Wie schnell können Pferde bzw. Ponys laufen ?

3 Antworten

Das kommt auf das Tier, dessen Zucht und die Strecke an. Kenne eine zierliche Stute, die läuft über 80km/h. Gemessen wurde das mit einem vorrausfahrenden Auto, welches konstant 80km/h fuhr, die Stute überhölte das Auto...

wirklich so schnell ? ist sie ein rennpferd ?

0
@SportlicherLeo

Nein, kein Pferd der Welt läuft so schnell... Selbst Danedream würde an diese Geschwindigkeit nicht rankommen. Aktive Rennpferde sind Hochleistungssportler die ein Vielfaches der Energie (in Form von Futter) von Freizeitpferden erhalten und voll im Training stehen - und die laufen um die 60km/h - siehe Link zu den Ergebnislisten unten. Die über 80 km/h sind so realistisch wie ich 3 Sekunden schneller als Usain Bolt auf 100m laufen kann... und das untrainiert... :-) Ich war gestern wieder auf der Rennbahn und da kann man sehr schön die Geschwindigkeit sehen - oder errechnen. Da ist nix mit 80 km/h dabei.... und da liefen Top-Pferde!

0
@Karin2010

@ FrankS: Ich sagte doch, es kommt auf die Strecke an. Das besagte Pferd ist ein "Sprinter", wenn du so willst. Ja, sie hätte sicher wohl Rennen laufen sollen, hätte so einiges an Renngeld gewonnen sicherlich. Das Pferd hat aber eine andere Aufgabe. Es war auch das einzige Mal in ihrem Leben, dass das einmal gemessen wurde - für einen Fernsehauftritt.

0
@Karin2010

Sorry Karin, ich will Dich keinesfalls persönlich angreifen, aber diese Geschwindigkeit ist einfach nicht nur unrealistisch sondern unmöglich.

Fangen wir mal an zu rechnen: Bei 80km/h sind das ca. 22m pro Sekunde. Wenn die Aufnahmen nur 15 Sekunden gedauert haben und das Auto nur 75km/h gefahren ist, wurde schon eine Stecke von 330m zurückgelegt. Pferde können das Maximaltempo jedoch nur wenige Sekunden halten. Mein Pferd ist noch immer voll im Training - im "Alter" jetzt Distanz statt Rennen - kann den Topspeed gemessen aber nur 3 bis 4 Sekunden halten. Und mehr als 60 km/h sind nicht drin.

Ein Auto welches 75 km/h fährt kann von keinen Pferd der Welt überholt werden, jedoch beschleunigt das Pferd viel schneller, spätestens nach vier Galoppsprüngen ist die Endgeschwindigkeit da. Da kann das Auto nicht mithalten.

Ich war wie gesagt am Wochenende in Baden-Baden (Iffezheim) auf der Rennbahn als der wichtigste Sprintwettbewerb Deutschands lief. Und mein Aussenseiter den ich auf Platz gewettet habe hat gewonnen :-) nur so nebenbei.. Kein Pferd der letzten 150 Jahre war schneller als 65km/h... Und das sind die Toppferde Europas mit den besten Rennreitern.

http://www.galopp-sieger.de/galoppsieger/index_html

Man möchte immer glauben, dass das eigene Pferd schnell ist, aber eine exakte Messung holt einen dann doch schnell wieder auf den Boden der Tatsachen zurück.

Die Strecke wird ab ca. 30m auch nicht mehr relevant - analog müsste man ja beim Menschen auch sagen können, ich kann Usain Bolt nicht auf 100m schlagen - aber auf 25 bin ich vieeel schneller.

Ein zweiter Faktor kommt hinzu: Ein Rennpferd bekommt wie ein Leistungssportler der 5000 Kalorien am Tag zu sich nimmt ebenfalls eine viel höhere Menge an Futter. Mein Pferd hat im Renntraining zwischen 8 und 11kg Hochenergiefutter bekommen - bei 430kg Gewicht. Dies ist aber nötig um der Kraftmuskulatur genügend Glykogen zur Gewinnung von ATP zur Verfügung zu stellen. Ohne Futter und Training schafft ein Pferd seine Höchstleistung und -geschwindigkeit nicht. Ein Pferd welches nicht im Renntraining steht, schafft keine Höchstleistung. Rennpferde werden auch schon extrem früh antrainiert - was ich nicht ganz so toll finde - aber das Resultat ist ein mit keinem "Normalpferd" vergleichbares Herz-Kreislaufsystem. Wer aktive oder ehemalige Rennpferde auf dem Hof hat, sollte mal den Tierarzt bitten, das Herz abhören zu dürfen. Diese relativ kleinen Pferde haben ein riesiges Herzvolumen.

Zum Thema Rennpferd: Mann kann - das ist Dir ja wahrscheinlich bekannt - nur Englische Vollblüter sind für Rennen (abgesehen von Rasserennen) zugelassen, und es gibt definitiv keine schnelleren Pferde. Quarter sind zwar unter Umständen auf ganz kurze Distanz aufgrund der imensen Kraftmuskulatur schneller, aber auch nur nach entsprechendem Training.

Die Stute die Du kennst mag sehr schnell sein und der Besitzer soll sich darüber freuen, aber kein normal gerittenes Pferd ist einfach so 20% schneller als die schnellsten Sprinter der letzten 150 Jahre. Nehmt mal ein GPS, definiert eine Strecke und nehmt eine Stoppuhr.

Viele Grüße Frank

0

Hallo, Rennpferde laufen knapp über 70 Topspeed. Die Durchschnittsgeschwindigkeit liegt aber viel niedriger. Ebenso ist die Distanz entscheidend. "Flieger" gehen nur "Kurzstrecke" ab 1200m, "Steher" die lange Distanz bis 2800m. Anhand der Siegzeiten kannst Du Dir ja die Durschnittsgeschwindigkeit ausrechnen. Einfach mal ein paar Sieglisten anschauen.

Dies ist zum Beispiel Danedream, das zur Zeit schnellst Pferd der Welt: http://www.galopp-sieger.de/galoppsieger/pferd_html?pschl=DanedreamLomitas

Wie Du siehst liegen die Durchschnitte so um 60km/h. Wenn also das Pferd meiner Vorschreiberin 80 km/h läuft, dann Respekt ;-) Sie würde jedes Rennen gewinnen. Sie hat das schnellste Pferd der Welt oder ein Auto mit schlecht geeichtem Tacho...

Mein Taber schafft knapp über 60 im Galopp - auf 1400m allerdings nur 45km/h Durchschnitt - getestet beim Bauernrennen in Iffezheim...

Traber schaffen im Trab kurz über 60km/h, Durschnitt auch wieder viel niedriger. Distanzpferde können je nach Strecke auch nach 140 km Distanz noch die letzten 20 km mit einem Schnitt von über 30km/h schaffen. Siehe Siegerlisten WEG Kentucky

das schnellste Pferd, welches jemals gemessen wurde, hatte eine Geschwindigkeit von 70 kmH

Was möchtest Du wissen?