieb des Wassers uns selbst aber auch leichter macht, würde das mit dem Gleichgewicht nicht funktionieren.

...zur Antwort

Ich persönlich favorisiere eine Deckenbefestigung. Ideal wäre, wenn man sie mit ausgestreckten Armen gerade noch greifen kann.

...zur Antwort

Am effektivsten ist hier zweifelsohne eine Kombination aus beidem. Ausdauertraining (natürlich in einem Bereich wo auch am meisten Fett verbrannt wird) hilft Körperfett zu verbrennen und Krafttraining unterstützt das ganze und sorgt obendrein dafür, dass die vorhandene Muskulatur erhalten bleibt.

...zur Antwort

Hm, was Du mit "neuromuskulärer Steuerung" meinst, ist etwas unverständlich. Klar, dass es durch Training generell auch zu einer Anpassung neuromuskulärer Vorgänge kommt. Darunter fallen ja auch die intermuskuläre und die intramuskuläre Koordination (Zusammenspiel der Muskeln bei einer Bewegung, bzw. Aktivierung möglichst vieler motorischer Einheiten auf einmal). Das klappt ganz von alleine. Aber was soll das mit dem IQ zu tun haben? Willst Du darauf hinaus, dass Sport intelligenter macht? Im weitesten Sinne ist da sogar was dran, aber das führte jetzt wohl zu weit führen, um hier darauf einzugehen.

...zur Antwort

Klar, aber nur im Fitneßstudio mit einem Muskelaufbau- und Krafttraining an diversen Geräten und freien Gewichten, verbunden mit einer proteinreichen Ernährung und ausreichender Regeneration.

...zur Antwort

Unmittelbar nach dem Training sollte Eiweiß zugeführt werden, was natürlich am schnellsten mit Hilfe eines Proteinshakes funktioniert. Dazu nehme ich Fructose, was folgenden Grund hat: Die Glykogenspeicher sind durch das Training total leer sind und ich benöige zur Verwertung des Proteinshakes schnell verfügbare Kohlenhydrate. Natürlich könnte man das rein theoretisch auch mit Schokolade machen.

...zur Antwort