Was hilft gegen Rückenschmerzen? Wer hat gute Erfahrungen?

3 Antworten

beschreibst du bitte mal die Übungen, die du da machst? Sehr wahrscheinlich sind einige dabei, die Rückenkiller sind. Viele Übungen, die gerne auch von Profis und "Rückenspzialisten" proklamiert werden, sind solche Rückenkiller, dazu gehören jede Menge Dehn- und sog. "Flexibility"-Übungen. Viele Bauch- und Rumpfmuskelübungen gehören dazu, mit denen man seine Körpermitte stärken soll, aber sich dabei die LWS langsam aber sicher zerschießt. Wenn du dein Übungsprogramm hier schilderst, kann man dir vielleicht helfen. Sonst eher nicht.

Wenn die Ursache falsche oder falsch ausgeführte Übungen sind, helfen dir weder Physio noch Spritzen. Spritzen können den Schmerz für eine Weile nehmen, helfen i.d.R. aber nicht ursächlich. Physio könnte bei deiner Problematik helfen, eine bessere Routine zu erlernen. Aber auch nur, insofern du die Fehler analysierst und nicht weiter begehst.

ich wärme mich meistens mit eine Runde Laufen oder aber Yoga Übungen aus dem Internet auf und mache dann immer unterschiedliche Workouts, manchmal liegt der Fokus auf Arme, manchmal auf Bauch etc. Ich schaue immer, dass ich auf YT unterschiedliche Übungssessions ausprobiere, das motiviert mich mehr. Aber vielleicht sollte ich also mal die Übungen mit einem professionellen Trainer durchgehen, weil das kann schon stimmen, dass ich sie einfach falsch ausführe.. Danke für den Tipp ich werde schauen, dass ich das mal herausfinden kann!

0
@vinvin

jetzt weiß immer noch keiner, welche Übungen du machst. So kann ich zumindest nicht weiter helfen.

0
@nafetsbln

nun, wie gesagt, es sind immer ganz unterschiedliche Übungen, weil es immer andere Workouts, mit anderem Fokus sind, deshalb kann ich das jetzt auch gar nicht so sagen.

0

Eventuell machst du ja auch die Übungen falsch bzw. führst sie nicht richtig aus. Wenn du Liegestütz machst, muss man beispielsweise auch auf die Haltung seines Rückens achten. Der darf dann nicht durchhängen.

Es könnten auch Vorerkrankungen vorliegen. Vielleicht sind die Knorpel schon abgenutzt. Dann müsste man auch schauen ob die Übungen nicht sogar kontraproduktiv sind. Man müsste spezielle Übungen für den Rücken und die Muskulatur machen und müsste versuchen die Gelenkskörper wieder etwas aufzubauen.

Ich werde mich bezüglich der richtigen Ausführung der Übungen demnächst sicher informieren, das interessiert mich ja nun selber und möchte mir meinem Training auf keinen Fall langfristige Rückenschäden zu legen. Um heraus zu finden ob meine Knorpeln abgenutzt sind, müsste ich zu einem Orthopäden, ja? Bzw. wie lassen sich die am besten stärken?

0
@vinvin

Orthopäde oder eben zu einem Arzt, der sich auf Rückenschmerzen spezialisiert hat. Der kann dann auch gleich Übungen nennen, die gut sind bzw. weiterführende Infos geben wie man am besten vorgehen kann.

Wichtig ist bei Knorpeln das Kollagen. Das sollte wieder aufgebaut bzw. gestärkt werden. Kann man jetzt mir einigen Lebensmitteln oder mit Welldisc. Da sind die Inhaltsstoffe höher dosiert als in normalen Lebensmitteln und natürlich darauf abgestimmt. Da wäre dann nicht nur Kollagen selbst drinnen sondern eben auch Inhaltsstoffe, die zu einer normalen Kollagenbildung beitragen.

Dann natürlich die Muskulatur stärken damit da einiges an Belastung von den Gelenkskörpern weggenommen wird.

0
@zysterian

Okay, ja werde das mal machen. Habe jetzt auch für kommende Woche einen Termin beim Heilmasseur, damit er dich mal meine Wirbelsäule und Haltung ansehen kann, mal sehen was der sagt. Aja klingt interessant dieses Mittel, hast du selber gute Erfahrungen damit gemacht bzw. wie lang muss man das nehmen? Wäre zudem sonst auch nicht verkehrt jetzt die Lebensmittel vermehrt zu mir zu nehmen, die die Kollagenproduktion im Körper fördern. Und die Muskulatur stärke ich ja eigentlich mit dem Training, aber da habe ich auch schon einen Freund von mir kontaktiert, der Trainer ist, dass er ein paar Mal mit mir trainiert, damit ich die Übungen richtig ausführe.

0
@vinvin

Ich hatte Beschwerden mit dem Knorpel im Knie. Von daher kenne ich das Mittel. Damals habe ich vieles umgestellt, von der Ernährung bis hin zum Training. Mit der Zeit wurde es dann immer besser und jetzt habe ich nur mehr selten Probleme mit dem Knie. Das Mittel alleine habe ich bestimmt drei Monate genommen, die Ernährung habe ich großteils so beibehalten und auch die Übungen zum Aufbau der Muskulatur mache ich noch regelmäßig.

Wenn du da mit mehreren Menschen sprichst, die damit zu tun haben, erfährst du sicherlich auch genug Übungen mit denen sich da einiges bewirken lässt. Anfangs musst du halt wirklich dahinter bleiben, wenn es dann besser wird, kann man ein wenig reduzieren, ganz damit aufhören würde ich dann jedoch nicht sonst kommen die Beschwerden bald wieder.

0
@zysterian

ja vermutlich ist ja Beharrlichkeit der Schlüssel zum Erfolg. Ich versuche jedenfalls mir einen gesunden Lifestyle anzugewöhnen und regelmäßig zu trainieren. Beim Heilmasseur war ich auch, der hat zwei Wirbel eingerenkt. Mal sehen wie das geht, die Schmerzen sind nun nämlich mal da, mal nicht. Vielleicht braucht das eine Weile, aber Knorpelunterstützung ist sicher nicht falsch. Also werde auf jeden Fall mal dieses Mittel ausprobieren, das du empfohlen hast und mit der Ernährung nachhelfen. Danke dir!!

0

Für Rückenschmerzen sind meist verkürzte Hüftbeuger verantwortlich.

Liebscher und Bracht auf YT erklärt es ganz genau.

Danke für die Info, ich werde mir das gleich mal ansehen!

0

Was möchtest Du wissen?