Hallo, ich habe auch schon einen Punkt für eine rote Ampel bekommen. Beim zweiten Mal als mich die Polizei erwischt hatte, als ich über eine rote Ampel gefahren bin, hat mich die Polizei nur mündlich verwahnt. Hat die Polizei den Deine Kontaktdaten aufgenommen? Oder hat sie Dich nur verwarnt? Ein Punkt sollte aber nicht so dramatisch sein.

...zur Antwort

Hallo, wenn die Reifen nicht so alt sind, das sie spröde sind, platzen sie auch nicht.

...zur Antwort

100-120 km sind realistisch, da würde ich mit 7-8 Stunden brutto rechnen. Mit mehr als 20 km/h kannst Du da nicht rechnen, da Dein Rad ziemlich bepackt sein wird. Ob Du Ruhetage benötigst, hängt davon ab, wie Du Dich darauf vorbereitest. Die Ausdauer ist eigentlich kein Problem, eher Beschwerden am Hintern, Hände, Nacken und Rücken, Eine gute Sitzposition ist sehr wichtig.

...zur Antwort

Wie soll denn in einem Bahnradrahmen das Laufrad mit Kassette hinein passen? Zusätzlich haben viele Rahmen für ein Bahnrad keine Aufnahmen für Bremsen.

...zur Antwort

Wenn Du die 10 km in 35 Minuten laufen kannst, solltest Du die 20 km Radfahren in 35 Minuten auch als Anfänger gut schaffen können.

...zur Antwort

Für den Weg zur Arbeit muss der Helm Dir nur gut passen und vielleicht noch gut aussehen, sicher sind alle Helme. Erst bei langen Touren wäre noch das Gewicht und die Belüftung Interessant, dies ist aber bei Dir nicht wichtig.

...zur Antwort
Deuter

Wer schon mal eine lange Tour mit einem billigen Rucksack gefahren ist, der würde für einen Deuter-Rucksack auch das Doppelte bezahlen, so groß ist der Unterschied. Das was der Deuter teurer ist, hält er auch länger. Die Größe ist davon abhängig was Du alles mitnehmen möchtest.

...zur Antwort

Hallo, wenn Du 5 km nicht durchlaufen kannst, musst Du erstmal langsamer laufen. Wenn Du Sie dann wieder schaffst, kannst Du mit der Zeit wieder die Geschwindigkeit steigern. Was Du auf keinem Fall brauchst, sind Nahrungsergänzungsmittel.

...zur Antwort

Die 105er ist schon sehr gut, die Ultegra wäre etwas leichter aber technisch nicht wirklich besser. Die Schuhe sind mit fast allen Klicksysteme kompatibel. Du musst nur die richtigen Cleats zu den Pedalen an die Schuhe anbringen. Rennradklickpedalsysteme und Schuhe sind allerdings nicht kompatibel mit dem Mountainbikesystem.

...zur Antwort

Du solltest mit wenig Intensität lange Einheiten fahren, bist Du bei der gewünschten länge bist, dann kannst Du die Intensität steigern.

...zur Antwort

Die Rahmengröße ist schon sehr wichtig. Du kannst zwar die Sattelhöhe einstellen, dabei verändert sich aber die Differenz zwischen Sattel und Lenker, und den Lenker kannst Du nur sehr begrenzt einstellen. Des Weiteren hängt an der Rahmengröße auch die Länge des Oberrohres. Man kann hier zwar auch mit der Vorbaulänge korrigieren, dies geht aber auch nur begrenzt und verändert dabei auch immer die Fahreigenschaften. Ich würde mich im Vorfeld in einem guten Fachgeschäft beraten lassen. Noch besser wäre ein Bikefitter zu besuchen um hier die idealen Abmessungen für Dein Rad heraus zu finden. Diese kannst Du dann auch bei dem Kauf eines neuen Rades berücksichtigen. Die Verschiedenen Rennräder können nämlich bei gleicher Rahmengröße noch sehr verschieden Abmessungen haben.

...zur Antwort

Hallo, was will Dein Onkel denn mit dem Rad machen? Sportliches Fahren ist mit einem Tiefeinsteiger nicht möglich. Die Rahmen sind durch ihre Bauweise entweder sehr schwer oder nicht stabil. Das Tretlager sitzt in der Regel auch zu weit hinten um vernünftig pedalieren zu können. Wenn er nicht körperlich eingeschränkt ist und das Rad nicht nur für Strecken bis 1,5 km nutzen möchte, sollte er sich etwas anderes zulegen.

...zur Antwort

Hallo, es gibt Rollentrainer in denen Du Dein Fahrrad fest einspannen kannst, hier steht Dein Rad dann sicher/fest. Da würde ich Dir aber nicht so eine sehr billige Rolle für 50,00 € empfehlen, da diese oft zu laut und zu schwach sind, somit ist das Fahrgefühl schlecht.

Zusätzlich gibt es noch freie Rollen, da steht Dein Fahrrad auf Rollen, hier ist Dein Rad dann nicht eingespannt und Du musst das Gleichgewicht halten. Das ist nicht so schwer wie es sich anhört. Die vordere Rolle wird von hinten mit angetrieben, sodass sich beide Laufräder an Deinem Fahrrad drehen, deshalb funktioniert auch eine Eigenlösung mit zwei Walzen nicht so einfach. Bei der freien Rolle solltest Du am Anfang erst im Türrahmen anfangen zu fahren, damit Du Dich leicht abstützen kannst.

Bei diesen Rollen gibt es auch teurere Modelle die Du am PC/Laptop/Tablet anschließen kannst und somit Strecken von Strava oder Pässe nachfahren kannst. Bei diesen Modellen kannst Du auch gegen andere im Internet fahren.

Aber ich würde Dir eher vernünftige Kleidung für die Kalte Jahreszeit empfehlen und damit draußen fahren, da das Training auf der Rolle immer Langweilig ist und man da schon sehr ehrgeizig sein muss um dran zu bleiben.

...zur Antwort