Kann ich nach einer Wadenzerrung wieder am Montag Badminton spielen

3 Antworten

Naja, alle, die Dir raten nicht zu spielen sind auf der sicheren Seite. So wie sich das anhört kann man aber keine 100% richtige Antwort geben. Aber Du solltest Dir wirklich die Frage stellen wie wichtig das Match ist und ob Du dafür eine wiederholte Verletzung in Kauf nehmen kannst/willst. Badminton hat sehr harte Antritte und Stops (die stellen das eigentliche Problem dar) - also so von wegen kein so schwerer Sport- das stimmt nicht. Solltest Du dennoch teilnehmen wollen tape die Wade mit einem entsprechenden Kompressionsverband - dann unterstützt Du deine Muskulatur etwas von aussen. Aber ob das wirklich so wichtig ist kannst Du Dir ja nochmals überlegen....

Ich würde auch sagen, dass dir deine Gesundheit wichtiger sein sollte, als dieses eine Match. Gerade wenn man ein wichtiges Match hat, dann ist man zu überehrgeizig und vergisst alle Vorsicht, und die Gefahr einer schweren Verletzung ist sehr groß. Bevor du dich selbst für eine längere zeit außer Gefecht setzt, lieber noch ein bisschen pausieren. Ich, denke, dass du es nur bereuen würdest. Alles Gute!

Bei einer Zerrung solltest du pausieren bis die Verletzung ausgeheilt ist. Auch beim Badminton hast du schnelle und apprupte Beinbewegungen die die Wadenmuskulatur belasten. Ich würde nur dann spielen wenn ich schmerzfrei wäre, denn bei einer zu frühen Belastung droht wirklich die Gefahr eines Faserrisses und dann dauert der Heilungsprozess unnütz länger.

1

ja danke für die antwort ich bin heute schon schmerzfrei. im internet steht nur man sollte, wen der schmerz weg ist noch 8-10 Tage pausieren. sonst droht ein muskelfasserriss. es sind ja jetzt auch noch 1 1/2 bis montag. ich denke ein verband oder eine bandage würde das auch noch etwas stützt. aslo was denkst du sollte ich es versuchen ???

0

Trainingsplan (Badminton)

Hi, ich 20 Jahre alt, hab letzte Runde in der Landesliga gespielt und befinde mich aktuell in der Saisonvorbereitung. In der ich meine Ausdauer noch weiter verbessern möchten. Da es doch noch relativ lange hin ist bis die Saison wirklich beginnt, denke ich dass es fürs erste hilfreich wäre meine Grundlagenausdauer zu verbessern und dann erst auf Schnellkraftausdauer zu gehn. Mein Problem liegt momentan darin, dass ich nicht weiß wie ich die Intensität und Pausen wählen sollte, so dass ich nicht ins Übertraining komme. Aktuell trainiere ich wie folgend:

Montag: 1h Krafttraining (morgens) + 2h Badminton spielen (abends)

Dienstag: 2h Badminton spielen (abends)

Mittwoch: 1h Krafttraining (+ 2h Radfahren wenn das Wetter passt)

Donnertag: 1h intensives Badmintontraining + 1h spielen (beides abends)

Freitag: 1h Krafttraining (morgens) + 3h Badmintontraining (abends)

Wochenende: 2h Radfahren wenn das Wetter passt

Beim Krafttraining hab ich einen 3er Split (Brust+Arme, Rücken+Bauch, Beine). Mit der Intensität im Krafttraining komm ich bisher sehr gut klar. Wobei ich auch hier für Verbesserungsvorschläge offen bin :) .

Wie ich schon oben angesprochen hatte, will ich mehr für meine Ausdauer tun. Ich habe schon einiges dazu gelesen, was mich aber nicht wirklich weiter gebracht hat. Außer dass ich jetzt weiß, dass tägliches Training besser ist. Dazu würde ich gerne wissen, wie ich die Intensität am besten wähle (Herzfrequenz, ...) .

Und falls jemand auch noch so Verbesserungsideen für meinen Trainingsplan hat, bitte her damit :)

...zur Frage

Muay thai anfänger braucht hilfe:)

Hallo zusammen,

Ich habe vor einem knappen Monat mit dem Thaiboxen angefangen und habe ein paar Fragen an euch.

Da ich für mein Alter (16) sehr klein( 165-170cm) und auch eher stämmig bin, hat mir ein Kumpel geraten, das ich vom Thaiboxen zum Boxen wechseln soll. Er meinte das ich evt. zu kleine Beine habe. Ein anderer Kumpel von mir, meinte aber dass das nicht nur Nachteile sonderen auch Vorteile hat, zum Beispiel kann ich Kicken wenn der Gegner noch nahe steht oder ich kann mehr Masse haben als andere in meiner Gewichtsklasse. Mich Persönlich interessiert Thaiboxen mehr als Boxen, aber wenn ich zu viele Nachteile habe würde es ja nicht viel bringen. Was denkt ihr? wer von beiden hat recht? Soll ich lieber zum Boxen gehen oder ist das mit der Grösse nicht schlimm?

