Du kannst jeder Zeit aufhören. Ich wäre noch so fair und würde die Spiel leiten, für die ich schon eingeteilt bin. Danach ist aber Ende.

Wenn du deine Situation offen ansprichst und ihnen das so darstellst wie hier, dann wird es auch jeder verstehen. Sag doch einfach dazu, dass du vielleicht später wieder mal anfangen willst wenn du wieder mehr Zeit hast bzw. wieder Spaß daran findest.

...zur Antwort

Mit 50 wieder anfangen mit Fußball trotz Problemfuß?

Hallo,

ich habe mir mal in der Jugend beim Fußball spielen stark den linken Fuß verdreht. Waren aber keine Bänder gerissen oder solche ganz üblen Sachen.

Jetzt habe ich mit 50 Jahren mal bei einer Sondermannschaft (also quasi eine Altherrenmannschaft) mitgespielt für 1 1/2 Stunden. Danach tat mir für 2 Wochen mein Problemfuß von damals weh. Der Spann schmerzte ziemlich, so dass ich zuerst dachte, dass mir jemand mit Stollenschuhen auf den Fuß gestiegen sein muss. Danach tat noch das Fußgelenk für einige Tage weh. Hat es vielleicht die ganze Zeit, nur der Schmerz vom Spann hat es übertönt.

Es hat so mit 40 angefangen, dass ich nicht länger als 1 Stunde joggen gehen konnte ohne dass ich meinen linken Fuß wieder spürte. Jetzt mit 50 das Problem mit diesem Trainingsspiel. Es war ein fast normal großer Platz und ich bin viel nach vorne gelaufen und wieder ganz zurück.

Ich würde eigentlich gerne wieder anfangen mit dem Fußball spielen. In meinem Alter ideal um nicht einzurosten, was jetzt zur Gefahr wird. Termin beim Orthopäden habe ich erst in 1 Monat. So viel Geduld habe ich da nicht ;-).

Ich möchte auf keinen Fall bleibende Schäden kriegen und ab 70 bis zu meinem Lebensende durch die Gegend hinken. Mal ein bisschen Schmerzen und dann mal etwas kürzer treten. Wenn das geht ohne das es bleibende Schäden gibt, wäre das okay für mich.

Was würdet ihr mir raten? Ich dachte ich mache nochmal ein Trainigsspiel mit einer Bandage mit und schaue wie es dann geht. Was mir aber wirklich zu denken gibt sind bleibende Schäden im höheren Alter. Da habe ich dann keine Lust drauf ...

Danke für jede irgendwie nützlich Antwort,

Oliver

...zur Frage

Ich denke du bist an dem Punkt anbelangt wo du dir eingestehen musst, es geht eben nicht mehr so wie früher. Ich würde das jetzt nicht mehr so hinnehmen. Da ist es mir lieber ich kann die ganze Zeit ohne Schmerzen gehen als ich habe mal einen Tag für 1 1/2 Std. etwas Spaß.

Die bleibenden Schäden hast du ja schon, es kann also nur noch schlimmer werden. Wenn du unbedingt spielen möchtest dann würde ich zuerst darauf schauen, dass du Beinmuskulatur aufbaust. Vielleicht hilft dir das etwas und die Schmerzen nach dem Spielen sind besser.

...zur Antwort

Und genau deshalb möchte ich auch in kein Fitnessstudio gehen. Mir gehen die Menschen dort einfach auf die Nerven. Die Hälfte von den Trainierenden ist nur zum Sehen und gesehen werden dort, steht dann an den Geräten herum und spricht mit den Kollegen. Wirklich zum Trainieren sind dort ja nur die wenigsten. Das erspare ich mir lieber und trainiere zu hause. Mir ist schon klar, dass es im Fitnessstudio sicher mehr zu variieren geben würde, doch das ist es mir nicht wert.

...zur Antwort

Kennt das jemand (Knieprobleme)?

