Falten am unteren Hintern? - A trainieren durch reine Selbstanspannung?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Männer neigen auf Grund der Hormonstruktur an sich nicht zu Cellulitentwicklungen. Davon abgesehen ist Cellulite eine Bindegewebsschwäche so das die betroffenen Stellen Dellenartige Formen annehmen die du leicht eindrücken kannst. Von daher ist jetzt die Frage was es bei dir mit der Faltenbildung auf sich hat bzw. wie ausgeprägt das Ganze ist. Es gibt spezielle Bauch Beine Po Übungen. Hier würde ich im Netz mal googeln. Ansonsten sind Kniebeugen eine gute Alternative um auch die Gesäßmuskulatur mit zu trainieren. Aber selbt Sportarten wie Laufen, Radfahren oder auch Inlinern straffen die Gesäßmuskulatur.

4

Danke für die ausführliche Antwort, auf deinen Rat kann man sich immer verlassen!

Radfahren tue ich ja nun schon seit kurzem. Ich weiß natürlich selbst, dass es lange dauern wird, bis sich etwas bessern könnte. Ich sollte wirklich noch so Übungen wie Kniebeugen miteinbringen. Bis jetzt war ich mir da auch noch nicht sicher, ob ich sie richtig mache, aber theoretisch kann ich sie mal in einem Video machen und frage dann nach, ob die Ausführung so richtig ist. Dazu ist Sportlerrage ja unteranderem da bzw. gedacht.

Danke nochmal!

0
3

Jap liegt auch daran, dass die Haut von Frauen durch die Schwangerschaft etwas elastischer sein muss als die von Männern.

0

Squats, Squats und nochmal Squats! :-) beste Übung die ich kenne! Am besten mit einer Langhantel!

Ausfallschritte mit Kurzhanteln oder die Leg Press mache ich auch ganz gerne an meinem Leg-Day!

Bauch beine po kurs machen ;-) wobei da würde ich mir nicht so viele gedanken drüber machen =)

4

Über die Bauch-Beine-Po-Übungen soll ich mir nicht viele Gedanken machen?

0

Als Anfänger im Fitnessstudio - wie sollte mein Trainingsplan aussehen?

Ich (18) wiege knapp 100kg und habe daher beschlossen, dass es in Anbetracht des nächsten Sommers, aber vor allem auch für meine Gesundheit insgesamt, angebracht ist abzunehmen.

Ich versuche dies per Ernährungsumstellung kombiniert mit Fitnessstudio zu realisieren.

Ich bin auch kein typischer Sportmuffel, sondern mache so schon mehrmals in der Woche Sport (Fußball & Tischtennis). Allerdings sorgt das aufgrund meiner schlechten Ernährung leider nur dafür, dass ich im Moment nicht zunehme.

In meinem Fitnessstudio gibt es leider nur einen ebenso übergewichtig erscheinenden "Trainer" wie mich ;)

Instruktionen: "Da stehen die Ausdauergeräte, nach unten gehts in den Kraftraum. Schau dass du etwas aus der Puste kommst, dann nimmst du ab. Die Handhabung der Geräte erklärt sich ja von selbst ..."

Nun brauche ich eure Hilfe. Die korrekte Ausführung diverser Übungen kann ich mir massenweise im Internet zu Gemüte führen. Was ich aber nicht genau weiß, ist wie mein Trainingsplan aussehen soll.

Ich hätte mir vorgestellt, nachdem ich nun schon etwas recherchiert habe:

Cardiotraining vor und nach einem Zirkeltraining im Kraftraum. Meinetwegen je 10 min auf dem Ergometer.

Zirkeltraining an Maschinen mit 1 Satz á 20 Wdh nach dem Prinzip Muskel und Gegenspieler.

Dann wirds aber schon knifflig. Ein netter Trainierender verriet mir eben mit wenig Gewicht an Maschinen anzufangen, um Dysbalancen auszugleichen und die Übungen korrekt zu erlernen. Von freien Übungen riet er mir als blutigem Anfänger mit untrainierter Muskulatur (vorerst) ab. Ich wollte ihn dann nicht noch mit Fragen über ein Anfängertraining etc. löchern, der wollte ja schließlich auch sein Workout durchziehen.

Nun meine Frage: Wie sieht ein optimales Training entsprechend beschriebener Rahmenbedingungen aus? Oder habe ich einen Denkfehler in meinen Ansätzen zu Trainingsplanung?

Dass ein festgelegter Trainingsplan zu Beginn nach 2 - 3 Wochen einer Überprüfung bedarf und ich mich im Lauf des Trainings (Wochenmäßig) bezüglich Volumen (Satzerhöhung und Wdh.verringerung) und Intensität (Gewichterhöhung) des Trainings steigern muss, ist mir bewusst.

