Im Winter sicher Rad fahren?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

hej! 

ich fahr auch bei Kälte, bin da relativ schmerzfrei. Und wenn es doch einmal so kalt sein sollte, dass das Gesicht einfriert, kann man immer noch mal so eine Räubermaskenmütze aufsetzen. und mit Niveacreme ist Rad fahren im Winter: Kein Problem.

Zur Radsicherheit kann ich dir kurz mal einen Blick auf http://fahrradnavitest.de/radfahren-winter/ empfehlen. Da steht aber eigentlich auch ganz genau, was man vielleicht beachten sollte. (was aber ehrlich gesagt auch ein bisschen gesunder Menschenverstand ist): Langsam fahren, reflektierende Kleidung tragen, immer schön Abstand zum Vordermann halten. Ist ja eigentlich klar, oder? 

Ich hätte gern mal so Schneeketten für die Reifen, das fänd ich lustig. Aber das ist wahrscheinlich nicht möglich. 

Durch Pulverschnee finde ich es eh kein Problem zu fahren, fällt es dir da schwer? Also allgemein sollte man immer vorsichtig sein, aber mit diesen winzigen Tricks ist Rad fahren im Winter nicht so gefährlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Tipps bei Fahradnavitest fallen ja mal wieder typisch unter die Richtung Klickfang. Inhalt den man nicht sowieso schon kennt gleich Null! Zumal langsam fahren nicht immer sicherer ist.

Ich hatte früher ein zweites Rad mit Spikes. Damit kann man bei jedem Wetter fahren. Aktuell nutze ich bei Glätte aber die Öffis.

Ansonsten ist aber grade im Grenzbereichviel wichtiger die Straße "lesen" zu können. Häufig sind es die gleichen stellen die zuerst Glatt sind. Die muss man kennen. Ansonsten immer mal wieder einen Fühltest mit den Füßen machen. Nicht alles was glatt aussieht ist auch immer glatt und umgekehrt.

Auch das Wetter ein wenig zu kennen ist nicht schlecht. Glatt ist es häufig wenn es gerade kälter geworden ist denn dann verringert sich die Menge an Wasser die in der Luft sein kann und schlägt sich nieder. Nach vielen Tagen kalter Temperaturen ist das Ganze meistens erledigt.

Wenn man doch plötzlich irgentdwo fährt wo es glatt sein könnte ist es eben wichtig, dass die man möglichst wenig Kräfte auf die Verbindung Reifen-Straße wirken lässt. Die Hatfreibung ist immernoch deutlich größer als die Gleitreibung. Also cool bleiben, und rollen lassen. Nicht bremsen, nicht treten, nicht lenken und ggf. aufs Gras fahren. Da hat man wieder Grip.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich fahre den ganzen Winter, nur nicht bei Eis, da ich nur zu Trainingszwecke fahre. Wenn ich aber zur Arbeit fahren müsste, dann würde ich mir Reifen mit Spikes aufziehen, die gehen auch auf Eis.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?