Welche Ponyrasse ist für ein Kind von 8 Jahren zum Reiten geeignet?

6 Antworten

Hallo, wie alle anderen bin ich auch der meinung das es auf den charakter kommt auch solltest du beachten das deine Tochter auch größer und schwerer wird so kann sie nicht ewig auf einem pony reiten (z.B. Shetty) ich persönlich würde wie die anderen schon gesagt haben eine reitbeteiligung nehmen wobei es auch darauf ankommt wie gu deine tochter reiten kann. oder du wartest und kaufst dann später ein größer z.B. ein Haflinger tolle POnys du musst nicht riesig sein und nicht besonders scher und kannst auch noch als erwachsener draufreiten ;)

Gibt es da einen Unterschied :D?

genz ehrlich- du tust dir und dem Kind keine Freude wenn du das Pony kaufst. wenn deine Tochter 8 Jahre alt ist gehe ich davon aus dass sie seit maximal 3 jahren reitet. Da hat sie erstens mal noch garnicht das Wissen um mit einem Pony selbständig zu arbeiten und auserdem noch garnicht das Verantwortungsbewusstsein. Jetzt geht sie vermutlich jede Woche einmal in den Stall, nimmt dort eine Reitstunde und geht dann wieder. Wenn sie ein eigenes Pferd hätte müsste sie jeden Tag in den Stall, auch wenn das Tier mal krank ist, müsste reiten, sich drum kümmern, mehr oder weniger selbstständig an den Tierartz, Hufschmied und und und denken. Ich finde das für eine 8 Jährige schon sehr heftig. Und was ist mit dem Pony in 5 Jahren, will sie dann immer noch reiten, oder wird es dann zugunsten von dem ersten Freund oder dem shoppen mit Freunden abgeschoben?

Hallo,

ich selber habe mit 7 Jahren auf einem Welsh B angefangen und habe mein kleinen heute immernoch er ist 20 und ich 24, ich muss sagen das diese Rasse sehr robust ist. Mein kleiner ist das beste was ich habe. Er hat mir nie etwas krumm genommen. Er ist sehr vielseitig, ob nun im gelände, bei der Dressur oder beim springen, vor der Kutsche, dieses Pony macht einfach alles mit. Er ist ein treuer Gefährte, für dein Kind vielleicht der optimale Begleiter...

Ich würde davon abraten, sich ein Pony ohne Hintergrundwissen zu kaufen. Es gibt die Möglichkeit auch ein Pflegepferd zu nehmen bzw. eine Reitbeteiligung. So hast du selbst die Möglichkeit erstmal den Umgang mit einem Pony zu lernen. Es handelt sich nun mal um ein Tier, was gut umsorgt werden muss und nicht einfach einem Kind überlassen werden kann. Wenn man ein Pflegepony hat, kann man je nach Absprache für 1-3x /Woche, in den meisten Fällen gegen Bezahlung, sich um das Pony kümmern und du kannst dir auch sicher sein, dass sich deine Tochter auf Dauer auch darum kümmert. Vielleicht gibt es ja sogar die Möglichkeit das zum Verkauf angebotene Welsh B Pony erstmal zur Probe als Reitbeteiligung zu nehmen. So kann der Vorbesitzer noch Einweisungen geben und Tipps geben was man bei dem Pony beachten muss. Denn auch ein Pony, obwohl es viel kleiner als ein Pferd ist, macht viel Arbeit. Man muss es regelmäßig bewegen, es braucht regelmäßig einen Hufschmied, Tierarzt usw. Das sollte man nicht unterschätzen!

Ansonsten ist diese Rasse sehr schlau, was man ihnen auch ansieht. Sie haben sehr große Augen was sie sehr hübsch aussehen lässt. Dadurch dass sie recht schlau sind, haben sie auch immer viel Unfug im Kopf. Man muss sich halt durchsetzen. Gerade das, kann aber ein Laie nicht, da ein Laie nicht weiß was eine Unart bei einem Pfer ist und was nicht. Der Charakter ist bei den meisten Welsh in Ordnung, allerdings ist es immer davon abhängig wie das Tier erzogen wurde. Wie gesagt, vielleicht gibt es die Möglichkeit das Pony erstmal in Pflege zu nehmen. So kann man gleich im Umgang mit dem Pony erfahren, ob es ein nettes Pferdchen ist oder nicht.

0

Was möchtest Du wissen?