Zu aller erst: mir ist klar dass hier niemand Ferndiagnosen stellen kann, das verlange ich auch gar nicht :-) ich wollte mich auf diesem Wege nur mal erkundigen ob es mehrere Leute mit ähnlichen Problemen gibt

Ich bin 21 Jahre alt, ca 1,83 groß und 100kg schwer und trainiere seit ca. 1 Monat Kampfsport (Taekwondo). War davor ca 1 Jahr regelmäßig im Fitnesstudio und davor hab ich ebenso ca. 3 Jahre lang Kampfsport betrieben. Schon vor 3 Jahren habe ich ein unangenehmes Knacken in meinen Knien verspührt, hab das alles auch gleich untersuchen lassen (Röntgen, MRT). Rausgekommen ist nichts. Ich hab beschlossen mir da nichts weiter drauß zu machen, hatte ja schließlich auch keine schmerzen oder ähnliches.

Heute sieht das leider anders aus. Habe vor kurzem nach dem Training bemerkt dass es in meinen Knien sticht. Hauptsächlich tritt das Stechen auf wenn ich die Knie belaste, also mein ganzes gewicht auf ein Knie "lege", oder beim Treppensteigen. Natürlich hab ich gleich freunde gefragt ob die wissen was das sein könnte. Von Meniskusanriss, Überdehnte Bänder und Knorpelabnutzung war alles dabei. Das einzige das ich eventuel ausschließen kann ist ein Kreuzbandriss. Das stechen tritt meistens unter der Kniescheibe richtung fuß auf, da wo auch der Meniskus sitzt. Trotzdem kann ich mich noch halbwegs normal bewegen. Laufen, gehen und längeres Stehen ist kein problem. Orthopäden Termin habe ich aber leider erst in 20 Tagen.

...zur Frage

Deine Schilderung klingt schon sehr stark nach dem Meniskus. Treppensteigen und Belastung sind schon mal zwei deutliche Zeichen in diese Richtung. Sicher kann es noch was anderes sein, dennoch deutet da jetzt vieles darauf hin. Dazu gehört auch, dass es sich langsam entwickelt, vor 3 Jahren zum ersten Mal gespürt, jetzt kommt der Schmerz dazu. Bis zu deinem Arzttermin würde ich es mal etwas lockerer angehen lassen und nur solche Dinge tun, die dir keine Schmerzen bereiten.

...zur Antwort

Ich denke nicht, dass es zwingend notwendig ist im Fitnessstudio zu trainieren. Gerade wenn du noch am Anfang stehst, kannst du zu Hause mal auf ein gewisses Level kommen. Auch mit dem eigenen Körpergewicht kann man gut trainieren, es braucht also für den Anfang nicht mal Gewichte. Die kann man sich dann später immer noch kaufen. Schau dir mal ein paar Übungen für Anfänger an. Variiere dein Training und ziele mal auf die großen Muskelregionen.

...zur Antwort

So einfach ist es auch wieder nicht zuzunehmen. Wenn man dann eben nicht nur den Müll in sich reinstopfen möchte ist es nochmal härter. Man hat ja hoffentlich auch nie gelernt viel mehr zu essen als man eigentlich sollte daher wird man sich da auch überwinden müssen.

Ich würde mir zumindest eine App suchen, die dich ans Essen erinnert. Vielleicht auch eine, die dir dein Ziel anzeigt und du eingeben kannst wie viel du gegessen hast. Ich kenn jetzt so eine App nicht aber danach würde ich in deiner Situation Ausschau halten.

...zur Antwort

Wenn dein Bewegungsablauf so sehr eingeschränkt ist dann macht eine OP schon Sinn. Nach vier Wochen sollte man da schon eine Besserung merken, heißt also, dass das Kreuzband eventuell sehr schlecht liegt und es dir auch weiterhin Schmerzen bereitet.

Ich halte eine OP dann nicht mehr für sinnvoll wenn man sonst keine Beschwerden hat und noch einigermaßen alles machen kann, wenn nicht dann würde ich die OP in Betracht ziehen.