So nun zu meiner anderen Frage. Im Sommer 09 hab ich mir mein Bein gebrochen. Bei der Wachstums-Fuge(Zwischen Knie und Schienbein). Ich musste dann operiert werden und hatte eine Schraube im Knie. Ich habe meinen Trainer nicht darüber Informiert, da ich nicht will das er mir sagt ich darf nicht mehr Trainieren. Mein Arzt meinte zwar das ich das Bein wieder voll belasten darf, aber bei manchen Übungen spüre ich es halt trotzdem. Könnte das sein weil meine Muskeln am Bein noch nicht wieder voll aufgebaut sind? (ich war seit dem Unfall etwas Faul)denkt ihr ich sollte das beim Arzt kontrollieren lassen?

...zur Frage

Ich bin 14 und hab mir die Wachstumsfuge gebrochen - mit 6 Wochen lang einen Gips zur Folge. Wann kann ich wieder richtig gehen?

Hallo, Ich bin 14 und hab mir vor 7 1/5 Wochen beim Parcour Running die Wachstumsfuge an meinem rechten Bein gebrochen - die Folgen 6 Wochen lang einen Gips (Keinen Gehgips). Nach 6 Wochen kam der Gips ab und der Arzt hat gemeint, es würde noch ein paar Tage dauern bis ich wieder laufen könne. Ich habe auch ein Rezept für Krankengymnastik bekommen; leider habe ich nur einen Termin in 1 1/2 Wochen aushandeln können. Wenn ich jetzt nach einer halben Woche ohne Gips probiere, den Fuß zu belasten, tut es höllisch in der Ferse und am Fußgewölbe weh. Und wenn ich probiere auf dem einen Bein zu stehen zuckt ungewollt das "gute" Bein runter. Ist das normal? Und gibt es irgendwelche Übungen für die Fußmuskulatur?

...zur Frage

Trotz vorderen Kreuzbandriss - Snowboarden?

Hallo,

ich habe mir im August das vordere Kreuzband gerissen. Leider hat sich es jetzt erst herausgestellt. Der Arzt sagt es sollte demnächst mal operiert werden. Ich habe nur eine ganz leichte Instabilität im Bein.

In 4 Wochen fahre ich in den Snowboardurlaub und Frage mich (weil jeeeeeder sagt das ich das vergessen kann) wieso?? Ich habe nur schmerzen wenn ich es extrem überstrecke und so stark wie möglich anwinkle. Meine logische Folgerung ist, wenn ich eine Bandage habe, die dies bissi hilft zu verhindern/Knie unterstützt. Sollte ich doch locker fahren können. Zumal ich eh Knieschoner an habe, wegen Bequemlichkeit. Die Op kann ich ja auch danach machen lassen?!

Macht mein Gedanke denn nicht ein wenig Sinn? :(

Würde mich über andere Meinungen freuen.

...zur Frage

Schmerzen der Achillessehne oder Wadenmuskulatur nach unfreiwilligem Sprint

Hallo Leute! Ich bin 26 Jahre alt, männlich und neu hier im Forum

Ich musste vorgestern Abend (So) noch mal schnell etwas einkaufen und auf halben weg (600meter) ist mir eingefallen, dass mein Essen noch kocht. Also bin ich megaschnell wie ein Irrer zurückgerannt und die Rechnung dafür kam einen Tag danach.

Morgens nach dem Aufstehen (Mo) hatte ich mittelstarke Anlaufschmerzen (stärker im rechten bein) und tagsüber generell leichte Schmerzen beim Laufen (wie ein Muskelkater). Heute am Di morgen waren die Anlaufschmerzen noch um einiges stärker und am heutigen Tag tut es ziemlich weh. Ich hab jetzt aber keine Ahnung, ob es die Achillessehne, oder die Wadenmuskulatur ist die schmerzt. Vll auch beides?

Das "Schmerzfeld" liegt im bereich 15-20 cm über der Fußsohle. Ich bin die Achillesferse mit zwei Fingern mit Druck abgefahren, fühle aber keinen Schmerz in den unteren Bereichen. Lediglich dieser Bereich zum Übergang in den Wadenmuskel schmerzt stark. Könnte es sich dabei einfach um eine untere Wadenmuskulaturzerrung handeln, oder ist da auch zwangsläufig auch (oder nur) die Achillesferse beschädigt?

Ich halte mich seit kurzem erst in Japan auf und würde es gerne vermeiden dort zum Arzt zu gehen. Ich würde mich freuen, wenn jemand weiß, wie man eine Achillessehnenverletzung von einer Wadenmusk.verletzung unterscheiden kann.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?