Wie hoch sollte mein Wochenpensum an Kilometern sein wenn ich Marathon laufe?

4 Antworten

Ich würde sagen 60 Kilometer sollten es schon sein. Klar kommt es nicht auf jeden Kilometer an und es schwankt auch von Woche zu Woche, aber mit 3-4 Läufen und sicherlich am Wochenende nochmal einem etwas umfangreicheren Lauf kommt man schnell auf 60-70 Kilometer.

Das ist sehr unterschiedlich, je nach Erwartungshaltung und Voraussetzungen. Ich bin der Meinung, dass man auf jeden Fall auf 60 bis 70 Kilometer kommt, wenn man halbwegs sinnvoll auf einen Marathon trainieren will. Mit dem langen Lauf sind schon mal 25 bis 30 Kilometer weg. Dazu sollte noch ein mittellanger und insgesamt sollte man schon vier mal pro Woche laufen, um sich gut vorzubereiten. Ohne Umfänge bekommt man einfach nicht die nötige Grundlagenausdauer um den Marathon durchzustehen.

Ganz grundsätzlich gilt als Minimum: wer Marathon laufen will, sollte jede Woche die Strecke laufen, also 42,2 km. Das ist aber nicht wirklich ausreichend. Eine Vorbereitung auf den ersten Marathon im Frühjahr könnte so aussehen: Jetzt im Winter ist die richtige Zeit, um mit vielen ruhigen Läufen die Grundlagenausdauer aufzubauen. Km-Umfang von 40 auf 50-60 km pro Woche nach und nach steigern. Dabei 1 mal pro Woche einen langen Lauf von 90 min auf ca. 2-2:30 h steigern. Damit dann die 12 oder 16 Wochen vor dem Marathon, je nach gewähltem Trainingsplan, in die direkte Marathonvorbereitung einsteigen. Da gibt es dann auch Wochen, wo ca. 70 km gelaufen werden.

Marathon als Ziel - was meint ihr zu zweimal pro Woche?

Ich bin 27 und trainiere seit ca.2 Jahren 3-4 mal die Woche längere Ausdauersportarten. Ich war bisher insbesonders an MTB-Marathons (4) welche eine Leistung von 7-9 Stunden erforderten. Die Leistung ist am Anfang des zweiten Drittels des Teilnehmerfeldes einzuschätzen.

Letzte Woche war ich, nach 8-10 Wochen Lauftraining (zweimal die Woche) an einem Halbmarathon. Meine Zeit war 1:39. Daher kein Wunderkind aber auch keine Schlafsocke (hoffe ich).

Nun zur Frage: Da ich sehr gerne verschiedene Sportarten mache, daher insbesonders Biken und Laufen, trainiere ich ungerne nur eine Sache irgendwie 4 mal die Woche. Wenn ich zweimal pro Woche Laufe (und z.Bsp. zweimal bike, daher nicht sonst faul auf der Couch liege). Ist dann nach eurer Erfahrung eine Teilnahme im April 2011 an einem Marathon trotzdem realistisch?

In vielen Plänen wird von 4-5 mal gesprochen, was für mich einfach zu viel ist. Einmal klar ein längerer Lauf der sich von 20km jeweils zum Beipsiel um einen km verlängern kann. Und der andere Lauf soll sich auch ändern, von Intervall über Berglauf über was auch immer. Was meint ihr dazu?

Die Meinung von Personen zu hören die sich mit dem Laufen an nem Marathon auskennen fände ich super. Danke schonmal im Voraus und Gruss aus der Schweiz.

...zur Frage

Wettkampfzeitrechner = Schwachsinn ?

Ich habe neulich bei runnersworld.de einen Wettkampfzeitrechner gefunden, bei dem man beispielsweise seine 10 km-Zeit eingeben kann & dann wird einem die 5 km-, Halbmarathon bzw. Marathonzeit "vorausgesagt". Bei mir kam raus, dass ich angeblich (10 km-Zeit = 42 Minuten), einen Marathon in 3:16 laufen könnte! Das ist doch Unsinn, oder ? Also ich persönlich würde mir so eine Zeit, selbst mit gutem Training, nicht zutrauen. Angenommen ich würde das jetzt glauben und das bei einem Marathon mit mehren 10.000 Menschen als Zielzeit eintragen und dann in einen viel zu schnellen Startblock eingeteilt werden und, von der Menge mitgerissen, nach spätestens 30 km total am Ende wär... das mag ich mir gar nicht vorstellen.

Was habt ihr für Erfahrungen mit diesen Wettkampfzeitrechnern ? Würde mich mal interessieren, um wie viel die tatsächliche Zeit da so durchschnittlich abweicht.

...zur Frage

Wie kann man wirkungsvoll beim Marathon dem "Mann mit dem Hammer" entwischen?

Beim letzten Marathon in Münster hat der mich leider bei Kilometer 32 voll erwischt und ich musste aussteigen... Bitter. Wie kann ich das verhindern? Bin in der Vorbereitung wie empfohlen nie mehr als 30 km gelaufen. War das evtl. ein Fehler?

...zur Frage

5 Wochen vor dem Marathon einen 30km Lauf als Test. Welches Tempo darf ich laufen?

Hallo! Will in Hamburg unter 3 Std laufen. Trainiere z.Z. 90km/Woche. Im März dann ca.95km/Woche. Will 5 Wochen vor dem Marathon einen 30km Lauf im Wettkampf laufen. So als Testlauf, aus dem laufenden Training heraus. Welches Tempo sollte ich angehen? Marathontempo? Oder lieber 1min/10km langsamer? Bin vor 2 Jahren mal 4 Wochen vor einem Marathon einen Halbmarathon voll auf Tempo gelaufen ("auf letzte Rille"). Die Zeit war super, habe aber 3 Wochen lang das in den Knochen gemerkt. Deshalb bin ich etwas vorsichtig geworden. LG Martin

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?