Eventuelle Schambeinentzündung?

Guten Tag bzw. Nacht Sportsfreunde,

Seit gut einem Monat muss ich aufgrund anhaltender Leistenschmerzen (nicht stechend sondern eher dumpf - bei Belastung leicht stechend) vom Fußball aussetzen. Ich hab vor einer Woche beim Training mitgemacht und mir direkt dazu noch die Adduktoren gezerrt. Es ist so, dass wenn ich einen seitlichen Ausfallschritt mache bzw. meine Adduktoren dehne und dann in Rücklage gehe, ich einen stechenden Schmerz bei den Muskeln des Schambereiches habe, das sich wie eine Line von rechts nach links zieht (Rechts ist der Schmerz stärker, ist auch da wo ich die verdammte Zerrung auch habe). Es wurde schon ein Ultraschall gemacht und es liegt kein Leistenbruch oder Bauchmuskelverletzung vor, doch ich hab seit gut einem Jahr allein auftretende Bauchmuskelprobleme gehabt :/ Der Arzt, der mir die Adduktorenzerrung attestiert meint, dass die Leistenschmerzen+Bauchschmerzen Folge einer Überlastung sind und schließt eine Schambeinentzündung aus. Am Montag hab ich einen Termin wegen meinen Knien, aber frage den Arzt natürlich auch diesbezüglich für ein MRT, welches ja bei Knochengeschichten usw. Klarheit schafft.

Sooo könnte es vielleicht eine Schambeinentzüdung sein und wenn ja wie lange dauert die Heilung da ich schnell wieder auf die Beine kommen muss, da die Saison unmittelbar bevorsteht?

Ich hoffe ich habe es kurz gehalten :D

MfG, FcPortoFan

Fussball, Verletzung, Vorbereitung, Knochen, Saison, Schambein
0 Antworten
Training - Bundeswehr

Hallo,

Ich habe mich hier ein wenig umgeschaut, aber nichts gefunden was meiner Person weiterhelfen könnte. Ich bin 17 Jahre jung, weiblich und werde im Oktober/November zur Bundeswehr gehen. Es wird der sogenannte "Sport-Test" und logischerweise, die Grundausbildung auf mich zukommen. Ich bin 1,75 groß und wiege 66 Kilo habe wenig Muskeln oder nennenswerte Kondition. Die Befürchtung den Körperlichen Leistungen nicht standhalten zu können bestätigt sich somit. Ich möchte nun die Zeit nutzen, um mich vorzubereiten und habe an folgenden Sportplan gedacht: Montag: Reha-Sport (Rückenfitness) Dienstag: Fitnessstudio (Kraft-Training) Mittwoch: Schwimmen Donnerstag: Reha-Sport (Workout) Freitag: Fitnesstudio (Kraft-Training) Samstag: Schwimmen Sonntag: Ruhetag Mir ist bewusst das es verschiedene Meinung geben wird, bezüglich des vielen Trainings. Bei der Bundeswehr und besonders im Krieg, wird dies aber auch keine Rolle spielen. Die Ernährung würde ich den Leistungsansprüchen entsprechend anpassen. Tipps, Tricks, Erfahrungen, veränderungen am Plan, Ernährungs-Tipps und konstruktive Kritik sind erwünscht. (Mo/Do sind allerding nicht veränderbar am Plan) Ich möchte mit diesem Plan erreichen, dass ich nicht direkt am Anfang an meine Leistungsgrenze gebracht werde, und lege somit den Schwerpunkt auf das Krafttraining. Jetzt bin ich mal gespannt was Ihr davon haltet.. MfG

Training, Bundeswehr, Vorbereitung
1 Antwort
Tennis Vorbereitung Saison 2013

Guten Morgen,

in 2 Wochen und 2 Tagen haben wir unser erstes Turnierspiel.

ich musste leider wegen beruflichen umständen die letzte Wintersaison pausieren und konnte leider nicht trainieren.

Gerne würde ich mich aber perfekt auf die neue Saison vorbereiten.

Dazu würde ich euch gerne einmal meinen Trainingsplan vorstellen und darüber eure Meinung wissen ob dies sinnvoll ist.

Montag: Training ( 1 Partner + Trainer ( A - Lizenz )

Dienstag Dehnen + Joggen ( 60 - 90 min. )

Mittwoch Seilspringen ( 30 min ) + Entspannung

Donnerstag: Mannschaftstraining ( 180 min )

Freitag: Auszeit ( Erholung )

Samstag: Dehnen + Joggen ( 60 - 90 min. )

Sonntag: Turnierspiele/Trainingsspiel

so würde ungefähr meine Woche aussehen. Natürlich können Turnierspiele an einem der anderen tage auch seien aber meisten Sonntag deswegen habe ich es dafür auch eingetragen.

