Welchen Zeitgewinn hätte man beim 100-m-Sprint, wenn man statt Normalgewicht 10 kg weniger wiegt ?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

ich habe die Erfahrung gemacht das es kein zeitunterschied gemacht hat,ich habe 12 kg abgenommen habe auch Trainiert und habe nur Schwankungen im Bereich von einer Zehntelsekunde gehabt.Leichter gleich Schneller, diese Rechnung geht nicht so einfach.

Hast du gleichzeitig Krafttraining gemacht beim Annehmen? Sonst hast du vermutlich auch Muskelmasse verloren, das würde das erklären.

0

Eine sehr interessante Frage, die ich zwar nicht beantworten kann, weil man das sicher nicht so einfach beantworten kann, ohne dies wissenschaftlich untersucht zu haben. Der Übergewichtige Mensch wird sicher, von der geringeren Last die er beim Sprint zu schleppen hätte, profitieren. Allerdings müsste man dazu wissen, wie übergewichtig der Mensch ist, weil es einen Unterschied macht, ob es wein 160-Kilo-Mann ist, oder ein übergewichtiger 90-kilo-Mann. Bei einem Läufer mit Normalgewicht kommt noch ein anderer Aspekt ins Spiel: die Muskelmasse. Da eine ausgeprägte spezifische Muskulatur beim Sprint sehr wichtig ist, denke ich mal muss der Sprinter ein gewissen Mindestgewicht haben. Das heißt also, zu leicht sollte der Mann also auch nicht sein, vor allem unter Aspekt, dass Muskeln schwerer sind als Fett.

Was ist schwerer 10 kg Fett oder 10 kg Muskeln? ;-)

0

Was möchtest Du wissen?