Zu starkes Seitenstechen beim Laufen verursacht bleibende Schäden?

2 Antworten

Ich glaube Du hast vor allem die Auswirkungen deiner Erkältung unterschätzt - selbst wenn Du die Erkältung nicht mehr spürst, ist dein Körper noch nicht so schnell wieder auf dem Damm. Daher kommt es viel früher zu einem Muskelkater und auch dem Seitenstechen. Generell würde ich Dir empfehlen nach jeder Krankheit zuerst nur Techniktraining zu machen und noch nicht Sprint oder Ausdauer, damit bekommst Du ein besseres Gefühl was für Dich funktioniert und verbesserst eventuell sogar deine Technik.
Seitenstechen selbst ist normalerweise nichts, was chronisch werden kann, aber wenn Du Angst hast Seitenstechen zu bekommen, ... dann kommt es sicher. Woher es kommt ist mir persönlich eigentlich egal, Du solltest (wie auch alle anderen betonen) deine Technik und dein Atmen kontrollieren und ich würde Dir Dehnübungen und Dreh- bzw. Beugebewegungen für den Oberkörper empfehlen (zusätzlich!). Das schlimmste was ich mir vorstellen kann (das passiert ist), ist ein leichter Muskelfaserriß, das ist schmerzhaft, dauert relativ lange und wenn Du zu früh belastest, beginnt es nochmal von vorne - aber das würdest Du mit Oberkörperbewegungen auch spüren, also probier deine Beweglichkeit aus und ob da etwas weh tut.

"Woher es kommt ist mir persönlich eigentlich egal"<

Wenn man etwas gegen Seitenstechen tun möchte, muss man aber doch wissen, was der Grund dafür ist.

0
@gaze1

Was es auslöst, muß ich wissen und wie ich es vermeiden kann. Ob es vom Zwerchfeld kommt, der Erschütterungen (was ich am wenigsten glauben kann), ... ist egal. Solange Du weißt bis zu welcher Intensität es nicht kommt, Du Dich auf das Laufen (oder andere Sportart) konzentrieren kannst und wie Du ab den ersten Anzeichen von Seitenstechen damit umgehen kannst, bin ich persönlich damit zufrieden.
Für mich persönlich war Seitenstechen immer im Zusammenhang mit einer falschen Bewegung vom Oberkörper (nach langer Pause beim Schwimmen, wenn ich über meinen Niveau trainiert habe) und nicht nur hohe Belastung sondern eine hohe Belastung mit einem selbst erzeugten Druck (Stress) - aber ich weiß halt nicht was medizinisch der Auslöser ist und das würde mir auch nicht helfen es zu verhindern.

0

Grundsätzlich sollte man nicht unter Schmerzen Sport betreiben. Die Seitenstiche kommen nach heutigem Wissensstand vom Zwerchfell. Bei einer hohen Belastung / Atemfrequenz geht das Zwerchfell eine Sauerstoffschuld ( Unterversogung ) ein, worauf sich das Zwerchfell verkrampft und die Schmerzen verursacht. Oftmals ist eine falsche Atemtechnik Ursache für die Seitenstiche. Von daher solltest du deine Atemtechnik beim Laufen beobachten. Du solltest hier gleichmäßig und fließend EIn und Ausatmen. Das dir die Oberschenkel weh tun wiird vermutlich ein Überlastungsschmerz ( Muskelkater ) sein. Die Muskulatur paßt sich im Lauf der Zeit aber der höheren Intensität an, so das du da an sich auch keine Langzeitschäden zu erwarten sind. Wenn die Seitenstiche jedoch chronisch immer wieder auftreten wäre ein Besuch beim Arzt sinnvoll um zu klären ob es irgendwelche organischen Ursachen für die Beschwerden gibt.

Das weiß ich wohl, denn ich Laufe schon sehrlange und habe ja eben für den Wettbewerb trainiert.

Und da meine Bestzeit nochmal geschlagen!

Trotzdem kommts mir vor als ob ich da einfach ein bissl zuviel Gas gegeben hab und deshalb der Schmerz schneller da ist als sonst. Nächstes mal lauf ich echt permanent mit 9-10 km/h - und zwar die ganze Strecke... :)

0

Was möchtest Du wissen?