Klettern und Laufen kombinieren

2 Antworten

die frage ist, willst du den HM einfach nur finishen, egal wie....oder willst du eine gewisse zeit schaffen.

20km laufen hast du bei mittlerer Sportlichkeit in 3-4 Monaten, wenn du konsequent 3 mal die Woche gehst. wenn du es schaffst nebenbei noch zu klettern --> super. das klettern macht dich aber im laufen nicht besser. eher umgekehrt. grundlagenausdauer und beweglichkeit, sind Faktoren, die auch im klettern gebraucht werden.

Langstreckenlauf und Bouldern sind zwei Sportarten, die zwei völlig unterschiedliche Systeme deines Körpers beanspruchen. Somit ist eine gegenseitige Beeinflussung der unterschiedlichen Leistungsfähigkeiten positiver oder negativer Art normalerweise nicht zu erwarten. Voraussetzung ist natürlich, dass du den Gesamtorganismus nicht überforderst und ihm generelle Regenerationphasen zubilligst. Wie sich das genau in Angaben von Trainingsintensitäten und Trainingsumfängen niederschlägt, hängt von deinen körperlichen und motorischen Voraussetzungen und deinem Trainingszustand ab, den man von hier aus natürlich nicht beurteilen kann. Statt dessen musst du allein herausfinden (oder mit Hilfe eines Trainers vor Ort), wie viel du dir zumuten kannst, um deine augenblicklichen Leistungen nicht einzubüßen, sondern sinnvoll zu steigern.

Wieviele Halbmarathons kann man pro Jahr laufen?

Was denkt Ihr? Wieviele Halbmarathons kann ein trainierter Läufer pro Jahr laufen? Er sollte bei jedem Halbmarathon schon seit komplettes Leitungspotenzial abrufen können! Weiviele sind möglich- 2-4-10-...?

...zur Frage

Marathon als Ziel - was meint ihr zu zweimal pro Woche?

Ich bin 27 und trainiere seit ca.2 Jahren 3-4 mal die Woche längere Ausdauersportarten. Ich war bisher insbesonders an MTB-Marathons (4) welche eine Leistung von 7-9 Stunden erforderten. Die Leistung ist am Anfang des zweiten Drittels des Teilnehmerfeldes einzuschätzen.

Letzte Woche war ich, nach 8-10 Wochen Lauftraining (zweimal die Woche) an einem Halbmarathon. Meine Zeit war 1:39. Daher kein Wunderkind aber auch keine Schlafsocke (hoffe ich).

Nun zur Frage: Da ich sehr gerne verschiedene Sportarten mache, daher insbesonders Biken und Laufen, trainiere ich ungerne nur eine Sache irgendwie 4 mal die Woche. Wenn ich zweimal pro Woche Laufe (und z.Bsp. zweimal bike, daher nicht sonst faul auf der Couch liege). Ist dann nach eurer Erfahrung eine Teilnahme im April 2011 an einem Marathon trotzdem realistisch?

In vielen Plänen wird von 4-5 mal gesprochen, was für mich einfach zu viel ist. Einmal klar ein längerer Lauf der sich von 20km jeweils zum Beipsiel um einen km verlängern kann. Und der andere Lauf soll sich auch ändern, von Intervall über Berglauf über was auch immer. Was meint ihr dazu?

Die Meinung von Personen zu hören die sich mit dem Laufen an nem Marathon auskennen fände ich super. Danke schonmal im Voraus und Gruss aus der Schweiz.

...zur Frage

Grundlagen für nächstes Jahr (Halbmarathon) --> Schwimmen geeignet?

Hallo :-)

Ich laufe gerne, und mein großes Ziel sind Halbmarathon und vielleicht sogar Marathon nächstes Jahr. Zu Hause habe ich gute Laufstrecken, aber im Moment bin ich im Ausland in einer großen Stadt wo ich nur wenig Abwechslung zur Verfügung habe. Deswegen folgende Frage: Kann ich, wenn ich Schwimmen und Laufen kombiniere (wahrscheinlich wird es auf 1-2x Schwimmen und 1-2x laufen pro Woche hinauslaufen, insgesamt also 3x Ausdauer pro Woche. Ich mache auch noch Yoga und Ballsport.), eine Grundlage legen für nächstes Jahr? Oder ist schwimmen da für die Katz? Und wieviel sollte ich laufen und schwimmen, um nächstes Jahr meine Ziele zu erreichen? Danke für eine Antwort! Liebe Grüße, Cahuenga

...zur Frage

Ligamys Erfahrungen?

