"Einfaches" Abnehmen durch Grundlagentraining?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Mir geht es wie Dir: nach GA2 oder intensiver könnte ich ne Kuh essen, meistens steh ich schon vor dem Duschen am Kühlschrank. Auch habe ich das Gefühl, dass ich während der Fahrten mehr esse als ich eigentlich brauche.

Bei lockeren, langen GA1-Einheiten brauche ich nichts ausser einen Schluck Saft im Wasser. Essen muss ich da meistens nicht, auch nicht sofort, wenn ich wieder daheim bin.

Also kann ich Deine Beobachtung bestätigen.

Danke für die Antwort.

Ich glaube meine Frage wurde von einigen Nutzern etwas falsch verstanden. Denn, so scheint es mir, (fast) alle, die die Frage richtig verstehen, können meine Beobachtung bestätigen.

0

Bei hochintensiven Trainingseinheiten ist der Kohlenhydrateanteil bei der Verbrennung zwar höher als beim Training mit niedriger Intensität, allerdings ist bei Ersterem der Kalorienverbrauch sehr viel höher, dementsprechend ist auch der insgesamt verbrannte Fettanteil höher. Intensives Training eignet sich also besser. Mit dem ewig laschen Gestrampele nimmt man kaum ab. Schau dir doch hierzu nur Mal dir Leute an, die tagein-tagaus auf den Ergometern in den Studios an. Kaum jemand hat da eine gute Figur. :-))

Klar, von der Theorie her ist das intensive besser um mehr Kalorien zu verbrennen. Wenn ich aber nun intensiver trainiere, habe ich persönlich danach mehr Hunger als die zusätzlich verbrannten Kalorien. Verstehst du, was ich meine? Bei langen GA1 Einheiten verspüre ich dann kaum Hunger!

Dass die Leute die im Fitnessstudio auf den Ergometern hängen mit 20-30 Minuten GA1 nichts abnehmen ist ja (fast) offensichtlich. Aber ich rede von 2-3 oder mehr Stunden GA1.

0
@cmuet

Ich verstehe was du meinst. Trotzdem wäre es sinnvoll sich mit dem Essen etwas im Griff zu haben. Natürlich isst du nach einem harten Training mehr als nach einem Leichten. Das ist aber normal. Nur darf man sich dabei nicht gehen lassen. Ich sehe das aber eher als Kopfsache, dass man sich quasi "überbelohnt" mit viel Essen nach einem harten Training.

0

Diese Antwort kann man nicht wissenschaftlich beantworten, da auch Dein persönliches Gefühl dabei mit einfließt. Bei mir ist es so wie bei Dir. Ich nehme bei langem Grundlagentraining ab und bei intensivem Training wie bei Intervalltraining nehme ich durch erhöhten Kalorienbedarf, den ich dann auch nachkommen muss, nicht ab.

Radfahren mit Achillessehnenreizung ?

Vor einem Monat habe ich mir beim Laufen eine Achillessehnenreizung an beiden Füßen zugezogen. Die Ursache lag darin, dass ich normalerweise nur sehr intensiven Radsport (22.000km jährlich) und das Laufen für mich neu war. Da mir sehr viel daran liegt, schnell die Krankheit auszukurieren, habe ich, nachdem der Arzt die Diagnose gestellt hat, den Sport komplett eingestellt. Nun ist meine Sportpause schon knapp 4 Wochen lang, aber noch immer habe ich Beschwerden im Achillessehnenbereich.

Da ich es langsam ohne Bewegung und frische Luft nicht mehr aushalte, denke ich darüber nach, wieder mit Radfahren zu beginnen. Ich meine nicht Rennradtraining (150km mit einem 32´er Schnitt), sondern nur ganz gemütliche Radtouren mit 20km/h über eine längere Distanz (50km) ohne sportlichen Charakter, einfach nur, zur Förderung des geistigen Wohlbefindens.

Die Frage, die ich mir nun stelle ist die, ob ich durch lockeres Radfahren, das leider auch leicht schmerzt, den Heilungsprozess störe, oder ob es unbedenklich ist. Kann mir da vielleicht jemand weiterhelfen? Würde mich echt freuen....

Viele Grüße,

Jan (28m)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?