Auch die Ernährung sollte nicht zu kurz kommen und hätte daher auch noch ein paar Fragen:

Ich achte darauf Fast-Food und/oder ähnliche Fetthaltige Mahlzeiten zu verhindern
Ich esse viel Chinesisch ( nichts überbacken oder süßes ) eher gebratenes Wok Gemüse + Fleisch
Einmal in der Woche sollte es Fisch geben
Viel Obst und Gemüse für den Hunger zwischendurch
Viel Trinken ( Wasser/Apfelsaft )

Das sind so die Grundsätze an die ich mich halten werde. Was gibt es für verbesserungsvorschläge? Sollte ich noch etwas speziell beachten? Was sollte ich vll vor- und/oder nach dem Training essen.

Sind Ernährungsergänzungen Sinnvoll und wenn ja welche ( Wo zu kaufen + Preis )

Außerdem benutze ich wärend des Matches viel Dextro-Energy.....Sinnvoll oder nicht?

Danke für eure Hilfe schon einmal im Voraus

Tennis, Ernährung, Trainingsplan, Vorbereitung
0 Antworten
Vorbereiten für die Armee

Hallo zusammen !

Ich bitte ab hier darum, dass nur die die wirklich Ahnung haben weiterlesen. Ich bin 17 Jahre alt, halbwegs männlich, 1,75m auf 80kg und habe vor die Fremdenlegion zu besuchen. Ich möchte mich mit den nächsten Jahren vorbereiten für die FL. Ich laufe seit ca 1Monat wieder und mache Liegestütze, Klimmzüge und Sit ups und Kniebeuge und Hyperextensions und Fersenheben.

Ich möchte jetzt wirklich nicht diskutieren warum wieso weshalb ich zur Fremdenlegion möchte sondern wirklich Ideen und Tipps, deshalb sollen ja auch nur Fachleute weiterlesen. Ich habe mich Monate lang mit dem Thema auseinander gesetzt und mich bringt nichts davon ab also bitte ich wirklich nur um mir persönlich helfende Antworten

Momentan trainiere mit allen Übungen nach dem Schema 3 Sätze * max. Wiederholungen und beim laufen 45-60 Minutenn laufen ( Laufen+ Training findet alle 2 Tage statt ). Ich finde meinen Trainingsplan selbst irgendwie ungenügend und brauche Hilfe um meinen Traum zu erreichen und deswegen suche ich nach erfahrenen Personen ( möglichst selbst ein Fremdenlegionär oder so etwas ) die mir sagen können wie ich mich gut drauf vorbereite.

Ich bin schon im Forum von der Legion angemeldet aber derartiges wie die körperliche Vorbereitung habe ich nicht gefunden. Ich will eben nicht nur "Fit" sein sondern schon vorher meine Hausaufgaben gemacht haben.

Noch mal kurz: ich nehme nur positive Antworten war als spart euch die Zeit

Training, Vorbereitung
4 Antworten
Vorbereitung auf 24 Std. Radrennen

Hallo an Alle, am 25. August findet bei uns in der Umgebung ein 24 Std Radrennen statt und ich würde mich gerne darüber informieren, wie man eine vernünftige Vorbereitung gestaltet. Meine Teamkollegen, wir fahren übrigens im 6er Team, und ich haben uns also vorgenommen unsere Krafttrainingsart, für die nächsten 17-18 Wochen auf Kraftausdauer zu beschränken. Wir werden sicherlich den gesamten Körper trainieren und nicht etwa nur die Beine, sicherlich aber mit einem kleinen Schwerpunkt auf unsere unteren Extremitäten. Das wollen wir 2x á Woche machen im 2er Split: Tag 1 Brusttraining, Schulter- Nackentraining, Rumptraining (Bauch) und Trizeps sowieRückentraining, Rumpf (untere Rücken), Bizeps und Beinmuskeltraining. 15-20 Wdh. á 3 Sätze bei 2-3 Übungen pro Muskelgruppe. Des Weiteren werden wir an unserer Grundausdauer im (aerob) und unserer Schnelligkeit (aerob-anaerobe Schwelle) feilen. Da es ja noch relativ lange bis zum Wettkampf hin ist, möchten wir natürlich progressiv vorgehen und nicht gleich übertreiben. Haben uns deshalb gedacht im Fitnessstudio am Fahrradergometer 2x á Woche zu trainieren, neben dem Krafttraining wären es dann 4 Trainingseinheiten insgesamt pro Woche, was ungefähr so aussehen könnte:

Montag: KT (Krafttraining), Dienstag: Kardio (aerob) Mittwoch: Pause Donnerstag: KT Freitag: Pause Samstag: Kardio Sonntag: Pause

Das Kardiotraining wird 45-60 Minuten betragen und das Intervalltraining ebenfalls 45 min.

Meine Frage an Euch, was haltet ihr von diesem Plan und was würdet ihr mir empfehlen evt. anders zu machen? Danke im Vorraus, Athlitikos!