Wird alles bei einer OP gemacht und ich hatte Vollnarkose.

...zur Antwort

Also wenn man nur einmal die Woche Volleyballtraining hat, dann würde ich das eher vernachlässigen. Du scheinst ja eher auf den Kraftsport fokussiert zu sein, daher hat das dann auch Priorität. Heißt nicht, dass du aufhören musst aber du solltest dann schon deine Ziele verfolgen. Das Volleybaltraining scheint ja jetzt auch nicht so fordernd für dich zu sein, wenn du mehr Training brauchst kannst du danach bestimmt noch eine Einheit einschieben.

...zur Antwort

Probiere es doch erstmal aus bevor du dir jetzt großartig gleich alles kaufst. Vielleicht gefällt es dir ja auch gar nicht, dann hast du dir all die Sachen nur für dein Probetraining gekauft.

Wenn es dann soweit ist, dann sagt dir bestimmt dein Trainer wo du die Sachen am besten herbekommst. Unter Umständen haben die dann ja auch etwas mit einem Sportgeschäft ausgehandelt und du bekommst Prozente. Ist ja bei anderen Sportarten genau dasselbe.

...zur Antwort

Gib den Schuh ins Gefrierfach und warte bis der Kaugummi gefroren ist. Dann kannst du ganz leicht den ganzen Kaugummi herunterkratzen und es bleibt euch keine klebrige Stelle übrig.

Mit Eiswürfel geht es zwar auch, meiner Meinung nach aber zu viel Aufwand. So geht es schneller und unkomlizierter.

...zur Antwort

Wenn du schon eine halbwegs gute Körperbeherrschung hast dann sollte dir ja beides nicht schwer fallen zu lernen. Also du kommst ja zumindest schon mal aus der Ecke und weißt wie so ein Training abläuft. Dürfte dann wahrscheinlich nur Geschmackssache in was du jetzt für besser hältst. Probiere doch beides aus und entscheide dann was du weitermachen willst. Vielleicht wechselst du ja dann ganz

...zur Antwort

Ist der Ausländeranteil in der Gesellschaft hoch, ist er auch in den Sportvereinen hoch. Du wirst auch in anderen Sportarten viele Personen mit Migrationshintergrund finden sofern es auch einige Personen mit Migrationshintergrund in der Region gibt.

Kommt natürlich darauf an wie sich die Personen mit Migrationshintergrund verhalten. Wenn beim Training kein deutsches Wort fällt, dann hast du relativ schnell eine Erklärung dafür. Das ist aber bei wohl alles Sachen gleich.

...zur Antwort

Schnell wirst du die Ausdauer nicht aufbauen können. Du wirst deine Ausdauer verbessern können, das braucht aber seine Zeit. Du wirst aber nach einer kurzen Zeit, paar Wochen, schon zumindest das Training aushalten können.

Wenn du das so kommunizierst wird auch im Verein auf dich Rücksicht genommen werden. Denen ist auch klar wenn sie dich zum ersten Mal sehen, dass sie an dir arbeiten müssen.

Würde trotzdem eher ohne Kondition zum Training gehen als selbst Kondition zu trainieren und dann erst zum Mannschaftstraining.

...zur Antwort

Das Recht darauf hat er nicht. Unter Umständen darf er es.

Er hat jetzt keinen Rechtsanspruch, er kann sich also nicht in eine Akademie klagen, das ist etwas anderes als, es ist ihm erlaubt.

Wenn die Voraussetzungen von staatlicher Seite erfüllt werden, heißt das auch nicht, dass die Akademie ihn nehmen muss. Letztlich entscheidet ja der Verein.

Wenn ein Verein ihn möchte, dann werden sich auch sicher Wege finden, wie sie ihn bekommen

...zur Antwort

Nein das geht nicht. Wenn der Stichtag überschritten ist, hat er keine Spielerlaubnis mehr für die untere Klasse.

