Mit 13 Jahren Eiskunstlauf anfangen?

Das Ergebnis basiert auf 3 Abstimmungen

Genau das richtige Alter 67%
Bist zu alt 33%

1 Antwort

Bist zu alt

Hallo, ich hab dazu ja schon was gesagt, aber vielleicht doch noch mal etwas zu dem Thema: Ich schreibe hier aus Erfahrung, eine gute Freundin ist Mutter von 3 Kindern, 8, 10, 12, alle beim Eiskunstlauf. Alle sehr ambitioniert, das bedeutet; jeden Tag Training, 4 mal die Woche mit einem Eistrainer, dazu Ballett, Ausdauer etc. Die Kosten dafür sind immens. Dazu kommen Trainingslager in Frankreich und Kanada. Und die sind jetzt nicht mal Spitze, eher so erweiterte Spitze in der Schweiz, also Top 10 in der Alterskategorie. Kosten inklusive Eiszeit, Kostüme etc. etwa 10,000.-/Kind. Pro Jahr und pro Kind. Das bedeutet, die Familie muss da alles hintenanstellen. Ich habe mir da einige Cups angeschaut, da laufen pro Altersklasse bis zu 40 Kinder um die Plätze. Die trainieren alle schon seit 6, 7 Jahren und haben denselben Aufwand. Aber da gibt es eben auch Kinder in den Rängen 30-40. Und die geben sich auch viel Mühe und die Eltern investieren viel Geld. Und wenns dann um die Titel geht kommt die zweitklassige Garde aus Russland, lässt sich einbürgern und gewinnt alles. Haushoch. Dazu kommt die "Punkterichtermafia", die die Punkte gezielt nur an die eigenen Leute gibt, die sie schon lange kennen.

Und da kommst du, hast nichts, kannst nichts, kennt niemand, zu alt. Die bittere Wahrheit ist, egal wie du dich anstrengst, du landest auf Platz 40 und dahinter.

Warum ich das schreibe? Es gibt sehr viele Sportarten, in denen du mit 13 noch etwas werden kannst und wo der finanzielle Aufwand gering ist, in der Regel nur eine jährliche Mitgliedsgebühr im Verein. Je nach Talent und Vorbildung schaffst du es da sogar in die Weltspitze. Überlege doch mal, was es für Alternativen geben könnte, die nicht Eiskunstlauf, Gymnastik oder Turnen heissen könnten?

Was möchtest Du wissen?