Sollte man vorm Laufen Kaffe trinken?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das mit der Anregung des Fettstoffwechsels stimmt tatsächlich und ist mittlerweile auch mehrfach in Studien nachgewiesen worden.

Nach Angaben von Medizinern hat Koffein eine so genannte lipolytische Wirkung, das heißt, es steigert Konzentration freier Fettsäuren (FFS) im Blut durch deren Freisetzung und erhöht somit den Fettstoffwechsel, was im Sport vorteilhaft ist.

In einem Abstract mit dem Titel "Stoffwechselbeeinflussung durch Kaffee und Coffein" von Dr. G. Czok ist nachzulesen:

"Kaffee bzw. das darin enthaltene Coffein vermögen, abgesehen von ihren vielfältigen Organwirkungen, auch den Stoffwechsel des Organismus zu steigern. Der damit einhergehende erhöhte Energieumsatz erfordert den vorherigen Abbau des in der Leber und im Muskel gespeicherten Glykogens zu Glukose bzw. den Abbau von Neutralfetten aus dem Fettgewebe in Fettsäuren und Glycerin, Vorgänge, die als Glykogenolyse bzw. Lipolyse bezeichnet werden. "

Allerdings sollte man auch wissen, dass Coffein leicht harntreibend wirkt, was bei einem Marathon sicher unangenehm ist. Daher sollte man auch Menge und Zeitpunkt gut abwägen.

Ich denke mit Stoffwechsel meint er die Bereitstellung von Energie aus den verdauten Nahrungsbestandteilen. Klar, dazu wird Energie benötigt, aber es wird mehr Energie erzeugt als verbraucht wird. Das bedeutet sogar, daß weniger Fett aus dem Körperfetterserven benötigt (bzw 'verbrannt') wird.

0

Dazu sei noch gesagt: 1. Koffein regt an und kann dadurch schneller machen. 2. Es regt aber auch die Verdauung an, was nach hinten los gehen kann. ;-( 3. Es gibt Ironmänner, die vor einem Ironman ein sog. Caffeinwashing machen. Also ca. 1 Woche vor dem Wettkampf keinen Kaffee, dann fährt der Espresso am Wettkampftag besser ein. 4. Koffein wirkt nach ca. 1/2 Stunde, die Wirkung hält dann ca. 3 Stunden und flacht dann wieder ab. Das sollte beim Konsum bedacht werden.

Man weiß mittlerweile das Kaffee nicht die entwässernde Wirkung hat wie es jahrelang behauptet wurde. Darüber hinaus regt Coffeein zwar das Herz-Kreislaufsystem an und wirkt durchaus auf einige Stoffwechselprozesse ein ( siehe Anmerkung von Pooky ). Jedoch halte ich diese Anregung bei einem Expresso vor dem Training als verschwinded gering, so das sich hier nichts rapides in Punkto Fett/ Kalorienverbrennung tut. Du müßtest hier schon eine gefährlich hohe Menge an Coffein nehmen um stärkere Einschnitte zu erzielen. Genauso wie Coffein als Leistungssteigernde Substanz erst ab einem gefährlich hohen Konzentrationswert Veränderungen zeigen würde. Und dies ist ja nicht Sinn der sache. Wenn dich der Expresso vor dem Training belebt oder dir gut tut, dann trinke ihn ruhig. Erwarte hier aber keinen Wunderwaffe.

Was möchtest Du wissen?