Kann ich nach einer Wadenzerrung wieder am Montag Badminton spielen

4 Antworten

Naja, alle, die Dir raten nicht zu spielen sind auf der sicheren Seite. So wie sich das anhört kann man aber keine 100% richtige Antwort geben. Aber Du solltest Dir wirklich die Frage stellen wie wichtig das Match ist und ob Du dafür eine wiederholte Verletzung in Kauf nehmen kannst/willst. Badminton hat sehr harte Antritte und Stops (die stellen das eigentliche Problem dar) - also so von wegen kein so schwerer Sport- das stimmt nicht. Solltest Du dennoch teilnehmen wollen tape die Wade mit einem entsprechenden Kompressionsverband - dann unterstützt Du deine Muskulatur etwas von aussen. Aber ob das wirklich so wichtig ist kannst Du Dir ja nochmals überlegen....

Ich würde auch sagen, dass dir deine Gesundheit wichtiger sein sollte, als dieses eine Match. Gerade wenn man ein wichtiges Match hat, dann ist man zu überehrgeizig und vergisst alle Vorsicht, und die Gefahr einer schweren Verletzung ist sehr groß. Bevor du dich selbst für eine längere zeit außer Gefecht setzt, lieber noch ein bisschen pausieren. Ich, denke, dass du es nur bereuen würdest. Alles Gute!

Bei einer Zerrung solltest du pausieren bis die Verletzung ausgeheilt ist. Auch beim Badminton hast du schnelle und apprupte Beinbewegungen die die Wadenmuskulatur belasten. Ich würde nur dann spielen wenn ich schmerzfrei wäre, denn bei einer zu frühen Belastung droht wirklich die Gefahr eines Faserrisses und dann dauert der Heilungsprozess unnütz länger.

ja danke für die antwort ich bin heute schon schmerzfrei. im internet steht nur man sollte, wen der schmerz weg ist noch 8-10 Tage pausieren. sonst droht ein muskelfasserriss. es sind ja jetzt auch noch 1 1/2 bis montag. ich denke ein verband oder eine bandage würde das auch noch etwas stützt. aslo was denkst du sollte ich es versuchen ???

0

Bänderdehnung und Skifahren?

Ich habe mir vorgestern beim Volleyball eine Bänderdehnung im Sprunggelenk zugezogen. Bin danach auch sofort zum Arzt, habe einen Verband, sowie Krücken für die ersten Tage bekommen. Nun zu dem Problem: In zehn Tagen wollte ich in den Skiurlaub fahren, hab dies auch dem Arzt geschildert. Dieser meinte, dass dies kein Problem sein sollte, da die Sprungelenke durch die Skischuhe genug stabilisiert wären und keine Gefahr bestände, noch einmal umzuknicken. Hat jemand Erfahrung damit? Würde mich über Berichte sehr freuen.

...zur Frage

Schmerzen und Schwellung am re. Schienbein seit 2 Monaten

Hallo Zusammen,

ich (Anfang 30, BMI 28) hoffe ihr könnt mir helfen.

Ich schwimme 3 mal die Woche über längere Distanzen und fahre immer wenn es das Wetter zulässt Mountain-Bike (Schönwetterfahrer ;-). In meinem Beruf sitze ich allerdings durchgehend.

Seit ca. 2 Monaten habe ich Schmerzen im rechten Schienbein (vorne rechts außen). Es handelt sich um einen eher "ziehenden" Schmerz der tagesabhängig mal stärker, mal schwächer ist. Einen erkennbaren Zusammenhang zwischen der sportlichen Beanspruchung habe ich nicht feststellen können. Neben den Schmerzen habe eine Schwellung rechts außen am Schienbein auf halbem Wege zwischen Knie und Ferse bemerkt. Die Schwellung ist analog zum Schmerz mal stärker mal schwächer ausgeprägt. In ihrer maximalen Ausbildung erhöht die Schwellung den Umfang des re. Beines um ca. 2 Zentimeter im verhältnis zum Linken). Der Schmerz ist zwar immer da, aber nicht unerträglich. Weshalb ich keine größeren Einschränkungen habe.