Ich würde am liebsten ein Ganzkörpertraining mit 8 Übungen durchführen. Ich hoffe auf hilfreiche Antworten.

Gruss Tom

...zur Frage

Trainingsplan für Fußballer

Hallo Leute, Ich spiele Fußball in der zweithöchsten Liga meines Bundeslandes (A-Jugend) und würde gerne etwas Masse und Kraft aufbauen. Neben dem Fußballtraniing 3x die Woche + 1 Spiel am WE gehe ich noch 2-3 ins Studio und absolviere in den Ferien (oder wenn ich nur 2x die Woche ins Studio gehe) 1-2x die Woche ein Sprinttraining. Schnelligkeit ist mir sehr wichtig daher möchte ich auf keinen Fall langsamer werden.

Nun zu meinem Plan : TE 1 Kniebeugen 5x5 Vorgebeugtes LH Rudern 5x5 Bankdrücken 5x5 Bauch 2x.20

TE 2 Kreuzheben 5x5 Klimmzüge 5x5 Milltary Press mit KH 5x5 Bauch 2x20

Ist der Plan gut so ? Habt ihr irgendwelche Verbesserungsvorschläge? Wie sollte ich die Übungen ausführen als Fußballer ? Langsam oder "Explosiv"? Wie lange soll ich den Plan durchziehen? Muss ich während der Saison auf Kraftausdauer o.a umsteigen oder kann ich das die ganze Saison lang durchziehen?

Habe im Internet gelesen das ich das Gewicht dann steigern soll wenn Ich 5 WDHL zu 5 Sätzen sauber ausführe. Um wie viel sollte ich das Gewicht steigern? Individuell? Was schlagt ihr vor? Meine Ernährung stimmt eigentlich ich esse 4-5 am Tag 2x Warm und zwischendurch Obst oder ein Fruchtjoghurt. Nachdem Training trinke ich immer einen Eiweißshake. Was haltet ihr von Creatin ? Würde mir Creatin weiterhelfen? Sorry für die vielen Fragen :P aber dafür ist die Seite ja da :) Danke im Vorraus Gruß =)

...zur Frage

Jeden Tag das gleiche Workout?

Ich trainiere nun seit gut 4 Jahren zu Hause mit Kurzhanteln. Dafür habe ich mir aus dem Internet diverse Übungen rausgesucht, die den ganzen Körper rundum größtenteils abdecken. Jedoch bin ich eigentlich ein ziemlicher Faulpelz und trainiere daher nur einmal am Tag circa eine Stunde lang (stets an Wochentagen, Wochenende ist für mich Ruhezeit). Vor Kurzem hat mir jedoch ein Freund (der selbst regelmäßig trainiert, jedoch im Fitnessstudio) gesagt, dass es äußerst schädlich und ineffektiv sei, jeden Tag stur das gleiche Workout zu trainieren und, dass die Muskeln mehr Ruhezeit benötigen selbst wenn mein Workout nicht sehr intensiv ist.

Ich habe mit jeweils 5kg auf jeder Seite begonnen und bin seit einem Jahr bei 18,5kg pro Hantel. Da mir die 18,5kg jedoch wiedereinmal zu leicht wurden wollte ich auf 20kg (bzw. 21,5, wenn man meine neuen schwereren Hantelstangen mit einberechnet) wechseln. Da mich das jedoch ungewöhnlich stark belastete und ich sogar Schmerzen hatte nach einer Woche habe ich das "Upgrade" jetzt bereits schon mehrere Male verschoben unter dem Gedanken, ich hätte noch nicht genug core strength und müsste eben noch ein bisschen die 18,5kg schinden bis ich die 20kg gefahrlos benutzen kann.

Jetzt meine Frage: Ist es tatsächlich so schlimm, immer das gleiche Workout zu trainieren, auch wenn es auf viele Muskelgruppen verteilt ist? Und wie gehe ich am besten an Gewichtserhöhung ran? (Anmerkung: Ich hatte nie irgendwelche Beschwerden von wegen Rückenschmerzen, Muskelkater, Gelenkschmerzen, ... weshalb ich dachte, für mich eine ganz gute Routine geschaffen zu haben)

...zur Frage

Trainingsplan (Fußball,Supplemente)

Hallo Leute,

Ich spiele Fußball und möchte nebenbei in den Fitnessraum gehen. Bin bei einem professionellen Club in der u23 und wir trainieren momentan 6x die Woche (einmal am Tag). Nach der Vorbereitung wird 4x Woche trainiert. Ich bin fertig mit der Schule daher habe ich auch genug Zeit um noch in den Fitnessraum zu gehen. Kommt mir bitte nicht mit frage doch deinen Trainer etc denn die meinten das sie keinen persönlichen Trainingsplan für mich erstellen würden.

