Wie findet man seine Bespannungshärte

5 Antworten

die richtige Bespannungshärte findet man wohl nur durch Ausprobieren. Man kann vielleicht allgemein sagen, dass ein Tennis-Anfänger wohl eher mit einer weicheren Bespannung zurecht kommt, aber das ist letztendlich sehr individuell. Man muss das ausprobieren, und sich immer mehr und mehr ans Optimum herantasten.

da wird man wohl etwas rumprobieren müssen. Grob hängt die Bespannungshärte vom Schlägermodell und der eigenen Spielweise ab, aber das Feintuning muss man selbst herausfinden.

Grundsätzlich beschleunigt ein weicher bespannter Tennisschläger den Ball aufgrund des Trampolineffektes der Bespannung mehr. Mit einem härter bespannten Schläger kann man besser Topspin spielen. Folglich wird ein Topspin-Spieler mit weichen Schläger schlecht zurecht kommen, und braucht eine härtere Bespannung. Ich kenne deine Spielweise nicht, aber ich empfehle dir als Hobbyspieler eher einen weicheren Schläger. Wobei ich unter "weicher" etwa 21 / 22 kg verstehe. Der Aussage, dass dein Schläger zu weich wäre kann man so nicht viel Bedeutung geben, weil ich die aktuelle Bespannungshärte deines Schlägers nicht kenne. Sprich wenn dein Schläger derzeit beispielsweise 16 kg an Bespannungshärte hat, ist das natürlich viel zu weich. Bist du Topspin-Spieler und hast einen Schläger mit 21 / 22 kgist der Schläger auch zu weich. Letztendlich bleibt dir nur Ausprobieren und Testen übrig.

Was möchtest Du wissen?