Dann muss man den Kind, bzw. wahrscheinlich mehr seinen Eltern, halt auch mal ehrlich sagen, dass es nicht reicht. Entweder man verleiht ihn oder man rät ihm dazu zu einem Verein aus einer unteren Klasse zu gehen. Sicher hat er im Verein Freunde aber wenn er nicht spielt hat er nicht lange Freude daran und hört vielleicht noch ganz auf.

...zur Antwort

Da dein Knöchel ja im Skischuh ist und du nicht wirklich viel Belastung hast am Sprunggelenk, hätte ich da jetzt wenige Bedenken. Der Skischuh wirkt ja wie eine Schiene.

Wenn du dein Sprunggelenk testen willst dann stelle dich auch eine Stufe, Fersen hängen über die Stufen und du wippst mit den Zehenspitzen auf und ab. So trainierst du deine Waden und du merkst ob es die im Knöchel Schmerzen bereitet.

Vielleicht wirst du beim Skifahren etwas spüren, es sollte aber nicht viel machen weil du eben immer dieselbe Haltung im Knöchel hast. Was dir di meisten Schmerzen bereiten würde ist ja den Knöchel zu drehen und das passiert im Skischuh ja nicht.

...zur Antwort

Ich würde dir raten solange zu laufen bis du ein wenig Kondition aufgebaut hast. Danach musst du dein Training immer wieder verändern und andere Reize setzen. Wenn du nur eine halbe Stunde Zeit hast dann Machst du eben eine halbe Stunde Intervallläufe. Was dir nicht viel bringen wird ist, wenn du jetzt jedes Training deine 30 Minuten im selben Tempo läufst. Da wirst du nicht viel Effekt haben. Sicher ist es besser als nichts zu machen aber wenn du keine Fortschritte siehst, nimmt it der Zeit ja auch deine Motivation ab.

Wenn du abnehmen willst dann musst du aber auch auf deine Ernährung achten sonst bringt dir dein ganzes Training nichts. Das musst du zusammen angehen.

...zur Antwort

Gehe zu einem Training, rede mit dem Trainer und erkläre ihm deine Situation. Dann wird er dir schon sagen wann du zum nächsten Training kommen sollst. Nach einer gewissen Zeit in der du mit trainiert hast, wird er dir dann auch sagen ob es reicht oder nicht.

Wenn es reicht bleibst du, wenn nicht suchst du dir eben einen anderen Verein aus der Umgebung, der besser zu deinen Anlagen passt. Finden wirst du bestimmt einen. Mit der Zeit wirst du auch akzeptiert werden im Verein.

...zur Antwort

Steigere dich langsam.

Natürlich fällt es dir am Anfang schwer wenn du bis jetzt noch nie etwas gemacht hast. Wichtig ist, dass du durchläufst. Also du kannst schon sehr langsam anfangen, du wirst dich aber dann auch bald steigern. Bleibe nicht stehen und laufe für den Anfang mal eine halbe Stunde.

Mit der Zeit wirst du dann schneller und dann kannst du auch länger laufen.

Wichtig ist auch, dass du neben deinem Training auf deine Ernährung achtest, dann merkst du viel schneller einen Erfolg und bist auch motivierter.

...zur Antwort

Ich bin nach meiner Operation auch über die Treppen gefallen;)

Mir ist nichts passiert, ich hatte auch kein Gefühl als sei etwas passiert.

Was mir aber noch im Spital nach der Operation gesagt worden ist, dass am Oberschenkel mal etwas ziehen sollte. Dort wo die Sehne vom Beuger entnommen wurde, pickt nach der Operation der Muskel zusammen. Das löst sich irgendwann wieder. Das war ein unangenehmes Gefühl, war bei mir allerdings am zweiten Tag nach der OP soweit.

Bei der nächsten Nachuntersuchung würde ich es ansprechen dann wird der Arzt es untersuchen, würde mir da aber keine Sorgend machen, die Orthese schützt ja auch vor genau dem.

...zur Antwort