ca. 5 km mit Steigungen in 39 min

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Du hast erst im August angefangen. Du läufst also gerade mal 3 Monate und mit 44 Jahren kommt man natürlich nicht so schnell in eine Sportart rein wie mit 20 Jahren. Ein gut trainierter Hobbieläufer läuft die 5 Km auf der Flachen Strecke in ungefähr 20 Minuten. Mit deinen 39 Minuten bist du zwar einiges von der Zeit her drüber, dies würde ich aber keinesfalls als Maßstab nehmen. Es ist ja schon mal sehr gut, das du die 5 Km nun in einem durchlaufen kannst. Ein 3 maligs Lauftraining in der Woche und dann mit einem Tag Pause zwischen wäre natürlich der Optimalfall. Gut, man kann sich die Zeit nicht immer aussuchen, sondern muß die Trainingseinheiten so einteilen wie der Zeitfaktor es hergibt. Von daher sind die 2 Laufeinheiten am WE beser als gar keine. Da du hier 2 Tage hintereinander läufst würde ich am ersten Tag ein leichtes moderates GA Training absolvieren und am 2. Tag dann etwas intensiver ran gehen und auch intervallmäßige Tempoläufe einbinden um dich Leistungsmäßig verbessern zu können. Im Laufe der Zeit werden deine Zeiten auch besser werden.

na ja, also 39min ist schon eine ganze menge, auch mit steigungen, vllt. solltest du dir lieber eine möglichst flache strecke für die anfänge aussuchen, denn anstiege unterbrechen den laufrythmus und du ermüdest schnell

Also als Anfänger finde ich deine Steigerung sehr gut. Ich würde dir Raten die Strecke jetzt erst mal beizubehalten und wenn du die Strecke dann unter 30 min läufst noch ne schleife dranzuhängen. Gehe es locker an! Alles ist gut hauptsache du trainierst weiter und hast Spaß dabei. Gruß Kotu

Hallo Kotu...Danke für den Tipp, genauso werd ich es machen.:-)

0

Ich finde deine Leistungssteigerung in dieser zeit auch ganz gut, und kann mich da nur voll und ganz dem Jürgen anschließen. Es kommt ja auch auf deine persönlichen sportlichen Ziele an. Auf jeden Fall ist es besser, sich langsam zu steigern, damit der Körper sich auch an die neue Belastung anpassen kann. Lieber langsam steigern, als schnell den Körper zu überlasten, und dann lange Verletzungspausen zu riskieren. Alles Gute und weiterhin viel Erfolg!

Was möchtest Du wissen?