Ich habe keine Frage. Bin bzw. war aber selbst auf der Suche nach Erfahrungen mit der Ligamys OP. Da es leider nur sehr wenig Info gibt möchte ich hier meine Erfahrungen teilen um zukünftige Patienten zu helfen. Wer noch Erfahrungen hat kann dies gerne mitdazu schreiben!!!

Ich wurde 14 Tage nach meinem Kreuzbandriss (Fussball) operiert. Laut Arzt verlief die OP gut. Ich habe anfänglich lange gebraucht, bis die Schwellung weg war und konnte deswegen erst ca. nach 2 Wochen mit Übungen Strecken/Beugen beginnen! Kann aber jedem empfehlen sich Lymph-Drainage verschreiben zu lassen (Wird leider nur von wenigen Ärzten ohne Aufforderung verschrieben!)

Die ersten Woche hatte ich dann 2 mal 2  Termine die Woche a 50min (Lymphdrainage + Physio). Später habe ich das ganze dann auf 2 mal pro Woche reduziert. Zusätzlich habe ich 2-3 am Tag ca. 10min Übungen (Strecken/Beugen) gemacht.

Wichtig ist neben der Physio zu Hause Übungen zu machen!! Von alleine bzw. nur durch die Physio wird das Knie nicht wieder..

Nach 30 Tagen bin ich das erste Mal ohne Krücken gelaufen. Nach 60 Tagen habe ich dann die Krücken komplett weggelassen. Auch hier kann ich nur empfehlen nicht zu früh ohne Krücken zu laufen, da man sich einen schlechten Gang sehr schnell angewöhnt und leider nur sehr schwer wieder abgewöhnt...

Gleichzeitig habe ich begonnen ca. 4 mal die Woche ins Fitnessstudio zu gehen. Ich trainiere immer ca. 60min und mache eine Kombi aus Stabi/ Koordination und Kraft/Ausdauer (Radln).

Bei der Streckung habe ich beim Laufen noch immer Probleme. Die Streckung klappt aber im Sitzen/Liegen schon gut. Aus eigener Kraft beim Laufen leider noch nicht!!!

Ich kann aber jedem empfehlen v.a. das Durchstrecken nach 6 Wochen explizit jeden Tag zu üben (Hier z.B. einfach den Fuß auf einen Stuhl legen, sodass das Bein in der Luft hängt und mit den Händen leicht das Knie nach unten drücken)

Fortschritte sind bei mir klar erkennbar! Gelegentlich habe ich Schmerzen beim Laufen. Eine sehr gute Hilfe war auch die Faszien-Rolle um Verklebungen um das Knie herum zu lösen.

Jetzt ist die Knie-Op 79 Tage her.. also 2 1/2 Monate.. Ich mache nächste Woche dann 2 Wochen ambulante Reha und hoffen dort die fehlenden Muskeln und die Streckung zu verbessern. Habe aber bis jetzt ein gutes Gefühl dabei.

Letztenendes kann ich nur sagen: ÜBEN, ÜBEN, ÜBEN nicht zu viel, aber auf keinem Fall zu wenig!!!

...zur Frage

Zusätzliches (Kraft) Training zum Halbmarathontraining?

Ich werde Anfang Mai meinen ersten Halbmathon laufen. Mit meinem Trainingsplan bin ich ganz zufrieden und bin sehr optimistisch das ich den Halbmarathon gut durchlaufen kann. Jetzte zu meiner Frage: Soll/muss ich zu meinem Lauftraining noch zusätzliche Kraft oder Stabi Übungen einbauen? Wenn ja welche und wie oft sollten diese pro Woche gemacht werden? Zur Zeit gehen ich 3 mal die Woche laufen und fahre sehr viel mit dem Fahhrad.

Danke schön

...zur Frage

Was esst ihr nach dem Lauftraining?

Habe gehört, daß einige Leute nach dem Training erst mal nichts essen um die Restreserven des Körpers noch auszuschöpfen. Ich frage mich was das bringt. Was sollte man essen? Gibt es da was besonders wichtiges oder ist die Ernährung für Amateure total nebensächlich?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?