Warum hat ein Bahnrad keine Bremsen?

3 Antworten

Das ist der eine Grund, wozu braucht man beim Sprint Bremsen. Die wären nur Ballast. Zum anderen geht es auf der Bahn recht eng zu, viel enger als auf der Straße, und da ist es ein großer Vorteil, wenn keiner Bremsen hat, denn dann kann auch keiner Bremsen. Bei Straßenrennen sind oft die unverhofften Bremsmanöver schuld an Stürzen und großer Unruhe im Feld, das fällt aus, wenn keiner Bremsen kann. Ein riesen Vorteil auf der Bahn.

Damit sollst du ja nur geradeaus schnell fahren. Bremsen sind hier nur unnötiger Ballast.

Beim Bahnradsport fährst du in einem Oval/Rundkurs der eine glatte ebene Fläche aufweist und von der Streckenführung keine zusätzliche Bremsgarnitur benötigt. Im Bahnradsport geht es um Tempo und da macht sich jedes Gewicht welches man einsparen kann in der Geschwindigkeit/Kraftentfaltung bemerkbar. Da dennoch die Möglichkeit einer abbremsenden Wirkung gegeben sein muß, dürfen im Bahnradsport nur Räder mit starrem Gang eingesetzt werden. Hier hat man dann die Möglichkeit über den starren Antrieb das Tempo herauszunehmen, in dem man etwas langsamer tritt.

Was möchtest Du wissen?