Klettern und Laufen kombinieren

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Langstreckenlauf und Bouldern sind zwei Sportarten, die zwei völlig unterschiedliche Systeme deines Körpers beanspruchen. Somit ist eine gegenseitige Beeinflussung der unterschiedlichen Leistungsfähigkeiten positiver oder negativer Art normalerweise nicht zu erwarten. Voraussetzung ist natürlich, dass du den Gesamtorganismus nicht überforderst und ihm generelle Regenerationphasen zubilligst. Wie sich das genau in Angaben von Trainingsintensitäten und Trainingsumfängen niederschlägt, hängt von deinen körperlichen und motorischen Voraussetzungen und deinem Trainingszustand ab, den man von hier aus natürlich nicht beurteilen kann. Statt dessen musst du allein herausfinden (oder mit Hilfe eines Trainers vor Ort), wie viel du dir zumuten kannst, um deine augenblicklichen Leistungen nicht einzubüßen, sondern sinnvoll zu steigern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

die frage ist, willst du den HM einfach nur finishen, egal wie....oder willst du eine gewisse zeit schaffen.

20km laufen hast du bei mittlerer Sportlichkeit in 3-4 Monaten, wenn du konsequent 3 mal die Woche gehst. wenn du es schaffst nebenbei noch zu klettern --> super. das klettern macht dich aber im laufen nicht besser. eher umgekehrt. grundlagenausdauer und beweglichkeit, sind Faktoren, die auch im klettern gebraucht werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da empfehle ich Alpinklettern! 1000 Hm Zustieg mit 10 kg Schlosserei im Rucksack, 300 Klettermeter dauern auch mal 4 bis 5 Stunden und anschließend alles wieder absteigen. Es gibt kein besseres Training für die Beinmuskulatur und die Kletterperfomance gleichzeitig!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?