Welche Ponyrasse ist für ein Kind von 8 Jahren zum Reiten geeignet?

6 Antworten

Hallo, wie alle anderen bin ich auch der meinung das es auf den charakter kommt auch solltest du beachten das deine Tochter auch größer und schwerer wird so kann sie nicht ewig auf einem pony reiten (z.B. Shetty) ich persönlich würde wie die anderen schon gesagt haben eine reitbeteiligung nehmen wobei es auch darauf ankommt wie gu deine tochter reiten kann. oder du wartest und kaufst dann später ein größer z.B. ein Haflinger tolle POnys du musst nicht riesig sein und nicht besonders scher und kannst auch noch als erwachsener draufreiten ;)

genz ehrlich- du tust dir und dem Kind keine Freude wenn du das Pony kaufst. wenn deine Tochter 8 Jahre alt ist gehe ich davon aus dass sie seit maximal 3 jahren reitet. Da hat sie erstens mal noch garnicht das Wissen um mit einem Pony selbständig zu arbeiten und auserdem noch garnicht das Verantwortungsbewusstsein. Jetzt geht sie vermutlich jede Woche einmal in den Stall, nimmt dort eine Reitstunde und geht dann wieder. Wenn sie ein eigenes Pferd hätte müsste sie jeden Tag in den Stall, auch wenn das Tier mal krank ist, müsste reiten, sich drum kümmern, mehr oder weniger selbstständig an den Tierartz, Hufschmied und und und denken. Ich finde das für eine 8 Jährige schon sehr heftig. Und was ist mit dem Pony in 5 Jahren, will sie dann immer noch reiten, oder wird es dann zugunsten von dem ersten Freund oder dem shoppen mit Freunden abgeschoben?

Hallo,

ich selber habe mit 7 Jahren auf einem Welsh B angefangen und habe mein kleinen heute immernoch er ist 20 und ich 24, ich muss sagen das diese Rasse sehr robust ist. Mein kleiner ist das beste was ich habe. Er hat mir nie etwas krumm genommen. Er ist sehr vielseitig, ob nun im gelände, bei der Dressur oder beim springen, vor der Kutsche, dieses Pony macht einfach alles mit. Er ist ein treuer Gefährte, für dein Kind vielleicht der optimale Begleiter...

Ein Pferd teilen?

ich habe mal eine Frage an die Reiter unter euch :) Ich habe eine Reitbeteiligung, hätte aber gern ein eigenes Pferd, wobei ich (und meine Eltern) nicht die kompletten kosten übernehemn könnten. Ich würde aber eben trotzdem gerne (fast) jeden Tag oder wenigsten 5-6 mal die Woche reiten. Die Besitzerin von meiner Rb hatte mal vorgeschlagen das wir zusammen ein zweites Pferd kaufen könnten. Was haltet ihr generell davon sich ein Pferd zu teilen und was sollte man da beachten? Lg und danke schinmal :)

...zur Frage

Reiten und Übergewicht

Wie steht Ihr zu übergewichtigen Reitern? Einige Profis sind ja übergewichtig. Das heißt es geht schon, das Pferd kann auch unter einem runden Reiter erfolgreich vorgestellt werden. Nur ist das ethisch vertretbar. Was meint Ihr?

...zur Frage

In der Galopp-Pirouette vermehrt das äußere oder das innere Bein benutzen?

Hallo, nun bin ich voll verwirrt. War am Wochenende auf einem Reiterlehrgang zum Training. Da wurde mir erklärt, dass man eine Galopp-pirouette mit dem äußeren Bein reiten soll. Aber das stimmt doch nicht! Oder?

...zur Frage

Reitstiefel oder Chaps zum Reiten?

Welche Vor- und Nachteile haben Chaps vs Reitstiefel?

...zur Frage

Welche Übungen kräftigen am Besten die Hinterhand eines Dressurpferdes?

Übungen ohne Hilfsmittel wie Stangen, Sprünge meine ich damit?

...zur Frage

Reitbeteligung: Aufteilung der Kosten?

Eine Freundin schaut sich gerade um eine Reitbeteiligung um und hat mich gefragt wie sie Aufteilung der Kosten gestalten könnte: Geplant ist dass die Reitbeteiligung 3x Woche reitet und jederzeit ausreiten bzw. schmusen kommen kann :) Wie regelt ihr eure Reitbeteiligungen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?