Zu meiner Person bin 19 Jahre 1.80m groß und 70kg.

Nun zu meinen Fragen:

  1. Wie oft sollte ich in Kraftraum gehen? 3x oder 4x?

Bei 3x würde ich Mo-Mi-Fr trainieren und habe auch schon im Internet einen TP gefunden:

Mo (Beine,Bauch): Kniebeugen(15-12-10-8), Beinpresse(10-10),Wadenheben(15-12-10),Ausfallschritte (laufend,8-8) und noch 2 Bauchübung

Mi (Brust Bizeps Schulter): Bankdrücken,Überzüge,Military Press, LH Curls, 21er Langhantel ( bis auf LH Curls (3x8) und 21er (3x21) alle Übungen 15-12-10 wdhl)

Fr: Latziehen Breit, Latziehen neutral, Rudern (Kurzhantel), Kinnheben, French Press und Trizeps Drücken, (Alle Übungen 15-12-10 bis auf Rudern (3x8)

Wie ist der TP?? Falls ich 4x die Woche trainieren sollte was für einen TP würdet ihr mir empfehlen? Ich möchte auf 75 KG kommen ohne dabei an Beweglichkeit und Schnelligkeit zu verlieren.

Ich benutze auch Supplemente da ich morgens in Kraftraum gehe und abends Fußballtraining habe. Ich nehme die Supplemente folgendermaßen ein :

An Krafttrainingstagen :

Morgens: Glutamin 5g mit 200ml Apfelsaft

Nach dem Training: 300ml Apfelsaft, 3g Kreatin,5g Glutamin,10g BCAA

und 300ml Wasser mit 30g Protein

An (Kraft)trainingsfreien tagen: morgens 3g Kreatin

Was haltet ihr davon? Verbesserungsvorschläge und Tipps nehme ich gerne an.

Danke das Ihr euch die Zeit genommen habt meinen Text durchzulesen und auch danke im vorraus für eure Antworten.

LG

...zur Frage

Haltung verbessern und Muskelaubau zur selben Zeit möglich?

Hallo zusammen, ich habe eine Frage betreffend Rücken und Haltung.

Vorgeschichte:

Ich, Student, 22 Jahre, alt wurde letztens von meinem Hausarzt zur Physiotherapie beordnet, damit ich meine Haltung verbessere. Habe diese Geierhaltung, also Schultern nach vorne, was man besonders von der Seite sieht und neben dem Ästhetik auch Schmerzen in meinem Rücken bereitet.

In der Physiotherapie wurde mir erklärt, dass meine Wirbelsäule oben zu gerade ist und wegen meiner Grösse 1.86cm einen Hebeleffekt nach vorne bewirkt. Da anscheinend viele Menschen eine Wirbelsäule abseits der Geschwünscten hätten, sei dass nicht so schlimm. Durch Muskeltraining im Oberen und unteren Rücken, sowie Bauch, Brust und Oberschenkel sollte sich meine Haltung bessern.

Leider konnte die Physiologin mir nicht sagen, wie gut ich meine Defizite mit dem Training verbessern kann. Ausserdem handelt es sich ihr im Training allgemein um Kraftausdauertraining, also 3 Sätze an Wiederholugen bis zu 15 mal. Grund sei, dass der Körper den ganzen Tag die Belastung aushalten müsse, deshalb die vielen WIederholungen. Doch für meinen Körper, ich wiege nur 65 Kilo sind diese vielen Wiederholungen eher kontraprodutikv, habe das Gefühl, ich werde dadurch noch dratiger und dünner.

Zu meinen Fragen:

Erste Frage;.Ist es möglich, dass ich diese Übungen mit weniger Wiederholungen und mehr Gewicht durchführen kann. Ich möchte schon gerne an Muskelmasse gewinnen, wenn ich schon so lange in den Fitnesscentern traineren muss. Ist ein Kompromiss von besserer Körperhaltung, Rücken und Muskelaufbau möglich?

Zweite Frage: Ich würde gerne Muay Thai, also Thaiboxen trainieren, wäre dieses Training eher positiv ond kontraproduktiv für mich und meine Haltung? DIe Boxer machen sich doch kleienr, um die eigene Angfriffsfläche für den GEgner zu minimieren, würde dass meiner Haltung schaden?

So danke schon mal, wenn ihr bis hier gelesen habt und ich freue mich schon auf eure Antoworten.

Christian

...zur Frage

Ist es kontraproduktiv bzw schlecht für den muskelaufbau?

Wenn man nach dem training die ganze zeit seine muskeln nur so anspannt um zu sehen wie sie sind

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?