Krafttraining, Kraftausdauer, Cardio, Intervalltraining, radrennen, Vorbereitung
0 Antworten
Wie bereite ich mich in 5 Tagen auf einen Triathlon vor?

Liebe Communityfreunde, ich nehme am Samstag zum ersten Mal an einem Triathlon-Wettbewerb teil in der wunderschönen Steiermark. Wobei es sich dabei eher um die "Hans-Wurst-Distanz" handelt, also 750 m Schwimmen, 20 km Radfahren und 5 km Laufen. Nun zu meiner Frage: Wie kann ich mich in den nächsten 5 Tagen sinnvoll dafür vorbereiten? Es sei dazu gesagt, dass ich nicht besonders sportlich bin. Habe mir gedacht, dass ich zunächst einmal versuchen werde, mein Gewicht zu reduzieren ( von 93 kg auf 88 kg bei 1,88 cm Körpergröße). Ist es sinnvoll, dies in so kurzer Zeit zu machen oder verliere ich dadurch eher an Muskelmasse und somit Leistung? Weiters habe ich vor, jeden Tag laufen zu gehen. Welche Distanz ist für die Vorbereitung am sinnvollsten? Dachte mir, dass ich so 10 km laufen gehe, damit ich für den Wettkampf ein paar reserven haben. Zum Schwimmen: Ist es sinnvoll, in 5 Tagen das Kraulen zu erlernen, oder soll ich mich lieber auf das Brustschwimmen konzentrieren? Und zu guter Letzt: Welche Ausrüstung benötige ich für den Triathlon minimalst? Bringen Laufschuhe im Vergleich zu Hallenfußball-turnschuhen wirklich so viel an Leistungssteigerung oder ist das eher ein Verkaufstrick? Zu meinem ehrgeizigen Vorhaben: Ich plane eine Zeit bei 1 h 30 Minuten an. Wenn ich das erreichen würde, wäre ich schon völlig zufrieden. Ist dies realistisch? Bitte um rasche Antworten LG Franz

Triathlon, Vorbereitung, intensiv
3 Antworten
Wie sollte ich die Verteilung meiner Triathlonvorbereitung planen?

Hallo! So, mein Riesenvorhaben, ich möchte gerne in 20 Wochen, also am 05.06.2011 bei der Challenge Kraichgau Mitteldistanz starten, mein Ziel ist einfach nur finishen (bin schon angemeldet) ;-) Es ist mein erster Triathlon. Sport mache ich schon immer und viel, hab also Grundlagenausdauer. Ich laufe normal 3-4mal die Woche zwischen einer und zwei Stunden, geh 2-3 mal die Woche schwimmen und bin täglich mit meinem Radl unterwegs. Ansonsten mache ich 2mal die Woche Krafttraining und geh 3 mal die Woche ins Kampfsporttraining. Ich habe mich jetzt spezifisch noch gar nicht auf den Triathlon vorbereitet, da ich noch Prüfungen von der Uni habe und will nun aber endlich durchstarten! Kurz zu mir: 20 Jahre, weiblich, 1,80 groß. Schwimme 500m in 9min, laufe, wenn ich joggen gehe meist so 9km/h. Mitm Radl bin ich recht fit, was weitere Strecken betrifft bin ich noch recht unerfahren, ich denke, da muss noch bissl getan werden. Meine Frage nun: Wie soll ich die verbleibenden 20 Wochen sinnvoll einteilen in Grundlagen-, Aufbau- und Wettkampfvorbereitung? Wie oft sollte ich schwimmen/radln/laufen gehen und wie sollte es anteilig mit GA1 + 2/langen Läufen/Intervall/Schnelligkeit aussehen in den 3 Disziplinen? Haben die erfahrenen Triathleten unter euch vllt noch ein paar Tips für mich o. hat jmd Lust mit mir in Emailkontakt zu bleiben für Fragen? Danke! :-)

Triathlon, Vorbereitung
2 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Vorbereitung

Schafft man einen Halbmarathon ohne große Vorbereitung?

10 Antworten

Wie mache ich mich fit für ein wichtiges Fussballspiel ?

4 Antworten

vorbereitung auf boxkampf

5 Antworten

Welche Übungen gibt es um die Adduktoren nach einer seit 4 Monaten anhaltenden Adduktorenzerrung für die kommende Vorbereitung (Fußball) aufzubauen?

3 Antworten

Wie bereitet man sich auf ein Tennismatch (Turnier) vor?

3 Antworten

Vorbereiten für die Armee

6 Antworten

Wie eignet sich Pizza als Sportlernahrung vor einem Wettkampf?

10 Antworten

Wie hoch ist mein Energiebedarf, wenn ich auf einen Marathon trainiere?

7 Antworten

Welche Muskulatur sollte ich speziell zum Snowboarden kräftigen?

3 Antworten

Vorbereitung - Neue und gute Antworten