Bitte schreit jetzt nicht Arzt. Da war ich bereits. Und zwar bei mehreren. Nur sind die Ergebnisse und Behandlungsvorschläge höchst unterschiedlich. Während mein Hausarzt von einer "Faszie" (er meinte Wahrscheinlich eine Muskelhernie) sprach. Die ich mit etwas Eis und Bein-Hochlegen loswerde, kam ein zweiter Arzt zum Ergebnis Muskelhautentzündung. Diese wäre mit Geduld und ggf. Ibuprofen zu kurieren. Sport wie Schwimmen, was das Bein nicht allzu-stark belaste, sei OK. Sofern der Schmerz in 4-6 Wochen noch da sei, solle ich nochmals kommen. Nachdem beides nicht geholfen hat und ich inzwischen 2 Monate später noch keinen Schitt weiter bin, bin ich vorgestern in eine Polyklinik gegangen. (Ich bin inzwischen umgezogen. Deshalb habe kann ich nict mehr zu dem oben genannten Arzt.). In der Polyklinik wurde ich von einem Arzt zum nächsten weitergereicht. Am Ende bin ich bei einem Herrn gelandet, der meinte es sei eine Muskelentzündung. Er empfahl, dass ich diese mit einer gezielten Wärmebehandlung (7x mal für die kommende Woche) und abends privat mit (super heißen) Fuß/Bein-Bädern kurieren könne. Nachdem ich gestern nun meine erste Anwendung hatte, war die Dame, welche diese durchführt, mehr als verwirrt und frage: "Wieso ich bei einer bereits 2 Monate andauernden Schwellung eine Wärmebehandlung bekäme."

Meine Fagen an euch: Irgendwie scheint mein medizinisches Problem unterschiedlichste Reaktionen hervorzurufen. Was könnte ich haben und welche Behandlung ist die Richtige. Äußerlich ist am Bein nichts zu erkennen. Also Verfärbungen etc; Nur die Schwellung, welche aber so großflächig ist, dass man sie nur erkennt, wenn man weiß nach was man schauen muß und man das andere Bein als Referenz daneben legt.

Danke bereits im voraus,

Matze

...zur Frage

Was ist der Unterschied zwischen Vorhand- und Rückhandaufschlag im Badminton?

...zur Frage

Seit über einem Monat krank! Gibt es ähnlich Erfahrungen?

Also ich bin seit über einem Monat krank. Spiele Badminton und habe 6x die Woche 2 Stunden Halleneinheiten. Dazu kommt noch Kraft und Ausdauer etc.! Ich war sonst immer gesund...hatte nie etwas ernsthaftes. Eisenmangel hatte ich vor 3 Jahren stark, doch das habe ich soweit in den Griff bekommen. Jetzt war ich beim Arzt, weil ich Halsschmerzen hatte und mich total müde und richtig schlapp fühlte..hatte nur einen Tag ein wenig Fieber... habe dann Antibiotika verschrieben bekommen...nach dem ich die zu Ende genommen habe fing es 3 Tage danach wieder an. Weil mein Arzt jetzt eine Woche im Urlaub ist... bekomme ich die Blutergebnisse erst nächsten Montag...ich habe ihn auf Pfeifferisches Drüsenfieber angesprochen und daraufhin hat er erst nocheinmal Blut abgenommen! Könnte es nicht auch etwas anderes sein??? Ich bin am verzweiffeln =(

...zur Frage

Kreuzbandplastik u Innenmeniskusläsion, alles normal so?

Hallo mitte august hatte ich mich beim fussball verletzt... Diagnose nach MRT  VKB mit Innenmeniskusläsion!

Arzt/Chirurg sagt, 6 Wochen warten bis OP stattfinden kann! Angeblich weil laut Studie das so für die spätere Heilung besser sei. Nun, 02.10. wurde ich dann operiert. Nach der OP extreme Schmerzen die bis heute anhalten. Ohne Ibu 600 nicht auszuhalten. Ich nehme an manchen Tagen sogar 6-7 Stück. Ich soll jetzt auch schon ohne Krücken laufen sprich das Bein voll belasten, vom Arzt eine Schiene bekommen die per Klettverschluss von Oberschenkel bis Wade fixiert wird. Winkel 90°. Ab Montag gehe ich zur REHA (stationär) mein Arzt ist sehr erstaunt das dies genehmigt wurde. 95 % seiner Patienten würden das nicht erhalten....

Am Montag werden auch die Fäden gezogen. Vermutlich wird es dann schmerzfreier..... Aber wirklich das Bein schon so früh nach der OP belasten?

...zur Frage

kann ich mit 11 ins Kunstturnen?

Ich turne seit 4 Jahren leider nur Geräteturnen. Könnte ich noch ins Kunstturnen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?